Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Elektronik spart Energie von alleine

04.10.2011
Steuerungssysteme kommunizieren selbstständig untereinander

Das Energiesparen kann man elektronischen Geräten und Infrastrukturen bald selbst überlassen. Professor Schahram Dustdar und sein Team von der Technischen Universität Wien möchten Computer und ganze Elektrizitätsnetze untereinander kommunizieren lassen. Durch eine intelligente Steuerungssoftware kann so Energie eingespart und damit der Kohlendioxid-Ausstoß verringert werden.

Bots regieren Software

"Wenn eine Klimaanlage ausfällt, könnte ein Bot automatisch untersuchen, wo das Problem liegt. Fehler auf Softwareebene behebt er sofort, bei mechanischen Problemen veranlasst er die Reparatur", erklärt Dustar gegenüber pressetext. Ein Bot ist ein smartes Computerprogramm, das selbständig Fehler im Netz findet und behebt.

Gebäude, Infrastruktur und Transport brauchen viel zu viel Energie. Gebäude werden etwa geheizt, gekühlt und beleuchtet, auch wenn das oft gar nicht nötig wäre. Wenn sich beispielsweise in einem Gebäude, das auf 500 Personen ausgelegt ist, gerade nur zehn Leute aufhalten, weiß die Klimaanlage nichts davon und läuft auf vollen Touren weiter. Mit dem intelligenten System könnte ohne merklichen Komfortverlust viel Energie gespart werden. Die Vision der Forscher geht noch viel weiter: Man solle nicht nur Geräte vernetzen oder das Elektrizitätssystem eines Gebäudes, sondern eine ganze Stadt und schließlich ein ganzes Landes.

Internet der Geräte im Kommen

Ähnlich wie Internet und Mobilfunk die Kommunikation zwischen Menschen revolutioniert hat, soll ein "Internet der Geräte" die Welt der Technologie umwälzen und Kommunikation zwischen Maschinen, Computern, Datenbanken und Informationsnetzen ermöglichen. Dabei müsse das Gesamtsystem so angelegt sein, dass es sich beliebig vergrößern lässt: "Skalierbarkeit ist entscheidend - viele Effizienz-Vorteile lassen sich erst nutzen, wenn man eine große Anzahl von Gebäuden vernetzt", erklärt Dustdar. Dass sich die Menschen mit solchen System in eine Abhängikeit der Technologie geben, ist dem Forscher bewusst.

"Einerseits sind wir heute bereits eindeutig von der Technik abhängig, andererseits - und da bin ich durchaus sehr kritisch - benötigen wir Technologie, die uns unterstützt, die richtigen Entscheidungen zu treffen", sagt Dustdar auf pressetext-Nachfrage. Dinge, die sich automatisieren lassen, würden ohnehin automatisiert. "Dinge, die menschliche Entschiedungen brauchen, werden vom Menschen getroffen, in all den Systemen kann der Mensch immer alles 'over-rulen', das ist ganz klar und wichtig."

Oranus Mahmoodi | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://tuwien.ac.at

Weitere Berichte zu: Dustdar Elektronik Intelligente Stromzähler Klimaanlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Netzspannung und Lastströme live und präzise im Blick
24.04.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Seilzugsensor MH60 – erfolgreicher Einsatz in rauer Umgebung
20.04.2018 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Invitation to the upcoming "Current Topics in Bioinformatics: Big Data in Genomics and Medicine"

13.04.2018 | Event News

Unique scope of UV LED technologies and applications presented in Berlin: ICULTA-2018

12.04.2018 | Event News

IWOLIA: A conference bringing together German Industrie 4.0 and French Industrie du Futur

09.04.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics