Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Beleuchtung

28.11.2012
Innovative Anwendungen und Funktionen für das Licht der Zukunft / Neue BMBF-Förderinitiative gestartet.

Seit einigen Jahren drängt die Leuchtdiode (LED) dank ihrer vielen positiven Eigenschaften und ständigen technischen Verbesserungen immer stärker auf den Markt. LED´s sind beispielsweise besonders energieeffizient, da sie momentan etwa 30-40 Prozent des zugeführten Stroms in Licht umwandeln. Damit liegen die LEDs mit ihrer Energieeffizienz weit über den Werten der obsoleten Glühlampen, die im Schnitt eine Energieeffizienz von fünf bis sieben Prozent aufweisen.


LEDs in der Innenbeleuchtung. Quelle: OSRAM GmbH


LED-Straßenbeleuchtung in Kieselbronn. Quelle: Philips GmbH

LEDs sind kleine Kraftpakete, die gemeinsam mit den OLEDs zu den Halbleiterlichtquellen zählen, der sogenannten „solid-state-lighting“-Beleuchtung (kurz SSL), was mit „Festkörper-Beleuchtung“ übersetzt werden kann. Insbesondere die Leistungsfähigkeit von Halbleiterlichtquellen vollzieht in den letzten Jahren einen sprunghaften Anstieg. Damit wird es diesen Lichtquellen möglich, völlig neue Anwendungsfelder zu erschließen.

Halbleiterlichtquellen: Mehr als „simple Beleuchtung“

Halbleiterlichtquellen wie die LED können viel mehr, um nur als simpler Ersatz von Glühlampen oder Kompaktleuchtstofflampen für eine angenehme Beleuchtung zu sorgen. Auf Grund ihrer hohen Integrierbarkeit in neue und bestehende Beleuchtungssysteme lassen sich z. B. mit einer intelligenten Lichtsteuerung ganze Straßenzüge je nach Verkehrsaufkommen gezielt beleuchten, öffentliche Gebäude nach ihren ganz spezifischen Bedürfnissen ausleuchten oder historische Stätten in einem Stadtbild imposant hervorheben.
Ein weiterer Bereich ist die funktionale Beleuchtung, in dem vor allem das Halbleiterlicht in der Lage ist, dem Nutzer spezifische Sehaufgaben zu erleichtern. Hier ist die Lichtsteuerung gefragt. Durch ein energieeffizientes Lichtmanagementsystem werden zukünftig genau abgestimmte Lichtsituationen ermöglicht. Die Anwendungsfelder sind vielfältig und reichen von der Automobil- und Verkehrstechnik bis hin zur Mess-, Produktions- und Medizintechnik.
Nicht zuletzt werden Beleuchtungslösungen durch SSL individualisierbar (Stichwort „maßgeschneidertes Licht“) und können dadurch besser auf die Bedürfnisse des Menschen angepasst werden.

Themengebiete der BMBF-Förderinitiative
Das mögliche Potenzial des SSL ist jedoch bei weitem nicht ausgeschöpft. In vielen Bereichen gibt es wichtige Herausforderungen, die angegangen- und Entwicklungen, die verbessert werden müssen. Daher hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Initiative „Intelligente Beleuchtung“ am 26. November auf den Weg gebracht. Projektskizzen können ab sofort bis spätestens 12. April 2013 eingereicht werden.

Gemeinsam sollen Unternehmen und Institute der Lichtbranche in Deutschland sich zu Verbundprojekten zusammenschließen, und entlang der Wertschöpfungskette nach Lösungen suchen. Ziel nach drei Jahren Forschung und Entwicklung zum jeweiligen Thema soll ein Demonstrator sein.

Folgende Themengebiete werden in der Förderinitiative des BMBF besonders adressiert:

• Im Zuge einer breiten Markteinführung stehen technische Herausforderungen an erster Stelle. Beispielsweise soll die Leistungsfähigkeit des optischen Systems erhöht werden. Gleichzeitig muss die Farbwiedergabe Werte erreichen, die vom Endverbraucher akzeptiert werden. Für die Anpassung an veränderliche Beleuchtungssituationen sind Technologien zur Lichtlenkung erforderlich, die mit möglichst wenigen, oder gar keinen beweglichen Teilen auskommen.

• Die erforderlichen Innovationen im optischen System ziehen auch Forschungsbedarf im elektronischen System nach sich. Das betrifft sowohl Steueralgorithmen für die Lichtsteuerung, als auch Interleuchtenkommunikation und die gezielte Verwendung von Sensorsignalen, mit dem Ziel die Nutzerakzeptanz zu erhöhen. Zur Anpassung an die Lebensdauer moderner LED Chips, muss auch die Lebensdauer des elektrischen Systems schritthalten. Insbesondere günstige und haltbare Vorschaltgeräte sind hier erforderlich.

• Ein weiterer, wichtiger Aspekt der Förderinitiative ist die Wahrnehmung und Wirkung von Licht auf Menschen.

Im Bereich der Beleuchtung beansprucht Deutschland weltweit eine Führungsposition. Der Beleuchtungssektor ist hierzulande stark verankert und weist eine lange Tradition auf. Das BMBF will mit dieser Fördermaßnahme Unternehmen bei der Erforschung und Entwicklung innovativer Beleuchtungssysteme und -anwendungen mit hohem Marktpotenzial unterstützen.
Die Fördermaßnahme ist Bestandteil der Hightech-Strategie 2020 der Bundesregierung. Sie zielt auf Innovation und Wachstum in Deutschland. Eine überwiegend inländische Verwertung der Projektergebnisse ist daher Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner im Bereich Optik/Wahrnehmung:
Dr. Christian Flüchter
VDI Technologiezentrum GmbH
Tel.: 02 11 / 62 14 – 261
E-Mail: fluechter@vdi.de

Ihr Ansprechpartner im Bereich Bereich Elektronik/Ansteuerung:
Dr. Matthias Seydack
VDI/VDE-IT GmbH
Telefon: +49 (0) 30 310078-292
E-Mail: matthias.seydack@vdivde-it.de

Daniela Metz | VDI
Weitere Informationen:
http://www.photonikforschung.de/
http://www.bmbf.de/foerderungen/677.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern
22.06.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Omicron Diodenlaser mit höherer Ausgangsleistung und erweiterter Garantie
20.06.2017 | Omicron - Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften