Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Beleuchtung

28.11.2012
Innovative Anwendungen und Funktionen für das Licht der Zukunft / Neue BMBF-Förderinitiative gestartet.

Seit einigen Jahren drängt die Leuchtdiode (LED) dank ihrer vielen positiven Eigenschaften und ständigen technischen Verbesserungen immer stärker auf den Markt. LED´s sind beispielsweise besonders energieeffizient, da sie momentan etwa 30-40 Prozent des zugeführten Stroms in Licht umwandeln. Damit liegen die LEDs mit ihrer Energieeffizienz weit über den Werten der obsoleten Glühlampen, die im Schnitt eine Energieeffizienz von fünf bis sieben Prozent aufweisen.


LEDs in der Innenbeleuchtung. Quelle: OSRAM GmbH


LED-Straßenbeleuchtung in Kieselbronn. Quelle: Philips GmbH

LEDs sind kleine Kraftpakete, die gemeinsam mit den OLEDs zu den Halbleiterlichtquellen zählen, der sogenannten „solid-state-lighting“-Beleuchtung (kurz SSL), was mit „Festkörper-Beleuchtung“ übersetzt werden kann. Insbesondere die Leistungsfähigkeit von Halbleiterlichtquellen vollzieht in den letzten Jahren einen sprunghaften Anstieg. Damit wird es diesen Lichtquellen möglich, völlig neue Anwendungsfelder zu erschließen.

Halbleiterlichtquellen: Mehr als „simple Beleuchtung“

Halbleiterlichtquellen wie die LED können viel mehr, um nur als simpler Ersatz von Glühlampen oder Kompaktleuchtstofflampen für eine angenehme Beleuchtung zu sorgen. Auf Grund ihrer hohen Integrierbarkeit in neue und bestehende Beleuchtungssysteme lassen sich z. B. mit einer intelligenten Lichtsteuerung ganze Straßenzüge je nach Verkehrsaufkommen gezielt beleuchten, öffentliche Gebäude nach ihren ganz spezifischen Bedürfnissen ausleuchten oder historische Stätten in einem Stadtbild imposant hervorheben.
Ein weiterer Bereich ist die funktionale Beleuchtung, in dem vor allem das Halbleiterlicht in der Lage ist, dem Nutzer spezifische Sehaufgaben zu erleichtern. Hier ist die Lichtsteuerung gefragt. Durch ein energieeffizientes Lichtmanagementsystem werden zukünftig genau abgestimmte Lichtsituationen ermöglicht. Die Anwendungsfelder sind vielfältig und reichen von der Automobil- und Verkehrstechnik bis hin zur Mess-, Produktions- und Medizintechnik.
Nicht zuletzt werden Beleuchtungslösungen durch SSL individualisierbar (Stichwort „maßgeschneidertes Licht“) und können dadurch besser auf die Bedürfnisse des Menschen angepasst werden.

Themengebiete der BMBF-Förderinitiative
Das mögliche Potenzial des SSL ist jedoch bei weitem nicht ausgeschöpft. In vielen Bereichen gibt es wichtige Herausforderungen, die angegangen- und Entwicklungen, die verbessert werden müssen. Daher hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Initiative „Intelligente Beleuchtung“ am 26. November auf den Weg gebracht. Projektskizzen können ab sofort bis spätestens 12. April 2013 eingereicht werden.

Gemeinsam sollen Unternehmen und Institute der Lichtbranche in Deutschland sich zu Verbundprojekten zusammenschließen, und entlang der Wertschöpfungskette nach Lösungen suchen. Ziel nach drei Jahren Forschung und Entwicklung zum jeweiligen Thema soll ein Demonstrator sein.

Folgende Themengebiete werden in der Förderinitiative des BMBF besonders adressiert:

• Im Zuge einer breiten Markteinführung stehen technische Herausforderungen an erster Stelle. Beispielsweise soll die Leistungsfähigkeit des optischen Systems erhöht werden. Gleichzeitig muss die Farbwiedergabe Werte erreichen, die vom Endverbraucher akzeptiert werden. Für die Anpassung an veränderliche Beleuchtungssituationen sind Technologien zur Lichtlenkung erforderlich, die mit möglichst wenigen, oder gar keinen beweglichen Teilen auskommen.

• Die erforderlichen Innovationen im optischen System ziehen auch Forschungsbedarf im elektronischen System nach sich. Das betrifft sowohl Steueralgorithmen für die Lichtsteuerung, als auch Interleuchtenkommunikation und die gezielte Verwendung von Sensorsignalen, mit dem Ziel die Nutzerakzeptanz zu erhöhen. Zur Anpassung an die Lebensdauer moderner LED Chips, muss auch die Lebensdauer des elektrischen Systems schritthalten. Insbesondere günstige und haltbare Vorschaltgeräte sind hier erforderlich.

• Ein weiterer, wichtiger Aspekt der Förderinitiative ist die Wahrnehmung und Wirkung von Licht auf Menschen.

Im Bereich der Beleuchtung beansprucht Deutschland weltweit eine Führungsposition. Der Beleuchtungssektor ist hierzulande stark verankert und weist eine lange Tradition auf. Das BMBF will mit dieser Fördermaßnahme Unternehmen bei der Erforschung und Entwicklung innovativer Beleuchtungssysteme und -anwendungen mit hohem Marktpotenzial unterstützen.
Die Fördermaßnahme ist Bestandteil der Hightech-Strategie 2020 der Bundesregierung. Sie zielt auf Innovation und Wachstum in Deutschland. Eine überwiegend inländische Verwertung der Projektergebnisse ist daher Voraussetzung.

Ihr Ansprechpartner im Bereich Optik/Wahrnehmung:
Dr. Christian Flüchter
VDI Technologiezentrum GmbH
Tel.: 02 11 / 62 14 – 261
E-Mail: fluechter@vdi.de

Ihr Ansprechpartner im Bereich Bereich Elektronik/Ansteuerung:
Dr. Matthias Seydack
VDI/VDE-IT GmbH
Telefon: +49 (0) 30 310078-292
E-Mail: matthias.seydack@vdivde-it.de

Daniela Metz | VDI
Weitere Informationen:
http://www.photonikforschung.de/
http://www.bmbf.de/foerderungen/677.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Lasersensoren LAH-G1 – Optische Abstandssensoren mit Messwertanzeige
15.08.2017 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht WHZ-Wissenschaftler entwickeln Wärmespeicher für Pflanzenwurzeln
11.08.2017 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie