Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovatives F/E-Projekt im Rahmen der BMBF-Förderinitiative „Energiespeicher“ gestartet

28.09.2012
Fraunhofer und DLR entwickeln hochdynamische thermochemische Energiespeicher
Die Bundesregierung hat ein klares Ziel formuliert: Energie soll zukünftig aus regenerativen Quellen gewonnen werden. Wegen des fluktuierenden Angebots regenerativer Energiequellen nehmen geeignete Speichertechnologien einen zentralen Platz bei der Umsetzung der geplanten Energiewende in Deutschland ein. Dabei ist Wasserstoff als umweltfreundlicher, sicherer und effizienter Sekundärenergieträger ein Schwerpunkt der Entwicklungen.

Gemeinsam forschen nun Wissenschaftler des Fraunhofer-Institutes für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) in Dresden und des Instituts für Technische Thermodynamik am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart an einer viel versprechenden Möglichkeit zur thermochemischen Wasserstoffspeicherung für unterschiedliche Anwendungen, z.B. Brennstoffzellen oder Verbrennungsmotoren.

Unter dem Titel „Hochdynamische Thermochemische Energiespeicher auf Basis von Hydrid-Graphit-Verbundwerkstoffen“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dieses F/E-Projekt, bei dem Metallhydride, d.h. chemische Verbindungen zwischen Metallen und Wasserstoff, und Graphit zu kompakten Verbundwerkstoffen vereint werden. Diese sollen zudem auf ihre Praxistauglichkeit getestet werden.

Ziel ist die Entwicklung hochdynamischer thermochemischer Wasserstoffspeichersysteme, die sehr sicher, ökologisch nachhaltig und effizient sind.

Dies ist durch den Einsatz von Wasserstoff als Energiespeicher gewährleistet. Zum einen kann H2 aus regenerativen Energien über Wasserelektrolyse direkt hergestellt werden und zählt somit zu den „grünen Energien“. Außerdem verbrennt er völlig emissionsfrei zu Wasser. Durch seine vielfältigen Einsatzbereiche als Kraftstoff kann Wasserstoff konventionelle Treibstoffe wie Erdgas oder Erdölprodukte zukünftig ersetzen und wird dies mittelfristig durch den laufenden Ausbau der H2-Versorgungsstruktur tun.

Mit den verbesserten Eigenschaften der neuartigen Verbundwerkstoffe, die im Rahmen des 3-jährigen F/E-Projektes von Fraunhofer IFAM Dresden und DRL Stuttgart entwickelt werden, können Wasserstoff-Speichertechnologien realisiert werden, die eine vollständige Be- und Entladung innerhalb weniger Minuten ermöglichen. Außerdem sind diese hochdynamischen Werkstoffe in vielfältigen anderen energietechnologischen Anwendungen einsetzbar, wie beispielsweise in Thermo-Boostern oder Kompressoren.

Bereits jetzt haben Firmen Interesse an der industriellen Umsetzung der Ergebnisse bekundet, um den Technologievorsprung Deutschlands in diesem Bereich zu sichern.

| Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ifam-dd.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics