Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individuelle Kombination bei unterbrechungsfreien Stromversorgungen

29.03.2012
Das modulare System für unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV) von Phoenix Contact sorgt für eine individuell zugeschnittene Lösung für jede industrielle Anwendung. Dabei decken verschiedene Energiespeicher unterschiedliche Anforderungen ab: lange Pufferzeit, hohe Lebensdauer, extreme Umgebungstemperatur oder Wartungsfreiheit.

Der angeschlossene Energiespeicher kommuniziert mit der USV und wird automatisch von ihr erkannt. Je nach Typ und Umgebungsbedingungen berechnet die USV die jeweils optimalen Ladeströme und erhöht so die Lebensdauer des Energiespeichers. Jede Anwendung erfordert eine spezielle Speichertechnologie.


Bleibatterien bieten beispielsweise Pufferzeiten von acht Stunden bei 15 Jahren Lebensdauer und Umgebungstemperaturen von -40°C bis 60°C. Liegt der Fokus auf der maximalen Lebensdauer, eignen sich CAPEnergiespeicher. Sie puffern Lastströme von 20 A für 30 Sekunden oder 1 A für zehn Minuten.

Die CAP-Geräte arbeiten dabei mehr als 20 Jahre wartungsfrei und leisten über 500.000 Ladezyklen. Eine Kombination aus hoher Lebensdauer bei langen Pufferzeiten stellen Lithium-Ionen-Energiespeicher zur Verfügung.

Sie ermöglichen Pufferzeiten bis 40 Minuten bei einer Lebensdauer von 15 Jahren und 7.000 Ladezyklen. Die unterbrechungsfreie Stromversorgung Quint UPS-IQ mit IQ Technology von Phoenix Contact ermittelt alle relevanten Zustände des Energiespeichers wie Spannung oder Temperatur.

Damit sorgt sie für die notwenige Transparenz, um die Zuverlässigkeit der USV jederzeit und unter optimaler Ausnutzung der Batterie sicherzustellen. Das intelligente Batteriemanagement kennt den aktuellen Ladezustand des angeschlossenen Energiespeichers und errechnet die Restlaufzeit.

Auch die verbleibende Lebenserwartung der Batterie ist bekannt. Versorgungslücken und ein frühzeitiges Herunterfahren von Industrie-PCs lassen sich vermeiden. Der Service ist planbar und frühzeitige Wechsel des Energiespeichers entfallen.

Eva von der Weppen | Phoenix Contact
Weitere Informationen:
http://www.phoenixcontact.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Getriebeloses Antriebssystem für Aufzugtüren bietet hohes Maß an Sicherheit und Flexibilität
31.03.2015 | Siemens AG

nachricht Forschung für nachhaltige Mobilität: Zentrum für Systemzuverlässigkeit / Elektromobilität eröffnet
27.03.2015 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gemeinsam auf der Suche nach Wirkstoff gegen MRSA

Neues Projekt bündelt Kompetenzen des HZI und des Lead Discovery Center in Dortmund

Krankenhauskeime stellen in Deutschland ein immer größeres Problem dar. Der Grund: viele von ihnen sind resistent gegen die meisten herkömmlichen Antibiotika....

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln Mess-System für Schiffbau-Versuchsanstalten

Durch wissenschaftlich fundierte Daten der Forscher um Professor Nils Damaschke vom Institut für Allgemeine Elektrotechnik der Universität Rostock wird es künftig möglich, die Propellerform für Schiffe so zu optimieren, dass weniger Kraftstoff verbraucht und der Propellerverschleiß auf Grund von Kavitation reduziert werden kann. Die Wissenschaftler arbeiten inzwischen an der weiteren Verfeinerung eines kommerziellen Mess-Systems für die weltweit agierenden Schiffbau-Versuchsanstalten.

Kleinste Partikel spielen im täglichen Leben eine immer größere Rolle. Ob es sich um Schadstoffe in der Luft (Feinstaubbelastung) oder Zerstäubungsprozesse...

Im Focus: Den Synapsen bei der Arbeit zusehen

Göttinger Forscher beobachten Synapsenaktivität im Gehirn lebender Fruchtfliegen

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben mit einer neuen Methode die Aktivität von Nervenzellen im Gehirn lebender Fruchtfliegen beobachtet. Bislang...

Im Focus: FiberLab-Roboter begeistert auf Photonics West in San Francisco

Mit ihrem „humanisierten“ Roboter zeigten Anna Lena Baumann und Wolfgang Schade erstmalig die erfolgreiche Umsetzung der 3D-Navigation über eine neuartige Lasermethode, der Standard Single-Mode-Glasfaser. Mehr als 17.000 Teilnehmer konnten den Roboter und FiberLab, das erste Projekt des Photonik Inkubators in Göttingen, auf der Photonics West in San Francisco kennen lernen.

Mit Hilfe eines in die Kleidung eingenähten Fasersensors wurden Armbewegungen eines Probanden dokumentiert und nach entsprechender Auswertung an den Roboter...

Im Focus: Femto Photonic Production: Neue Verfahren mit Ultrakurzpulslasern für die Fertigung von morgen

Für die deutsche Wirtschaft spielt die Lasertechnik eine herausragende Rolle: Etwa 40 Prozent der weltweit verkauften Strahlquellen und 20 Prozent der Lasersysteme für die Materialbearbeitung stammen aus Deutschland.

Beim Einsatz von Lasern in der Produktion sind deutsche Unternehmen führend. Diese Stärken gilt es zu erhalten und auszubauen. Deswegen hat das...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Premiere für die "innteract conference"

30.03.2015 | Veranstaltungen

Startup Weekend: In 54 Stunden von der Gründungsidee zur Firmengründung

30.03.2015 | Veranstaltungen

Große Bühne für Wissenschaft in drei Minuten

30.03.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Clearstream eröffnet neues Büro in Zürich

31.03.2015 | Unternehmensmeldung

Einfluss von Materialporen beim Crash-Verhalten von Automobilbauteilen

31.03.2015 | HANNOVER MESSE

Ausschreibung Deutscher Journalistenpreis Neurologie 2015: Mensch im Blick – Gehirn im Fokus

31.03.2015 | Förderungen Preise