Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Indien fährt Solarförderung hoch

16.11.2009
Regierung will billigeren Sonnenstrom

Indien will die Förderungen für die Solarindustrie ausbauen. Noch vor dem Klimagipfel in Kopenhagen im Dezember haben Regierungssprecher angekündigt, die bereits ausgeschöpften Mittel des derzeit bestehenden Hilfsprogramms auszuweiten.

Die Branche soll dadurch zu einem Ausbau der Produktion ermutigt werden. Einzelheiten zu dem neuen Förderprogramm würden zwar erst in den kommenden Wochen bekannt gegeben. Staatliche Unterstützung werde damit aber mehr Projekten zukommen als bislang. Oberstes Gebot sei, den Preis für Solarstrom zu reduzieren.

Die angekündigten Solarförderungen sollen zu einer höheren Produktion und zu geringeren Kosten pro Einheit führen. So will Indiens Regierung den nach wie vor hohen Preis für Sonnenstrom drosseln. Aktuell ist Strom aus fossilen Brennstoffen bis zu fünf Mal billiger als Solarenergie. "Wenn die Kosten nicht reduziert werden, kann die Förderungspolitik nicht langfristig aufrecht erhalten werden", wird ein Direktor des Indischen Ministeriums für Neue und Erneuerbare Energien vom Wall Street Journal zitiert. Aktuell wird nur ein kleiner Teil der in Indien verbrauchten Energie aus regenerativen Quellen gewonnen.

Grenzenloses Potenzial

Mit über der Hälfte gewinnt Indien den überwiegenden Teil der Stromkapazitäten aus Kohle. Windkraft stellt derzeit den größten Beitrag aus Erneuerbaren Energien. Insgesamt liegt der Anteil regenerativer Energie an Indiens Stromverbrauch momentan aber nur bei 7,5 Prozent. Dabei stehen gerade Schwellenländer wie Indien oder China seitens der internationalen Staatengemeinschaft unter Druck, sich stärker zu Kontrollen ihrer CO2-Emissionen zu verpflichten. Bis 2020 will die indische Regierung die aus Solarenergie erzeugte Leistung von drei auf 20.000 Megawatt ausbauen.

Nach Einschätzung des Ministeriums ist das Potenzial der Sonnenenergie in Indien "grenzenlos". Anders als Wind- oder Wasserkraft, die nur in gewissen Regionen genutzt werden könnten, sei die solare Energie im Überfluss vorhanden. Derzeit unterstützt die Regierung Kapazitäten von 50 Megawatt mit bis zu 25 Cent pro Kilowattstunde. Das Programm sei bereits ausgeschöpft und solle daher substanziell ausgeweitet werden. Darüber hinaus habe Indien einen nationalen Aktionsplan zum Klimawandel entworfen, um eine Reihe weiterer Maßnahmen wie etwa effizientere Fahrzeuge durchzusetzen.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.mnes.nic.in

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht SEEDs – Intelligente Batterien mit zellinterner Sensorik
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

nachricht Power-to-Liquid: 200 Liter Sprit aus Solarstrom und dem Kohlenstoffdioxid der Umgebungsluft
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Freie Elektronen in Sonnen-Protuberanzen untersucht

25.07.2017 | Physik Astronomie

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie