Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschule Coburg testet neuen Kraftstoff Diesel R33

02.08.2013
Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer hat die Hochschule Coburg zum offiziellen Start des Verbundprojekts „Diesel R33“ besucht.

In den nächsten zwei Jahren werden rund 280 Fahrzeuge den neuen Kraftstoff Diesel R33 testen. Er enthält einen bislang nicht erhältlichen Anteil von insgesamt 33 Prozent regenerativer Kraftstoffkomponenten.

„Das Projekt Diesel R33 stellt einen Meilenstein der Kraftstoffentwicklung dar“, sagte Prof. Dr. Jürgen Krahl, Vizepräsident der Hochschule Coburg und Leiter des Verbundprojekts. Unter Federführung des Technologietransferzentrums Automotive der Hochschule Coburg (TAC) haben sich 19 Partner zur Entwicklung und Erprobung des neuen Kraftstoffs in einem Großversuch zusammengeschlossen. Das gelte, so Krahl, als bundesweites Alleinstellungsmerkmal des Projekts.

Diesel R33 erfüllt die Vorgaben der gültigen Norm für Dieselkraftstoff.

Nach Abschluss der zweijährigen Testphase könnte er also in allen Diesel-Fahrzeugen verwendet werden. Neben dem üblichen Biodiesel-Anteil von 7 Prozent verfügt Diesel R33 über einen Anteil von 26 Prozent hydriertem Pflanzenöl.

Ein Flottenversuch mit rund 280 Fahrzeugen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Nutzungsart soll die Verträglichkeit des Kraftstoffs mit allen Motorkonzepten aufzeigen. Dabei wird auch untersucht, ob Diesel R33 einen positiven Einfluss auf die Haltbarkeit des Motoröls hat. Wesentlich ist außerdem die Frage der Nachhaltigkeit. Das Johann Heinrich von Thünen-Institut wird deshalb in Zusammenarbeit mit Experten der IEA Bioenergy die Bilanzierung der Treibhausgasemissionen vornehmen.

Gemeinsam mit dem Projektpartner SÜC (Städtische Werke Überlandwerke Coburg) richtete die Hochschule Coburg die offizielle Eröffnungsveranstaltung zu „Diesel R33“ aus. Die gesamte Fahrzeugflotte des regionalen Energieversorgungs-Unternehmens und die SÜC-Stadtbusse werden in den kommenden zwei Jahren ebenfalls am Test beteiligt sein.

Zum offiziellen Start des Verbundprojekts sagte Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer: „Wir wollen auch in Zukunft bezahlbare, saubere und sichere Mobilität ermöglichen. Dazu müssen Verkehre nachhaltig und effizient organisiert werden. Das kann nur im engen Schulterschluss aller Beteiligten gelingen: Gefordert ist hier die Wirtschaft ebenso wie Wissenschaft, Forschung und Politik. Dieses Zusammenspiel ist bei diesem Projekt hervorragend gelungen.“ Ramsauer begrüßte auch, dass das Vorhaben in der Praxis auf seine Alltagstauglichkeit getestet werde. „Denn nur wenn die Produkte den Nutzer überzeugen, haben sie eine Chance sich am Markt durchzusetzen.“

Gefördert wird das Projekt vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, kofinanziert aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union.

Projektpartner:
ASG Analytik-Service-Gesellschaft, Autohaus Bender, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, Bundesverband Freier Tankstellen e.V. (bft), Coburger Entsorgungs- und Baubetrieb (CEB), Continental AG, Daimler AG, Emissions-Reduzierungs-Concepte GmbH (ERC), HUK-Coburg Versicherungsgruppe, Lasco Umformtechnik GmbH, Neste Oil, Omnibusverkehr Franken GmbH (OVF), Steinbeis-Transferzentrum Biokraftstoffe und Umweltmesstechnik, Städtische Werke Überlandwerke Coburg (SÜC), Technologietransferzentrum Automotive der Hochschule Coburg (TAC), Johann Heinrich von Thünen-Institut, Union für Öl- und Proteinpflanzen (UFOP), Volkswagen AG, Walther-Tankstelle Coburg, Tecosol GmbH.

Dr. Margareta Bögelein | idw
Weitere Informationen:
http://www.tankzukunft.de
http://www.hs-coburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Schlaflos wegen Handy? Neue Displays könnten Abhilfe schaffen
21.06.2018 | Universität Basel

nachricht Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien
21.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics