Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus Ignite Technologie für zuverlässige Lampen

20.09.2010
  • Bogen- und Blitzlampen müssen zuverlässig zünden
  • Ein neuer Fertigungsprozess hilft, die Zündspannung signifikant zu reduzieren

Bogen- und Blitzlampen werden für viele verschiedene Zwecke eingesetzt. Zur präzisen Messung von Entfernungen, für die Laseranregung in der Industrie, aber auch für Anwendungen in der kosmetischen Medizin und bei der Sonnensimulation. Diese Lampen müssen zuverlässig funktionieren, jeder Puls muss zünden und der Zündprozess sollte gleichmäßig erfolgen.


Triggerspots in Bogen- und Blitzlampen machen Zündprozesse zuverlässiger
Copyright Heraeus Noblelight 2010

Die neu entwickelte Heraeus Ignite Technology (HIT™) steht für
Bogen- und Blitzlampen von Heraeus Noblelight, die einen Triggerspot, also einen „Auslösepunkt“, enthalten. Durch einen neu entwickelten speziellen Fertigungsschritt wird das Elektrodenmaterial in einer bestimmten Form und an einem fest gelegten Platz in der Lampe aufgedampft. Das reduziert die Zündspannung und macht den Zündprozess zuverlässiger.

Tests zeigen eine Reduktion der Zündspannung von mehr als 60%. HIT Lampen helfen damit auch, die Effizienz einer vorhandenen Anlage deutlich zu verbessern.

Haarentfernung und Hautbehandlung mit gepulstem Licht sind ein Wachstumsmarkt. Blitzlampen, die Kernstücke der Pulslichtgeräte, müssen eine besonders hohe Qualität aufweisen, damit eine sichere und effektive Behandlung möglich ist.

Die Zündeigenschaften von Bogen- und Blitzlampen sind allerdings manchmal sehr unterschiedlich, denn der auslösende Prozess ist komplex und erfordert eine Initialzündung oder eine Anfangsionisierung im Lampengas (z.B. Xenon oder Krypton).

Zur Verbesserung des Zündprozesses wird gewöhnlich ein Teil des Elektrodenmaterials auf die Innenseite der Lampe in der Nähe der Elektrode aufgebracht.

Dieses Verfahren führte bisher häufig zu einer Verringerung der Lebensdauer der Lampe. Zum einen, weil dabei die Elektrodenoberfläche selbst geschädigt werden kann, zum anderen stört das diffuse Elektrodenmaterial die Strahlungstransmission im Lampenrohr.

Heraeus Ignite Technologie HIT™

Heraeus Noblelight Ltd. in Cambridge hat eine neue Methode entwickelt, wie das Elektrodenmaterial aufgebracht werden muss, um den Zündprozess zu verbessern, ohne dabei die Lebensdauer zu beeinträchtigen.

Durch eine Laserbehandlung wird eine bestimmte Menge punktförmig an eine definierte Stelle gesetzt. Das beeinträchtigt die optischen Eigenschaften des Quarzmaterials praktisch nicht und die Lebensdauer wird dadurch nicht mehr verringert. Durch den definierten Elektrodenpunkt wird die Zündspannung signifikant gesenkt, erste Testreihen zeigen eine durchschnittliche Reduktion von mehr als 60%.

Außerdem findet der Zündprozess zuverlässiger und gleichmäßiger statt. Das ist sehr wichtig dort, wo Stromversorgung und Ansteuerung limitiert sind. Mit der gleichen Stromversorgung kann eine stärkere Lampe genutzt werden, ohne den Pulsgenerator erneuern zu müssen.

Der Anwender kann so sein vorhandenes Equipment nutzen und trotzdem die Effizienz deutlich verbessern.

Heraeus Noblelight Ltd. in Cambridge entwickelt und produziert kontinuierliche Lichtbogen- und Blitz-Lampen. Xenon-/Krypton-Speziallichtquellen werden erfolgreich in vielen Laser- und Nicht-Laser Anwendungen wie z.B. Schweißen, Schneiden, Gravieren, medizinische und kosmetische Verfahren sowie Sonnen-Simulationen eingesetzt.

Alle Lampen sind 100 % geprüft und helfen so, teure Ausfallzeiten zu vermeiden.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer über 155-jährigen Tradition. Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte, Dentalprodukte sowie Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 2,6 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 13,6 Mrd. € sowie weltweit über 12 300 Mitarbeitern in mehr als 110 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, China, Australien und Puerto Rico, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2009 einen Jahresumsatz von 71,6 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 707 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Leserfragen:
Heraeus Noblelight Ltd.
Cambridge Science Park
Cambridge CB4 0FQ
Phone +44 1223 423324, Fax +44 1223 423999
E-Mail hnl-laserlamps@heraeus.com

Redaktion: Dr. Marie-Luise Bopp
Heraeus Noblelight GmbH,
Abteilung Marketing/Werbung
Tel +49 6181/35-8547, Fax +49 6181/35-16 8547
E-Mail marie-luise.bopp@heraeus.com

Dr. Marie-Luise Bopp | Heraeus Ignite Technologie
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik