Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HelioJet SpectrumCC (Color Control) spendet dank des innovativen True Color Sensors dauerhaft homogenes Farblicht

21.07.2014

HelioJet SpectrumCC LED-Flugzeug-Kabinenbeleuchtung startet erstmals mit SAS durch

Scandinavian Airlines System (SAS) und Lufthansa Technik (LHT) haben einen Vertrag über die Lieferung des LED Beleuchtungssystems HelioJet unterschrieben. HelioJet haben der Spezialglas- und Beleuchtungsexperte SCHOTT und LHT gemeinsam entwickelt. SAS ist der erste Kunde, der die neue LED-Kabinenbeleuchtung bestellt hat. Das Kabinenlicht ist Teil einer umfassenden Kabinenmodifikation, die SAS für sieben Airbus A330/A340 Flugzeuge in den nächsten Monaten durchführen lässt. Der Erstflug dieser Maschine mit dem neuen Beleuchtungssystem ist für Anfang 2015 geplant.


HelioJet SpectrumCC basiert auf einem optischen Lichtwandler, an dessen Enden je vier LEDs – rot, blau, grün und weiß – Licht einspeisen. Es ist möglich, jede gewünschte Farbnuance zu erzeugen und über alle HelioJet SpectrumCC-Einheiten auf einem einheitlichen Farbniveau zu halten, dank innovativer Sensortechnologie. Foto: SCHOTT

HelioJet nutzt alle Vorteile der modernen LED-Technologie und löst gleichzeitig das Problem der auftretenden Farbveränderungen alternder LEDs. Die neueste Version, HelioJet SpectrumCC (Color Control), bietet das volle RGBW-Farbspektrum (rot/grün/blau/weiß) an. Dr. Armin Plichta, General Manager Transportation bei SCHOTT Lighting and Imaging, erklärt: “Hier stellt der neue True Color Sensor sicher, dass jede im System eingebaute LED perfekt abgestimmt ist und den gewünschten Farbton genau und homogen wiedergibt – ihr ganzes Produktleben lang.” HelioJet SpectrumCC wird gegenwärtig zertifiziert und soll ab Dezember 2014 in das erste Flugzeug von SAS eingebaut werden.

Das nur aus wenigen Elementen bestehende System kann in alle Kabinengrößen integriert werden. Dabei kontrolliert die Kabinen-Crew Heliojet über einen in der Kabine integrierten Touchscreen oder Monitor.

... mehr zu:
»Airbus »Control »Innovation »LED »LHT »SAS »SCHOTT »Sensors »Transportation »True

„Wir freuen uns sehr, Anfang 2015 unsere neue Langstreckenkabine den SAS Kunden zu präsentieren und dabei der Erstkunde für HelioJet zu sein. Das Wohlbefinden unserer Vielflieger steht immer im Mittelpunkt unserer Überlegungen und das innovative LED-Beleuchtungssystem wird einen wichtigen Beitrag zum neuen Langstrecken-Erlebnis leisten", sagte Snorre Andresen, Vice President Product Management bei SAS.

„Wir sind sehr stolz, eine so renommierte Fluglinie wie SAS als Erstkunden für unser HelioJet LED System gewonnen zu haben. Diese Entscheidung setzt einen in der Industrie stark beachteten Qualitätsstempel auf das innovative Konzept von HelioJet", sagte Andrew Muirhead, Vice President und Leiter der Lufthansa Technik Produkt Division „Original Equipment Innovation". „Der Vertrag mit SAS umfasst die Zertifizierung des neuen Systems, die Lieferung der Leuchteinheiten inklusive eines Lichtsteuerungssystems, sowie Wartungsservices. Die Wartungsleistungen werden in den aktuellen Komponentenvertrag TCS integriert, in dessen Rahmen die Lufthansa Technik die SAS Airbus A330/A340 Flotte bereits umfassend versorgt. Dies macht die technische Unterstützung von Heliojet für den Kunden so einfach wie möglich."

SAS is Scandinavia's leading airline with daily flights to destinations in Europe, USA and Asia. SAS is a member of Star Alliance and, together with 26 partners, offer over 1,300 destinations worldwide,in 192,countries. Scandinavian Airlines operates 132 aircraft, including 12 long-haul, 108 short-haul and 12 regional aircraft. For more information, visit www.flysas.com 

Der Lufthansa Technik Konzern gehört mit über 30 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften sowie mehr als 26.000 Mitarbeitern weltweit zu den bedeutendsten herstellerunabhängigen Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten. www.lufthansa-technik.com 

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung. www.schott.com

Pressekontakt

SCHOTT AG   

Dr. Haike Frank

Public Relations Manager  

Phone:  +49 (0)6131 - 66 4088

haike.frank@schott.com www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Berichte zu: Airbus Control Innovation LED LHT SAS SCHOTT Sensors Transportation True

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht TU Ilmenau erforscht innovative mikrooptische Bauelemente für neuartige Anwendungen
21.09.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Bald bessere Akkus?
21.09.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie