Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HelioJet SpectrumCC (Color Control) spendet dank des innovativen True Color Sensors dauerhaft homogenes Farblicht

21.07.2014

HelioJet SpectrumCC LED-Flugzeug-Kabinenbeleuchtung startet erstmals mit SAS durch

Scandinavian Airlines System (SAS) und Lufthansa Technik (LHT) haben einen Vertrag über die Lieferung des LED Beleuchtungssystems HelioJet unterschrieben. HelioJet haben der Spezialglas- und Beleuchtungsexperte SCHOTT und LHT gemeinsam entwickelt. SAS ist der erste Kunde, der die neue LED-Kabinenbeleuchtung bestellt hat. Das Kabinenlicht ist Teil einer umfassenden Kabinenmodifikation, die SAS für sieben Airbus A330/A340 Flugzeuge in den nächsten Monaten durchführen lässt. Der Erstflug dieser Maschine mit dem neuen Beleuchtungssystem ist für Anfang 2015 geplant.


HelioJet SpectrumCC basiert auf einem optischen Lichtwandler, an dessen Enden je vier LEDs – rot, blau, grün und weiß – Licht einspeisen. Es ist möglich, jede gewünschte Farbnuance zu erzeugen und über alle HelioJet SpectrumCC-Einheiten auf einem einheitlichen Farbniveau zu halten, dank innovativer Sensortechnologie. Foto: SCHOTT

HelioJet nutzt alle Vorteile der modernen LED-Technologie und löst gleichzeitig das Problem der auftretenden Farbveränderungen alternder LEDs. Die neueste Version, HelioJet SpectrumCC (Color Control), bietet das volle RGBW-Farbspektrum (rot/grün/blau/weiß) an. Dr. Armin Plichta, General Manager Transportation bei SCHOTT Lighting and Imaging, erklärt: “Hier stellt der neue True Color Sensor sicher, dass jede im System eingebaute LED perfekt abgestimmt ist und den gewünschten Farbton genau und homogen wiedergibt – ihr ganzes Produktleben lang.” HelioJet SpectrumCC wird gegenwärtig zertifiziert und soll ab Dezember 2014 in das erste Flugzeug von SAS eingebaut werden.

Das nur aus wenigen Elementen bestehende System kann in alle Kabinengrößen integriert werden. Dabei kontrolliert die Kabinen-Crew Heliojet über einen in der Kabine integrierten Touchscreen oder Monitor.

... mehr zu:
»Airbus »Control »Innovation »LED »LHT »SAS »SCHOTT »Sensors »Transportation »True

„Wir freuen uns sehr, Anfang 2015 unsere neue Langstreckenkabine den SAS Kunden zu präsentieren und dabei der Erstkunde für HelioJet zu sein. Das Wohlbefinden unserer Vielflieger steht immer im Mittelpunkt unserer Überlegungen und das innovative LED-Beleuchtungssystem wird einen wichtigen Beitrag zum neuen Langstrecken-Erlebnis leisten", sagte Snorre Andresen, Vice President Product Management bei SAS.

„Wir sind sehr stolz, eine so renommierte Fluglinie wie SAS als Erstkunden für unser HelioJet LED System gewonnen zu haben. Diese Entscheidung setzt einen in der Industrie stark beachteten Qualitätsstempel auf das innovative Konzept von HelioJet", sagte Andrew Muirhead, Vice President und Leiter der Lufthansa Technik Produkt Division „Original Equipment Innovation". „Der Vertrag mit SAS umfasst die Zertifizierung des neuen Systems, die Lieferung der Leuchteinheiten inklusive eines Lichtsteuerungssystems, sowie Wartungsservices. Die Wartungsleistungen werden in den aktuellen Komponentenvertrag TCS integriert, in dessen Rahmen die Lufthansa Technik die SAS Airbus A330/A340 Flotte bereits umfassend versorgt. Dies macht die technische Unterstützung von Heliojet für den Kunden so einfach wie möglich."

SAS is Scandinavia's leading airline with daily flights to destinations in Europe, USA and Asia. SAS is a member of Star Alliance and, together with 26 partners, offer over 1,300 destinations worldwide,in 192,countries. Scandinavian Airlines operates 132 aircraft, including 12 long-haul, 108 short-haul and 12 regional aircraft. For more information, visit www.flysas.com 

Der Lufthansa Technik Konzern gehört mit über 30 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften sowie mehr als 26.000 Mitarbeitern weltweit zu den bedeutendsten herstellerunabhängigen Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten. www.lufthansa-technik.com 

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung. www.schott.com

Pressekontakt

SCHOTT AG   

Dr. Haike Frank

Public Relations Manager  

Phone:  +49 (0)6131 - 66 4088

haike.frank@schott.com www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Berichte zu: Airbus Control Innovation LED LHT SAS SCHOTT Sensors Transportation True

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Leuchtende Nanoarchitekturen aus Galliumarsenid
22.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Neuer Sensor zur Messung der Luftströmung in Kühllagern von Obst und Gemüse
22.02.2018 | Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics