Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HAW Hamburg unterstützt mit neuem Projekt Nutzung von Erneuerbaren Energien in Südamerika

10.11.2010
An der HAW Hamburg gibt es ein neues Projekt zum Thema Erneuerbare Energien.

Das Projekt „Promoting Renewable Electricity Generation in South America“ (REGSA) des Forschungs- und Transferzentrum Applications of Life Sciences (FTZ-ALS) zielt auf eine erhöhte Nutzung von Erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung in Südamerika ab.

Über Technologietransfer, den Informationsaustausch und Networking zwischen der HAW Hamburg und den südamerikanischen Hochschulen sollen Erneuerbare Energien schneller und besser entwickelt werden.

Zu den Kernpunkten des Projektes zählt eine Studie zu den Möglichkeiten und Rahmenbedingungen der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien. Zusätzlich werden Pilotprojekte jeweils in Bolivien, Brasilien und Chile ins Leben gerufen. Über Informationsveranstaltungen und Konferenzen soll hierbei ein Dialog der zuständigen Interessensvertreter herbeigeführt werden. Darüber hinaus ist es ein Ziel des Projekts REGSA, Technik-, Management- und Finanztrainings sowie Schulungen durchzuführen und Zuständigkeiten festzulegen.

Das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Einführung Erneuerbarer Energiegewinnung soll gestärkt und die Umsetzung entsprechend beschleunigt werden. Nationale und regionale Veranstaltungen sowie eine internationale Konferenz ergänzen das Projekt. Zur Zielgruppe von REGSA zählen die Energieversorger, Meinungsführer aus Politik und Wirtschaft insbesondere aus der Branche der Erneuerbaren Energien sowie die südamerikanische Öffentlichkeit.

Der Zugang zu elektrischer Energie ist für die sozioökonomische Entwicklung und Armutslinderung der Bevölkerung von zentraler Notwendigkeit. Der Projektkoordinator Prof. Dr. Walter Leal der HAW Hamburg sagt dazu: „Neben dem ökologischen Nutzen bietet die Einführung und Anwendung Erneuerbarer Energien ein großes Potenzial für die wirtschaftliche Entwicklung der Länder. Die Chancen reichen von der Entstehung neuer Arbeitsplätze über die Förderung lokaler Investitionen bis hin zur Minderung der Abhängigkeit des Imports fossiler Brennstoffe. Dieses Potenzial wird durch REGSA realisiert.“

Das Projekt REGSA wird durch das EU-Programm „Thematic Programme for Environment and Sustainable Management of Natural Resources, Including Energy” der Europäischen Union gefördert. REGSA hat eine Laufzeit von 4 Jahren, ein Gesamtvolumen von 1,8 Millionen Euro und wird von der HAW Hamburg koordiniert.

Die Projektpartner sind folgende Universitäten aus Bolivien, Brasilien und Chile:
- Universidad Católica Boliviana "San Pablo" (Bolivien)
- Fundação Universidade do Sul de Santa Catarina (Brasilien)
- Universidad de Chile (Chile)
Kontakt:
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences"
Julia Gottwald, Veronika Schulte (Projektmanagerinnen)
Lohbrügger Kirchstraße 65, 21033 Hamburg
Tel.: +49.40.428 75-6354
E-Mail: regsa@ls.haw-hamburg.de

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de/ftz-als.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Schlaflos wegen Handy? Neue Displays könnten Abhilfe schaffen
21.06.2018 | Universität Basel

nachricht Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien
21.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics