Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FuelCell Energy erwirbt Vermögenswerte und kündigt Joint Venture mit Fraunhofer IKTS an

27.06.2012
FuelCell Energy, Inc. (NASDAQ: FCEL), führender Hersteller ultra-sauberer, effizienter und zuverlässiger Brennstoffzellen-Anlagen kündigte heute an, dass der jüngst bekannt gegebene Erwerb von Vermögenswerten ausgewählter Anteile an Brennstoffzellen-Anlagen inklusive Brennstoffzellen-Komponentenbestand und Produktionsanlagen durch seine deutsche Tochtergesellschaft FuelCell Energy Solutions GmbH abgeschlossen wurde. Zusätzlich wurde das jüngst angekündigte Joint Venture mit dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS finalisiert. Das Fraunhofer IKTS trägt geistiges Eigentum bei und erwirbt Kapitalanteile der FuellCell Energy Solutions GmbH zu 25%.

"Mit dem Fraunhofer IKTS haben wir den richtigen Partner, der uns bei der Entwicklung und weiteren Erschließung des europäischen Marktes unterstützt. Unsere variable Preisstrategie sowie kostenfrei erworbene Produktionsanlagen und Inventar ermöglichen uns die Grundsteinlegung für weiteres Wachstum mit anschließenden Investitionen, basierend auf einem größeren Auftragsvolumen", so Chip Bottone, Präsident und CEO der FuelCell Energy, Inc. "Ich sehe der Aussicht auf saubere dezentralisierte Grundenergieversorgung in Europa trotz makro-ökonomischer Herausforderungen in der Region sehr positiv entgegen. Diese Aussage beruht auf jüngsten Gesprächen mit potenziellen Kunden und Regierungsvertretern."

Der Hauptsitz der FuelCell Energy Solutions GmbH befindet sich in Dresden, Deutschland. Der Produktionsstandort in Ottobrunn besteht aus der Kraftwerksfertigung und dem Ersatzteillager für Brennstoffzellen. Die Jahresabschlüsse der FuelCell Energy Solutions GmbH werden im Bilanzabschluss der FuelCell Energy, Inc. konsolidiert.

Direkt-Brennstoffzellen-Kraftwerke (DFC®) erzeugen effizient, zuverlässig und ultra-sauber Strom und hochqualitative Wärme. Die Brennstoffzellen generieren Energie durch eine elektrochemische Reaktion ohne Verbrennung. Dadurch weisen die Brennstoffzellen-Anlagen sehr geringe Schadstoffemission aus, was im Ergebnis die ultra-saubere Erzeugung von Strom ermöglicht. Durch Nutzung der aus dem kombinierten Wärme- und Stromerzeugungsverfahren (Kraft-Wärme-Kopplung, KWK) entstandenen Wärme kann ein Wirkungsgrad von 90% erreicht werden. Diese hohe Effizienz reduziert die Treibstoffkosten und Kohlenstoffemissionen. Die Erzeugung von Strom und Wärme mit derselben Treibstoffeinheit erhöht die Wirtschaftlichkeit und fördert gleichzeitig die Nachhaltigkeit.

Direkt-Brennstoffzellen-Kraftwerke sorgen für kontinuierliche Energieversorgung und können überall dort installiert werden, wo Energie benötigt wird, ob verbrauchsnah oder zur Netzunterstützung per Einspeisung. Das Zusammenspiel von geringster Umweltbelastung, kleinen Standflächen und leisem Betrieb erleichtert den innenstädtischen Anlagenbetrieb um ein Vielfaches. Die Vermarktungsstrategie in der Europäischen Union sieht die primäre Fokussierung auf Deutschland vor.

Über Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
Das Fraunhofer IKTS ist eines von 60 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland. Die 1949 gegründete Forschungsorganisation betreibt anwendungsorientierte Forschung. Etwa 18.000 Mitarbeiter, hauptsächlich Wissenschaftler und Ingenieure, bearbeiten ein jährliches Forschungsvolumen von 1,8 Milliarden Euro (ca. $ 2,3 Milliarden). Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt zudem Niederlassungen in Europa, den USA, Asien und Nahost. Das Fraunhofer IKTS mit seinen 400 hochqualifizierten Ingenieuren, Wissenschaftlern und Technikern ist der Weltmarktführer im Bereich Hochleistungskeramik für Hightech-Anwendungen. Die Zielmärkte des Fraunhofer IKTS sind Energie- und Umwelttechnologien mit Fokus auf Brennstoffzellen-Entwicklung und -Vermarktung.
Über FuelCell Energy
Direkt-Brennstoffzellen-Kraftwerke (DFC®) erzeugen ultra-sauber, effizient und zuverlässig Energie an über 50 Standorten weltweit. Mit der Energieerzeugungskapazität von über 180 Megawatt, installiert oder fest beauftragt, ist FuelCell Energy ein führender Lieferant von stationären Brennstoffzellen für dezentrale Strom- und Wärmeversorgung für Energieversorger, Industrie- und Gewerbeparks, Universitäten, kommunale Wasseraufbereitungsanlagen, Installationen im Auftrag der Regierung und anderer Auftraggeber weltweit. Durch unsere Kraftwerke wurden unter Nutzung von diversen Treibstoffen wie erneubares Gas aus Abwasseraufbereitung und Lebensmittelherstellung sowie reines Erdgas über eine Milliarde Kilowattstunden ultra-sauberer Energie erzeugt.

Katrin Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.ikts.fraunhofer.de/en
http://www.fuelcellenergy.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher entwickeln effizientere Systeme für Brennstoffzellen und Kraft-Wärme-Kopplung
19.04.2017 | EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie e. V.

nachricht Forscher entwickeln Elektrolyte für Redox-Flow-Batterien aus Lignin aus der Zellstoffherstellung
18.04.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten