Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Center for Energy Innovation CEI in USA gegründet

26.07.2013
Die Fraunhofer Familie bekommt Zuwachs: Mit Vertragsunterzeichnung am 25. Juli wird das Fraunhofer Center for Energy Innovation CEI an der Universität von Connecticut UConn gegründet.

Ziel des neuen Centers ist es, zukunftsweisende Technologien für Energiespeicherung, -management, und -verteilung, Wasserkraftnutzung sowie Brennstoffzellenentwicklung durch Auftragsforschung weiter voranzutreiben.


Brennstoffzellen-Stack

»Die nachhaltige, effiziente und umweltfreundliche Nutzung von Energie ist eine der großen globalen Herausforderungen der Zukunft«, erklärt Fraunhofer-Präsident Professor Reimund Neugebauer. »Daher ist es folgerichtig, dass wir in den USA mit einem exzellenten Forschungspartner, der University of Connecticut, zusammenarbeiten. Das neue Fraunhofer Center for Energy Innovation CEI verstärkt das Portfolio von Fraunhofer USA im Bereich der Energietechnik. Die Arbeit soll dabei in enger Abstimmung mit dem Fraunhofer CSE in Boston erfolgen.«

Fraunhofer und die University of Connecticut UConn wollen in verschiedenen Bereichen kooperieren. Im Zentrum der Forschung stehen moderne funktionelle Materialen, wie Metalle, Keramiken, Mikro- und Nanostrukturen, mit denen sich hocheffiziente und preiswerte Energiewandler und Speichersysteme erarbeiten lassen. Ein wesentlicher Aspekt ist die elektrochemische Energieumwandlung in Brennstoffzellen und Elektrolyseuren. Darüber hinaus steht die Einbindung unterschiedlicher Energieanlagen in Microgrids im Fokus der Kooperation.

Komponenten und Subsysteme werden auf dem UConn-Campus in flexible Microgridstrukturen integriert und validiert. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Umwelttechnologien. Hier sollen neue Materialien für Membranen sowie effektive Methoden der Membran- und Katalysatorherstellung, insbesondere für die energieeffiziente Biokraftstoffgewinnung, erforscht und entwickelt werden.

Um die gemeinsamen Ziele zu erreichen, wird das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS eng mit dem Center for Clean Energy Engineering der Universität und dem Department of Energy & Environmental Protection DEEP des Staates Connecticut kooperieren. »Das Fraunhofer Center for Energy Innovation CEI bündelt die Expertise der Gründungspartner zur Entwicklung und Kommerzialisierung neuer Materialien und Technologien, um die Energiegewinnung und -speicherung der Zukunft zu verbessern, wobei eine effiziente Ressourcennutzung im Vordergrund steht« erklärt Dr. Prabhakar Singh, zukünftiger Leiter des Zentrums. Sein Ziel: Die globale Bereitstellung kostengünstiger und nachhaltiger Energieversorgungstechnologien zu beschleunigen.

Die Partner

Fraunhofer USA, Inc. in Plymouth, Michigan, USA, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Fraunhofer, der führenden Organisation für angewandte Forschung in Europa. Fraunhofer USA, eine 501 (c) 3 Non-Profit-Forschungsorganisation betreibt Labore in den Bereichen Nachhaltige Energie, Biotechnologie, Computer-Sicherheit, Fertigungsinnovation, Lasertechnik und Industrielle Beschichtungstechnologien. Die Forschungszentren arbeiten mit großen Universitäten in den Vereinigten Staaten zusammen, um innovative Technologien auf den Markt zu bringen.

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS in Dresden und Hermsdorf, Deutschland, deckt das komplette Gebiet der Hochleistungskeramik von der grundlagenorientierten Vorlaufforschung bis zur Anwendung in seiner ganzen Breite ab.

Connecticuts Department of Energy and Environmental Protection DEEP hat sich der Erhaltung, Verbesserung und dem Schutz natürlicher Ressourcen und der Umwelt des Bundesstaates Connecticut, sowie der Bereitstellung preisgünstiger, sauberer und zuverlässiger Energie für die Menschen und Unternehmen des Staates verschrieben.

Die University of Connecticut UConn blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte im Bereich exzellenter Energieinnovationen zurück. Das Center for Clean Energy Engineering setzt sich mit Unterstützung von regionalen, staatlichen und industriellen Trägern und einem breit gefächerten Portfolio von Energietechnologien mit neu aufkommenden globalen Energie- und umweltpolitischen Herausforderungen auseinander.

Weitere Informationen:
http://www.ikts.fraunhofer.de/de/pressemedien/pressemitteilungen/cei_gegruendet.html

http://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2013/juli/fraunhofer-center-for-energy-innovation-cei-in-usa-gegruendet.html

Katrin Schwarz | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ikts.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik