Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung für integrierte Systeme und optische Sensorik

21.01.2010
Institut für integrierte Systeme in der Fachhochschule Jena gegründet
(20. Januar 2010) Am 20. Januar 2010 wurde das Institut für integrierte Systeme als In-Institut am Fachbereich Elektrotechnik/Informationstechnik der Fachhochschule Jena gegründet.

Das Institut soll sowohl Forschungsvorhaben in Kooperation mit der regionalen Wirtschaft unterstützen als auch Lehre und anwendungsbezogene Forschung verbinden und damit nicht zuletzt den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern.

Hauptarbeitsschwerpunkt wird die industrielle Forschung auf dem Gebiet des Entwurfs integrierter Systeme und der optischen Sensorik sein. Ziel ist es, neue Erkenntnisse zu gewinnen und diese in neue oder verbesserte Produkte, Verfahren und Dienstleistungen einfließen zu lassen.

"Für die Wachstumsbranche der optischen Sensorik sind gegenwärtig und in naher Zukunft intensive Forschungsarbeiten notwendig. Im Umfeld der Fachhochschule Jena gibt es eine Vielzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die entsprechend ihrer traditionellen Ausrichtung auf optische und optoelektronische Produkte und der allgemeinen Entwicklung zu komplexen integrierten Systemen, ein Interesse an Forschungsthemen zum Entwurf, zur Verifikation, zum Test und zur Charakterisierung dieser Systeme haben" unterstrich Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Kampe die Motivation zur Institutsgründung.

Für diese Unternehmen stellt das Institut Infrastruktur zur Bearbeitung von Forschungsprojekten bereit. Darüber hinaus bündelt es Kompetenzen in Bezug auf die Inanspruchnahme von Fördermöglichkeiten und ermöglicht eine zielgerichtete Ausbildung von Studenten für den Einsatz in den jeweiligen Unternehmen.

Im zukünftigen Institutsbeirat können Vertreter der Unternehmen an der Entwicklung von Forschungsvorhaben und Ausbildungsprogrammen mitwirken. Mit der MAZeT GmbH hat das Institut bereits einen Wirtschaftspartner gefunden, der die Institutsgründung von Anfang an begleitet hat und sich an verschiedenen Forschungsprojekten beteiligen wird.

Im Oktober 2008 wurde Prof. Dr. Jürgen Kampe zum Stiftungsprofessor für "Mixed Signal and Optoelectronic Sensor IC-Design" an den Fachbereich Elektrotechnik/Informationstechnik der FH Jena berufen. Die Stiftungsprofessur wird von der MAZeT GmbH und ihren Gesellschaftern Dr. Johannes Heidenhain GmbH und Phoenix Contact GmbH sowie von der Ernst-Abbe-Stiftung für insgesamt fünf Jahre finanziert.

Ein Schwerpunkt dieser Stiftungsprofessur liegt auf dem Aufbau des Forschungsinstitutes zum Entwurf integrierter Systeme und der optischen Sensorik

Neben Prof. Dr. Jürgen Kampe, der auf nationale und internationale Forschungsergebnissen zu integrierten mixed-signal Systemen verweisen kann, sind Prof. Dr. Frank Giesecke, verantwortlich für den Bereich digitale Signalverarbeitung und Algorithmen sowie Prof. Dr. Detlef Redlich, Dekan des Fachbereichs ET/IT, mit dem Schwerpunkt Aufbau- und Verbindungstechnik, als Gründungsmitglieder am Institut iS beteiligt.

Dekan Prof. Dr. Redlich sieht der Zukunft des Instituts optimistisch entgegen: "Nach einer durch die Wirtschaft unterstützten Aufbauphase wird das Institut in der Lage sein, spezialisierte Mitarbeiter aus den eigenen Absolventen zu gewinnen und bedarfsgerecht Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu bearbeiten."

Informationen und Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Kampe
E-Mail: juergen.kampe@fh-jena.de
Telefon: +49 (0)3641 205 788
Fax: +49 (0)3641 205 774

Sigrid Neef | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Stromindikatorklemmen mit Push-in-Anschluss
24.07.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Leiterplatten-Steckverbinder werkzeuglos montieren
24.07.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie