Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexible Kleinserienproduktion: Rohwedder und Fraunhofer IPT automatisieren die Optikmontage

11.10.2011
Mit der MicRohCell compact bietet die Rohwedder Micro Assembly GmbH eine flexible Montagelösung für die Kleinserienproduktion komplexer Mikrosysteme.

In die Anlage integriert der Automatisierungsspezialist jetzt auch einen Mikromanipulator, den das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT speziell für die ultrapräzise, sechsachsige Justage entwickelt hat.

Die MicRohCell compact mit dem Mikromanipulator Commander6 des Fraunhofer IPT bringt vor allem Anwendern aus der Optik- und Laserindustrie viel Flexibilität – günstig etwa bei wechselnder Auftragslage und hoher Variantenvielfalt: Die Grundmaschine mit Präzisionsachsen, Vision-Technologie und Steuerungseinheit bleibt bestehen, einzelne Montage- und Justageeinheiten wie der Commander6 können modular ausgetauscht werden.

Höchste Präzision und Auflösung

Der Mikromanipulator Commander6, den das Fraunhofer IPT eigens für die automatisierte Justage entwickelt hat, arbeitet in der MicRohCell compact mit höchster Präzision und Bewegungsauflösung in bis zu sechs Freiheitsgraden. Translatorische Schrittweiten im Nanometerbereich und Winkelschrittweiten von wenigen Mikrorad erlauben es, anspruchsvolle Montageaufgaben im Bereich der Optik und Mikrooptik automatisiert zu bearbeiten. Anwendungsbeispiele finden sich in der Montage von Strahlformungs- und Kollimationsoptiken, der Justage von Laserresonatoren oder in der Objektivmontage.

Gemeinsam stellen das Fraunhofer IPT und die Rohwedder Micro Assembly GmbH auf dieser Basis individualisierbare Systeme für die Optikmontage bereit – von der Basismaschine oder dem Commander6 für eine selbständige Entwicklung von Automatisierungslösungen bis hin zur schlüsselfertigen Anlage.

Rohwedder Micro Assembly GmbH

Die Rohwedder Micro Assembly ist führender Anbieter von Systemlösungen und Standardprodukten im Bereich Mikromontagetechnik. Rohwedder-Automatisierungslösungen werden hauptsächlich in der Automobilzuliefer-, Telekommunikations- und Elektronikindustrie sowie in der Medizintechnik eingesetzt.

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Das Fraunhofer IPT erarbeitet Systemlösungen aus einer Hand für produzierende Unternehmen. Die Auftraggeber und Kooperationspartner des Instituts kommen aus der gesamten produzierenden Industrie: aus der Luft- und Raumfahrttechnik, dem Automobilbau und seinen Zulieferern, dabei vor allem aus dem Werkzeug- und Formenbau, der feinmechanischen und optischen Industrie und dem Werkzeugmaschinenbau.

Kontakt

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Nicolas Pyschny
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstr. 17
52074 Aachen
Telefon +49 241 8904-164
Fax +49 241 8904-6164
nicolas.pyschny@ipt.fraunhofer.de
www.ipt.fraunhofer.de
René Fath
Rohwedder Micro Assembly GmbH
Opelstr. 1
68789 St. Leon-Rot
Telefon +49 6227 3412-317
Fax +49 6227 3412-995
rene.fath@rohwedder.com
www.rohwedder.com

Susanne Krause | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ipt.fraunhofer.de/Presse/Pressemitteilungen/20111011Optikmontage.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Positronen als neues Werkzeug für die Forschung an Lithiumionen-Batterien: Löcher in der Elektrode
22.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Mit Strom vorankommen
21.02.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten