Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Kommission plant massiven Ausbau von Verkehrs-, Energie- und Datennetzen - Connecting Europe

19.10.2011
Europa vernetzen: Mit einem 50 Milliarden Euro-Paket will die EU-Kommission Investitionen in die Verkehrs-, Energie- und Datennetze in Europa anschieben.

Auch Verbindungen von und nach Deutschland sollen stark profitieren. Das Ziel das Pakets "Connecting Europe" sind gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mehr Arbeitsplätze und Wettbewerbsfähigkeit. Die Finanzierung soll mit der "Europa-2020-Projektanleiheninitiative" erleichtert werden.

Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso sagte bei der Vorstellung der Pläne heute (Mittwoch) in Brüssel: "Wir beseitigen Lücken in Europas Infrastrukturnetzen, die anders nicht geschlossen werden würden. Mit diesen Investitionen schaffen wir Wachstum und Arbeitsplätze und vereinfachen gleichzeitig die Arbeits- und Reisebedingungen für Millionen europäischer Bürger und Unternehmen."

Erstmals gibt es ein gemeinsames Finanzpaket für die Netze in allen drei Bereichen. Die Kommission hat Projekte ausgewählt, bei denen durch zusätzliche EU-Investitionen die größte Wirkung erzielt werden kann. Insbesondere erwartet die Kommission, dass durch die Investitionen aus "Connecting Europe" weiteres Kapital aus privaten und öffentlichen Quellen mobilisiert wird. Eine Pilotphase soll sofort beginnen.

VERKEHR: 31,7 Milliarden Euro sollen in die Modernisierung der europäischen Verkehrsinfrastruktur, die Schaffung fehlender Verkehrsverbindungen und die Beseitigung von Engpässen investiert werden. Damit sollen die Verbindungen zwischen den verschiedenen Teilen der EU, insbesondere zwischen dem Westen und dem Osten, verbessert werden. Durch Konzentration auf umweltfreundlichere Verkehrsträger wird "Connecting Europe" die Nachhaltigkeit der Verkehrssysteme in Europa verbessern.

Aus Deutschland sind unter anderem zentrale Schienen-Projekte wie die Verbindung Hamburg/Bramen nach Hannover, Berlin-München und Karlsruhe-Basel berücksichtigt. Auch die Häfen Bremen, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Lübeck, Hamburg und Rostock sollen ausgebaut werden.

ENERGIE: 9,1 Milliarden Euro sollen in die transeuropäische Infrastruktur als Beitrag zu den Energie- und Klimazielen der EU bis

2020 investiert werden. Darüber hinaus können Finanzierungslücken geschlossen und Engpässe in den Netzen beseitigt werden. Das Geld aus "Connecting Europe" soll als Hebel für weitere private und öffentliche Finanzierungsquellen dienen. Ein schnelleres Genehmigungsverfahren für besonders wichtige Projekte soll dafür sorgen, dass Verfahren innerhalb von drei Jahren abgeschlossen werden. Die Bürger sollen dabei sehr früh zu Wort kommen.

DATENNETZE: 9,2 Milliarden Euro sollen für Investitionen in schnelle und sehr schnelle Breitbandnetze und europaweite digitale Dienste zur Verfügung gestellt werden. Damit sollen die Glaubwürdigkeit von Infrastrukturprojekten erhöht, die Risiken gesenkt und dadurch Geld aus anderen privaten und öffentlichen Quellen mobilisiert werden. Nach vorsichtigen Schätzungen könnten mit der für die Netzinfrastruktur bereitgestellten Summe Investitionen von über 50 Milliarden Euro ermöglicht werden.

Pressekontakt:
Europäische Kommission - Vertretung in Deutschland Pressestelle,
Unter den Linden 78, 10117 Berlin
Leitung: Carsten Lietz,
Tel 030 2280 2300
carsten.lietz@ec.europa.eu /
twitter.com/EUberlinCLietz
Verkehr: Nikola John,
Tel 030 2280 2410
nikola.john@ec.europa.eu
Energie: Claudia Guske,
Tel 030 2280 2190
claudia.guske@ec.europa.eu

Carsten Lietz | Europäische Kommission
Weitere Informationen:
http://www.eu-kommission.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten
18.01.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Ein Supermikroskop für ganz Nordbayern
17.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten