Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgsquelle Licht: Fraunhofer IAO eröffnet "LightFusionLab"

16.03.2010
Am Dienstag, 16. März 2010, eröffnet das Fraunhofer IAO das "LightFusionLab ", in dem neuartige Beleuchtungssysteme für Büro und Labor umgesetzt und evaluiert werden.

Die Wirkung von Licht und Farbe hat weitreichenden Einfluss auf unser Befinden. Licht bietet daher als "Werkstoff" vielfältige Einsatzpotenziale in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen.

Neben dem bereits geläufigen therapeutischen Einsatz sind die Effekte einer gezielten, intelligenten Beleuchtung am Arbeitsplatz - sei es im Büro oder im Labor - noch weitgehend unbekannt. Aber gerade hier liegen die größten Chancen für Unternehmen, Erfolge zu erzielen.

Mit dem "LightFusionLab" hat das Fraunhofer IAO ein Entwicklungs- und Testlabor eingerichtet, in dem die Lichtexperten neue Beleuchtungs- und Displaysysteme prototypisch umsetzen und evaluieren. Bei der Eröffnung des Labors stehen innovative Lichtlösungen für Beleuchtungstechnik und Displays im Mittelpunkt. Neuste Beleuchtungssysteme verschiedener Hersteller werden präsentiert, daneben halten Experten aus den Bereichen Kunst, Gesundheit, Psychologie und Technik Vorträge zum Thema Licht.

Das Team um das "LightFusionLab" stellt neue Forschungsergebnisse vor, unter anderem zur Wirkung von dynamischer LED-Beleuchtung am Büroarbeitsplatz. Ein Beispiel dafür ist der "nLightened Workplace", der die dynamische Vollspektrum-Leuchte "Heliosity" sowie Multitouch Displays integriert. Das besondere lichtleiterbasierte optische Design der Heliosity stellt sowohl eine homogene Mischung der Grundfarben als auch eine wirksame Entblendung der prinzipbedingt hohen Leuchtdichten der LED sicher. Eine Studie in Zusammenarbeit mit dem Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) in Ulm zeigt eine deutlich höhere Benutzerakzeptanz für die individuelle, dynamische Arbeitsplatzbeleuchtung mit der Heliosity gegenüber der herkömmlichen, statischen Beleuchtung.

Im Rahmen der Lab Presentations sehen die Teilnehmer außerdem den am IAO entwickelten "VirtualSky". Diese dynamische und multispektrale 34 qm große Lichtfläche mit 34 560 LED kann etwa den Rhythmus des Tageslichts oder vorbeiziehende Wolken am blauen Himmel nachbilden.

Weiterführende Informationen finden Sie unter:
www.iao.fraunhofer.de/geschaeftsfelder/engineering-systeme/380.html
Ansprechpartner
Fraunhofer IAO
Oliver Stefani
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2177
Fax +49 711 970-2299
oliver.stefani@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de/geschaeftsfelder/engineering-systeme/380.html

Weitere Berichte zu: Beleuchtung Beleuchtungssysteme Display Heliosity IAO LED Labor LightFusionLab

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ein Supermikroskop für ganz Nordbayern
17.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht ISFH-CalTeC ist anerkanntes Kalibrierlabor für die Bestätigung von Solarzellen-Weltrekorden
17.01.2018 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie