Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ENREKON: Ressourceneffiziente Kondensatoren zur Energie-Kurzzeitspeicherung

14.06.2012
BMBF fördert Forschungsvorhaben einer interdisziplinären Nachwuchsgruppe der Universität Augsburg mit 830.000 Euro.

Ab dem 1. August 2012 nimmt an der Universität Augsburg eine vom BMBF geförderte interdisziplinäre Arbeitsgruppe um den Materialwissenschaftler Dr. Stephan Krohns ihre Arbeit an der "Entwicklung ressourceneffizienter Kondensatoren zur Energie-Kurzzeitspeicherung" (ENREKON) auf.

Die in dieser Gruppe arbeitenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler kommen von den im Institut für Materials Resource Management (MRM) fakultätsübergreifend kooperierenden Lehrstühlen für Experimentalphysik V (Prof. Dr. Alois Loidl), für Analytics & Optimization (Prof. Dr. Robert Klein) und für Ressourcenstrategie (Prof. Dr. Armin Reller).

Die Förderung der ENREKON-Gruppe mit rund 830.000 Euro erfolgt über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren im Rahmen der Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von Energiespeichertechnologien (Förderinitiative Energiespeicher).

Die Ziele des Forschungsvorhabens sind die Entwicklung ressourceneffizienter Energie-Kurzzeitspeicher, weiterhin die Bestimmung der Kritikalität der verwendeten Ressourcen sowie schließlich die strategische und taktische Planung eines modellhaften regionalen Energieverbundes mit Energiespeichern. Im materialwissenschaftlichen Teil werden dabei neue mögliche Speichermaterialien synthetisiert und charakterisiert sowie die kondensatorspezifischen Eigenschaften im Detail bestimmt. Auf der Basis der taktischen und strategischen Modellierung eines regionalen Energieverbundes mit diesen Energiespeichern werden dann wirtschaftliche Kenngrößen für die System- und Marktintegration bestimmt. "Die interdisziplinäre Ausrichtung unseres Vorhabens wird uns im Forschungsstadium die Abschätzung des Verwertungspotentials der synthetisierten Materialien und eine gezielte ressourceneffiziente Materialoptimierung für Energiespeicher erlauben", so Krohns.

Weitere Informationen:

• zur BMBF-Förderinitiative Energiespeicher:
http://www.bmbf.de/foerderungen/16431.php

• zum MRM der Universität Augsburg:
http://www.mrm.uni-augsburg.de

• zum umfassenden Ansatz eines ganzheitlichen Materialdesigns:
http://www.nature.com/nmat/journal/v10/n12/full/nmat3180.html
http://idw-online.de/de/news454726


Ansprechpartner:

Dr. Stephan Krohns
Lehrstuhl für Experimentalphysik V/EKM
Institut für Materials Resource Management
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (0)821/598-3610

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.physik.uni-augsburg.de/exp5/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE
20.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie