Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiewende-Projekt im Allgäu geht in zweite Runde

20.11.2014

Siemens untersucht neue Konzepte, um Energiesysteme mit verteilter und schwankender Stromerzeugung wirtschaftlich und technisch optimal zu betreiben.

Das dreijährige Forschungsprojekt IREN2 schließt jetzt an IRENE an. Dabei wurde in Wildpoldsried im Allgäu ein intelligentes Stromnetz (Smart Grid) eingerichtet. Hier erproben die Projektpartner nun unter anderem, wie intelligente Untereinheiten des Energiesystems mit dezentraler Erzeugung die Versorgung stabilisieren können.

Außerdem wird unter anderem untersucht, wie man mehrere kleine Energieerzeuger und eventuell Batteriespeicher so zu einem sogenannten topologischen Kraftwerk kombiniert, dass sie einen ähnlichen Beitrag zur Systemstabilität leisten können wie ein konventionelles Kraftwerk.

Wildpoldsried erzeugt zeitweise mehr Energie als benötigt, denn viele Bewohner betreiben Solar- oder Biogasanlagen, Windräder bzw. Blockheizkraftwerke. Die Netzspannung in der Gemeinde wird heute schon mit regelbaren Ortsnetztransformatoren, geregelten verteilten Erzeugern und einem Batteriespeicher stabil gehalten.

Bei IREN2 werden nun zusätzlich Dieselgeneratoren installiert, die im Kleinen eine ähnliche Rolle einnehmen wie künftig Gaskraftwerke im Großen, nämlich bei Bedarf elektrische Leistung bereitzustellen. Somit können einige Teilnehmer des Wildpoldsrieder Stromnetzes - über ein Regelungssystem koordiniert - zu einem eigenständigen Netzbereich verbunden werden.

Unter anderem wird gezeigt, wie der Netzbereich bei einem unvorhergesehenen Stromausfall im übergeordneten Verteilnetz automatisch als isolierte Einheit (Inselnetz) eigenständig wieder anfährt und längere Zeit eigenständig und sicher betrieben werden kann. Hierzu müssen auch Schutzkonzepte neu überdacht werden. Heutige Überstromschutzeinrichtungen benötigen häufig mehr Kurzschlussleistung, als dezentrale Erzeuger liefern können.

Entscheidende Rolle für intelligent gesteuerte Wechselrichter

Für die künftigen Regelungs- und Schutzaufgaben werden intelligent gesteuerte Wechselrichter eine entscheidende Rolle in Zeiten hoher dezentraler Einspeisung übernehmen. Sie werden zusammen mit anderen verteilten Erzeugern und Verbrauchern zu einem toplogischen Kraftwerk aggregiert.

Topologische Kraftwerke sind Zusammenschlüsse mehrerer dezentraler Erzeuger in einem Netzgebiet, die sich für den Betreiber wie ein einziges großes Kraftwerk verhalten. Das Projekt erprobt, wie sich damit Aufgaben wie die Regelung von Netzspannung und -frequenz, die Bereitstellung von Kurzschlussleistung, aber auch die Planung der Stromerzeugung erfüllen lassen.

Eine konsequente Dezentralisierung kann nur erreicht werden, wenn auch die Systemregelung verteilt wird.

An IREN2 beteiligen sich bei Siemens die globale Forschung Corporate Technology sowie Experten für Smart Generation (neue dezentrale Kraftwerkslösungen) und Smart Grids sowie die Hochschule Kempten, die RWTH Aachen, die Allgäuer Überlandwerke und ID.KOM. (2014.11.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten
18.01.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Ein Supermikroskop für ganz Nordbayern
17.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten