Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie im GHD-Sektor lässt sich vor allem bei der Beleuchtung einsparen

17.06.2013
Mit dem Monitoring-Programm "Energie der Zukunft" überprüft die Bundesregierung regelmäßig die Energieeinsparziele, die sie im Energiekonzept im September 2010 festgelegt hat.

Für diese Überprüfung werden zuverlässige und detaillierte Statistiken zum Energieverbrauch der privaten Haushalte und der Unternehmen benötigt. Im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums hat das Fraunhofer ISI in Kooperation mit der TU München, der GfK und der IREES GmbH die Energieverbrauchsstrukturen von öffentlichen und privaten Unternehmen im GHD-Sektor untersucht. Die Studie zeigt: Zwar ist der Energieverbrauch seit 2006 deutlich gesunken, aber es gibt noch Einsparpotenziale – vor allem bei der Beleuchtung.

Im Energiekonzept der Bundesregierung werden ambitionierte Energieeinsparziele genannt: Bis 2020 sollen der Primärenergieverbrauch und der Wärmebedarf der Gebäude gegenüber 2008 um 20 Prozent und der Stromverbrauch um 10 Prozent reduziert werden. Auch die im Oktober 2012 beschlossenen EU-Richtlinie zur Energieeffizienz (EED), die die Mitgliedstaaten verpflichtet, bis 2020 jährlich 1,5 Prozent Energie einzusparen, stellt hohe Anforderungen an die Verfügbarkeit energiestatistischer Daten.

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI hat gemeinsam mit der Technischen Universität München, der Gesellschaft für Konsumforschung und der IREES GmbH ein Studiendesign entwickelt, das den Energieverbrauch des Verbrauchssektors "Gewerbe, Handel, Dienstleistungen" (GHD) transparent macht. Dieser Sektor umfasst sehr unterschiedliche Energieverbraucher − riesige Rechenzentren ebenso wie große Bürogebäude und Supermärkte sowie Kleinbetriebe wie Wäschereien, Metzger und Bäcker.

Im Rahmen der Studie wurden mehr als 2.000 Unternehmen zu ihrem Energieverbrauch befragt. Die Ergebnisse der Befragung zum Einsatz einzelner Energieträger wie Strom, Erdgas und Heizöl wurden anschließend auf Deutschland hochgerechnet. Projektleiterin Barbara Schlomann vom Fraunhofer ISI fasst zusammen: "Insgesamt zeigen diese Ergebnisse seit 2006 einen leicht rückläufigen Trend sowohl beim Strom- als auch beim Brennstoffverbrauch."

Trotz dieses Erfolgs betont sie, dass es noch erhebliche weitere Energieeinsparmöglichkeiten gibt: "Mehr als 40 Prozent des Stromverbrauchs in diesem Sektor entfallen auf die Beleuchtung. Hier rentieren sich Investitionen für eine effiziente Beleuchtung häufig schon nach drei Jahren. Gut 20 Prozent des eingesetzten Stroms werden für motorische Antriebe gebraucht, hier ließe sich vor allem durch Systemoptimierungen Energie sparen. Bei den Brennstoffen werden 70 Prozent des Energiebedarfs für die Raumheizung genutzt, erhebliche Einsparmöglichkeiten bieten hier die Gebäudesanierung und die Erneuerung der Heizungssysteme."

Anne-Catherine Jung | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.isi.fraunhofer.de/isi-de/x/projekte/ghd_314889_sm.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise