Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie- und Gebäudetechnik – Wissenschaft und Wirtschaft forschen gemeinsam

01.07.2013
"Schadstoffminimierte Verbrennung für flüssige Brennstoffe unter Zugrundelegung eines vollautomatischen Brennerbetriebes" lautet der Titel des Forschungsprojektes, an dem Wissenschaftler der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und der Technischen Universität Braunschweig jetzt gemeinsam mit Unternehmen der Energie- und Gebäudetechnik forschen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 230.000 Euro über eine Laufzeit von zwei Jahren.

Vor wenigen Tagen trafen sich die am Projekt beteiligten Experten zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrages im Institut für energieoptimierte Systeme (EOS) der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel. Ziel der Forschung ist es, einen modifizierten Blaubrenner in Abhängigkeit von der bestehenden Wärmeanforderung in seinem Betrieb – zum Beispiel in einem Einfamilienhaus – so zu automatisieren, dass möglichst geringe Schadstoffemissionen entstehen.

Des Weiteren soll es auch möglich sein, Fehler durch das Programm erkennen zu lassen und vorgegebene Sonderprogramme wie beispielsweise die Reinigung durchlaufen zu lassen. Die Übertragung des entwickelten Regelungs- und Steuerungskonzeptes auf einen anderen Brennertyp ist als ein weiteres Projektziel festgelegt.

„Dem Hauseigentümer steht dann ein Ölbrenner zur Verfügung, der mit seinem weiten Regelbereich auch wärmegedämmte Gebäude bedarfsgerecht und damit effizient mit Heizwärme versorgen kann“, sagt Prof. Dr. Benno Lendt, wissenschaftlicher Leiter des Projekts und Mitglied des EOS an der Fakultät Versorgungstechnik der Ostfalia.

Beteiligt am Projekt sind die Firmen Herrmann aus Waiblingen-Neustadt und Solvis aus Braunschweig. Neben dem Institut für energieoptimierte Systeme an der Fakultät Versorgungstechnik der Ostfalia Hochschule ist das Institut für Energie- und Systemverfahrenstechnik (InES) der Technischen Universität Braunschweig beteiligt.

Evelyn Meyer-Kube | idw
Weitere Informationen:
http://www.ostfalia.de/v/unternehmen/Forschung.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics