Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektroauto „lekker Mobil“ hat Berlin erreicht – 605 Kilometer von München ohne aufzuladen

26.10.2010
  • 08.00 Uhr: Empfang im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
  • 12.00 Uhr: Empfang am Brandenburger Tor durch Berlins Regierenden Bürgermeister Wowereit
  • 12.30 Uhr: Pressekonferenz in der Allianz SE Repräsentanz, Pariser Platz

Das „lekker Mobil“ hat seine spektakuläre Fahrt mit einem Weltrekord abgeschlossen.

Das alltagstaugliche Elektroauto des Berliner Technologieunternehmens DBM Energy und des Berliner Energieanbieters lekker Energie hat die Strecke von München nach Berlin erfolgreich bewältigt. 605 Kilometer sind zurückgelegt, das hat weltweit noch kein alltagstaugliches Elektroauto geschafft.

Damit ist das Ziel der Bundesregierung aus dem „Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität“ für das Jahr 2015 bereits heute erreicht. Das verdoppelt die Reichweite, die in fünf Jahren geplant ist.

Die Fahrt wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie begleitet und unterstützt. Um 08.00 Uhr wird Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle das „lekker Mobil“ an seinem Amtssitz empfangen. Um 12.00 Uhr findet ein Empfang durch Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit am Brandenburger Tor statt. Anschließend wird in einer Pressekonferenz in der Allianz SE Repräsentanz Berlin am Pariser Platz über die Details der Fahrt informiert.

„Wir zeigen mit der Rekordfahrt, dass die Leistungsfähigkeit unserer KOLIBRI Technologie so hoch ist, dass auch lange Strecken mit einem ganz normalen alltagstauglichen Elektrofahrzeug möglich sind“, sagt Mirko Hannemann, Geschäftsführer der DBM Energy. „Die Fahrt wird der weltweite Durchbruch in der Elektromobilität sein“, ergänzt Dr. Thomas Mecke, Vorsitzender der Geschäftsführung der lekker Energie GmbH.

Das „lekker Mobil“ hat die Fahrtstrecke mit einer Richtgeschwindigkeit von 130 km/h zurückgelegt. Das Fahrzeug hat vier Sitze, einen vollständig nutzbaren Kofferraum, Servolenkung, ABS, ESP, Airbags und Komfortfunktionen wie Klimatisierung, Sitzheizung und Radio.

Möglich wird die Fahrt durch die von der DMB Energy entwickelte KOLIBRI Technologie. Der intelligente Energiespeicher auf Lithium-Metall-Polymer-Basis ist deutlich leistungsfähiger und leichter als andere Batterien.

DBM Energy GmbH
Thomas Reckermann
c/o Publiplikator
Telefon +49.30.200898-22
Mobil +49.170.7919993
E-Mail: presse@dbm-energy.com
lekker Energie GmbH
Leiterin Kommunikation
Heike Klumpe
Telefon +49.30.430949-193
Mobil +49.151.17434138
E-Mail: presse@lekker-energie.de

Thomas Reckermann | DBM Energy GmbH
Weitere Informationen:
http://lekker-energie.de
http://dbm-energy.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie