Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Echt grünes" Licht für hellere Handy-Beamer

28.09.2012
Mit einer neuen grünen Leuchtdiode (LED) von Osram Opto Semiconductors können Projektoren in Mobiltelefonen und Smartphones fast doppelt so hell leuchten.

Helligkeit spielt hier eine entscheidende Rolle. Denn nur dann ist das projizierte Bild auch bei vollem Tageslicht klar zu erkennen. Integrierbare Projektoren müssen aber unter den sehr kompakten Bauteilen im Handy Platz finden und dürfen nur wenig Strom verbrauchen.



Um trotzdem hell zu sein, brauchen sie hocheffiziente LED. Bisher gab es kaum passende grüne Dioden, welche diese Anforderungen erfüllten. Die OSRAM Ostar Projection Cube LED liefert 110 Lumen grünes Licht pro Watt elektrische Leistung und damit deutlich mehr als bisher verfügbare Bauteile. Smartphones mit integriertem Beamer können mit dieser LED-Leistung Helligkeiten von bis zu 25 Lumen erreichen. Bisher lagen die Werte im Bereich von 15 Lumen.

Projektoren überlagern in schneller Abfolge Bilder in den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau. Die Helligkeit eines LED-Beamers hängt stark ab von der Leistung der grünen Diode, da weißes Licht zu mehr als zwei Dritteln aus grünem Licht besteht. Allerdings sind für grüne LED mit der benötigten Wellenlänge von 515 bis 530 Nanometern hohe Effizienzwerte besonders schwer zu erreichen.

Der Grund liegt unter anderem in dem Halbleiter-Material, aus dem dieses sogenannte echt grüne Licht erzeugt wird. Hocheffiziente rote und blaue LED gibt es dagegen schon länger. Viele Projektionseinheiten nutzen deshalb zwei grüne LED, was aber durch den sehr begrenzten Platz in kleinen Geräten wie Mobiltelefonen oder Kameras oftmals nicht möglich ist.

Um diesen Problem aus dem Weg zu gehen, setzen die Entwickler von Osram Opto Semiconductors, das zur Siemens-Tochter Osram gehört, auf die neueste Chiptechnologie für hocheffiziente grüne Chips.

Das Bauteil selbst ist nur etwa vier mal vier Millimeter klein, und dafür ausgelegt, dass möglichst alles erzeugte Licht nutzbar ist. Der Chip sitzt in einem 0,6 Millimeter flachen, schwarzen Gehäuse und ist so vergossen, dass dadurch eine scharf definierte Leuchtfläche hoher Leuchtdichte entsteht.

Da die LED auch ohne Linse auskommt, ergeben sich dadurch noch weitere Vorteile für ihren Einsatzbereich. Externe Optiken können ganz nah an der LED montiert werden, und der Lichtverlust ist äußert gering. Die OSRAM Ostar Projection gibt es in zwei verschiedenen Leistungsklassen, was für batteriebetriebene Geräte die Wahl bietet, ob auf Helligkeit oder Stromersparnis Wert gelegt wird. (IN 2012.09.5)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Bauteile Diode Handy-Beamer Helligkeit LED Mobiltelefon Osram Projektor Semiconductor Smartphone projection

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen
12.12.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

nachricht Meilenstein in der Kreissägetechnologie
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften