Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dynamische Tariferstellung für Energieunternehmen

23.02.2011
FH Kaiserslautern stellt e-configurator vor

Die aktuelle Entwicklung in der Energiewirtschaft ist nicht nur von knapper werdenden Ölvorkommen und steigenden Spritpreisen gekennzeichnet, sondern beispielsweise auch von wachsenden Anteilen erneuerbarer Energien am Energie-Mix oder von neuen Schlüsselthemen, wie beispielsweise der Elektromobilität.

Da zukünftig eine weitere Beschleunigung und Verstärkung dieser Entwicklung absehbar ist, machen auf dem Energiesektor u. a. neue und flexible Tarif- und Preismodelle mehr als Sinn.

Mit einer dynamischen Gestaltung von Stromtarifen ließe sich beispielsweise situationsbedingt überschüssig erzeugter Strom, z.B. Windkraft an besonders windigen Tagen, intelligent verteilen. Daneben sind die Endkunden mittlerweile längst nicht mehr nur reine Stromabnehmer, sondern, z.B. via Photovoltaikanlagen, vielfach gleichzeitig auch private Stromerzeuger. Auch dieser Trend spricht sehr für eine Individualisierung und Dynamisierung der Tarifmöglichkeiten, damit der Endkunde sozusagen unmittelbar sein eigenes „Produktionsergebnis“ in seine Stromtarife „einpreisen“ könnte.

Für die großen Energieerzeuger und Energieversorgungsunternehmen wären flexibel konfigurierbare Stromtarife natürlich ein Instrument, mit welchem das Kundenbeziehungsmanagement sehr viel differenzierter und individueller als bislang gestaltet werden könnte. Zudem könnten damit neue und sicherlich zukünftig notwendige Tarife überhaupt erst dargestellt werden – man denke z.B. Stromtarife für Elektroautos.

Mit all diesen interessanten und spannenden Aspekten einer dynamischen Tariferstellung für Energieversorger und deren Kunden befasst sich aktuell ein Team von Wirtschaftsinfomatikern der Fachhochschule Kaiserslautern im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit der CRM-Beratungsfirma movento GmbH. Anfang Februar hatten die Partner bei der bedeutenden Fachmesse „E-World energy & water“ in Essen die Gelegenheit, mit einem Prototyp des „e-configurator“ ihr bisheriges Arbeitsergebnis zu präsentieren.

Das innovative Konzept des e-configurator unterstützt Energieunternehmen bei der proaktiven Kundenansprache und bei der zukünftigen Konfiguration und Kalkulation von individuellen Stromtarifen oder Produktpaketen für Haushalts- und Gewerbekunden. In diesem Kontext ermöglicht der e-configurator die flexible und schnelle Tarifgestaltung und Preiskalkulation, sowohl für klassische Tarife als auch für dynamische, d.h. z.B. zeit- oder lastvariable Tarife.

Dynamisch konfigurierbare und kalkulierbare Stromtarife bieten der Energiewirtschaft überhaupt erst die Möglichkeit, ihren Kunden zeitgemäße und sachgerechte Angebote machen zu können, z.B. hinsichtlich variabler Produktpakete. Durch die Chance, schnell auf veränderte Marktanforderungen reagieren können, erweitern sich die Möglichkeiten der Energieversorger darüber hinaus entscheidend, individuelle Angebote für Bestandskunden sehr zeitnah zu gestalten. Naturgemäß steht zu erwarten, dass sich diese Schnelligkeit und Flexibilität auch in Form eine stärkeren Kundenbindung auszahlen wird.

Trotz der komplexen Thematik und der Vielzahl relevanter Variablen ist die Benutzerführung im e-configurator denkbar einfach: Der Anwender wird bei der Tarifkonfiguration Schritt für Schritt durch den Konfigurationsprozess geleitet und die anschließende Kalkulation basiert stimmig auf der vorhergehenden Konfiguration. Als Weiterentwicklung ist eine potentielle Anbindung des e-configurators als „Customer Self Service“ in Form eines Kundenportals für Endkunden geplant, so dass zusätzliche Dienste, wie z.B. eine eigene Tarifkonfiguration, von diesen wahrgenommen werden können.

Zahlreiche Messebesucher, allen voran VertreterInnen von Energieversorgungs- und Beratungsunternehmen, zeigten sich sowohl von der Idee als auch dem Potential der Neuentwicklung interessiert und begeistert. Daneben konnte das Team um die beiden Projektleiter Prof. Dr. Christian Aichele und William Motsch nicht nur im Rahmen der Messe mit Energieversorgungsunternehmen bereits viel versprechende Gespräche führen, welche den konkreten Einsatz des e-configurators in naher Zukunft in Aussicht stellen – insbesondere auch zum Nutzen der Endverbraucher.

Ihre Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Aichele +++ Tel: 0631/3724-5223
+++ christian.aichele@fh-kl.de
William Motsch +++ Tel: 0631/3724-5216
+++ william.motsch@fh-kl.de
V.i.S.d.P. Prof. Dr. Konrad Wolf, Präsident der FH Kaiserslautern ++
Tel: 0631/3724-2100 ++ Mail: praesident@fh-kl.de
Red.: Pressestelle Standort Kaiserslautern ++ Elvira Grub ++
Tel: 0631/3724-2163 ++ Mail: elvira.grub@fh-kl.de
Pressestelle Standort Pirmasens ++ Christiane Barth ++
Tel: 06331/2483-81 ++ Mail: christiane.barth@fh-kl.de
Pressestelle Standort Zweibrücken ++ Wolfgang Knerr ++
Tel: 0631/3724-5136 ++ Mail: wolfgang.knerr@fh-kl.de

Wolfgang Knerr | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-kl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht SEEDs – Intelligente Batterien mit zellinterner Sensorik
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

nachricht Power-to-Liquid: 200 Liter Sprit aus Solarstrom und dem Kohlenstoffdioxid der Umgebungsluft
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie

SEEDs – Intelligente Batterien mit zellinterner Sensorik

25.07.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

25.07.2017 | Physik Astronomie