Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dynamische Tariferstellung für Energieunternehmen

23.02.2011
FH Kaiserslautern stellt e-configurator vor

Die aktuelle Entwicklung in der Energiewirtschaft ist nicht nur von knapper werdenden Ölvorkommen und steigenden Spritpreisen gekennzeichnet, sondern beispielsweise auch von wachsenden Anteilen erneuerbarer Energien am Energie-Mix oder von neuen Schlüsselthemen, wie beispielsweise der Elektromobilität.

Da zukünftig eine weitere Beschleunigung und Verstärkung dieser Entwicklung absehbar ist, machen auf dem Energiesektor u. a. neue und flexible Tarif- und Preismodelle mehr als Sinn.

Mit einer dynamischen Gestaltung von Stromtarifen ließe sich beispielsweise situationsbedingt überschüssig erzeugter Strom, z.B. Windkraft an besonders windigen Tagen, intelligent verteilen. Daneben sind die Endkunden mittlerweile längst nicht mehr nur reine Stromabnehmer, sondern, z.B. via Photovoltaikanlagen, vielfach gleichzeitig auch private Stromerzeuger. Auch dieser Trend spricht sehr für eine Individualisierung und Dynamisierung der Tarifmöglichkeiten, damit der Endkunde sozusagen unmittelbar sein eigenes „Produktionsergebnis“ in seine Stromtarife „einpreisen“ könnte.

Für die großen Energieerzeuger und Energieversorgungsunternehmen wären flexibel konfigurierbare Stromtarife natürlich ein Instrument, mit welchem das Kundenbeziehungsmanagement sehr viel differenzierter und individueller als bislang gestaltet werden könnte. Zudem könnten damit neue und sicherlich zukünftig notwendige Tarife überhaupt erst dargestellt werden – man denke z.B. Stromtarife für Elektroautos.

Mit all diesen interessanten und spannenden Aspekten einer dynamischen Tariferstellung für Energieversorger und deren Kunden befasst sich aktuell ein Team von Wirtschaftsinfomatikern der Fachhochschule Kaiserslautern im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit der CRM-Beratungsfirma movento GmbH. Anfang Februar hatten die Partner bei der bedeutenden Fachmesse „E-World energy & water“ in Essen die Gelegenheit, mit einem Prototyp des „e-configurator“ ihr bisheriges Arbeitsergebnis zu präsentieren.

Das innovative Konzept des e-configurator unterstützt Energieunternehmen bei der proaktiven Kundenansprache und bei der zukünftigen Konfiguration und Kalkulation von individuellen Stromtarifen oder Produktpaketen für Haushalts- und Gewerbekunden. In diesem Kontext ermöglicht der e-configurator die flexible und schnelle Tarifgestaltung und Preiskalkulation, sowohl für klassische Tarife als auch für dynamische, d.h. z.B. zeit- oder lastvariable Tarife.

Dynamisch konfigurierbare und kalkulierbare Stromtarife bieten der Energiewirtschaft überhaupt erst die Möglichkeit, ihren Kunden zeitgemäße und sachgerechte Angebote machen zu können, z.B. hinsichtlich variabler Produktpakete. Durch die Chance, schnell auf veränderte Marktanforderungen reagieren können, erweitern sich die Möglichkeiten der Energieversorger darüber hinaus entscheidend, individuelle Angebote für Bestandskunden sehr zeitnah zu gestalten. Naturgemäß steht zu erwarten, dass sich diese Schnelligkeit und Flexibilität auch in Form eine stärkeren Kundenbindung auszahlen wird.

Trotz der komplexen Thematik und der Vielzahl relevanter Variablen ist die Benutzerführung im e-configurator denkbar einfach: Der Anwender wird bei der Tarifkonfiguration Schritt für Schritt durch den Konfigurationsprozess geleitet und die anschließende Kalkulation basiert stimmig auf der vorhergehenden Konfiguration. Als Weiterentwicklung ist eine potentielle Anbindung des e-configurators als „Customer Self Service“ in Form eines Kundenportals für Endkunden geplant, so dass zusätzliche Dienste, wie z.B. eine eigene Tarifkonfiguration, von diesen wahrgenommen werden können.

Zahlreiche Messebesucher, allen voran VertreterInnen von Energieversorgungs- und Beratungsunternehmen, zeigten sich sowohl von der Idee als auch dem Potential der Neuentwicklung interessiert und begeistert. Daneben konnte das Team um die beiden Projektleiter Prof. Dr. Christian Aichele und William Motsch nicht nur im Rahmen der Messe mit Energieversorgungsunternehmen bereits viel versprechende Gespräche führen, welche den konkreten Einsatz des e-configurators in naher Zukunft in Aussicht stellen – insbesondere auch zum Nutzen der Endverbraucher.

Ihre Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Aichele +++ Tel: 0631/3724-5223
+++ christian.aichele@fh-kl.de
William Motsch +++ Tel: 0631/3724-5216
+++ william.motsch@fh-kl.de
V.i.S.d.P. Prof. Dr. Konrad Wolf, Präsident der FH Kaiserslautern ++
Tel: 0631/3724-2100 ++ Mail: praesident@fh-kl.de
Red.: Pressestelle Standort Kaiserslautern ++ Elvira Grub ++
Tel: 0631/3724-2163 ++ Mail: elvira.grub@fh-kl.de
Pressestelle Standort Pirmasens ++ Christiane Barth ++
Tel: 06331/2483-81 ++ Mail: christiane.barth@fh-kl.de
Pressestelle Standort Zweibrücken ++ Wolfgang Knerr ++
Tel: 0631/3724-5136 ++ Mail: wolfgang.knerr@fh-kl.de

Wolfgang Knerr | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-kl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht „BioFlexRobot“: Weiche Gelenke machen Roboter sicherer
29.05.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Geräteschutzschalter erfüllt NEC Class 2
19.05.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise