Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-Russische Forschungskooperation zu Unternehmensstrategien im Energiesektor

30.03.2009
Zwischen der Russischen Föderation und Deutschland bestehen viele Verbindungen im Energiesektor.

Diese Verflechtungen können aus betriebswirtschaftlicher Sicht als grenzüberschreitende Wertschöpfungskette verstanden werden, in deren Rahmen sowohl russische als auch deutsche Unternehmen agieren. Innerhalb eines geplanten Forschungsprojektes sollen nun Strategien in russischen und deutschen Energieunternehmen untersucht werden, die eine effektive Gestaltung der Wertschöpfungskette erlauben.

In einem Projekttreffens im sibirischen Tjumen unterschrieben Professor Wolfgang Pfau (Abteilung für BWL und Unternehmensführung, TU Clausthal) und Professorin Vera Plyonkina (Direktorin des Instituts für Management und Business sowie Lehrstuhl für Management in der Energiewirtschaft, Universität Tjumen) eine Vereinbarung zur Durchführung einer gemeinsamen Studie zu Strategien in der Energiewirtschaft.

Die empirisch angelegte Untersuchung hat zum Ziel, eine Analyse der Strategien in deutschen und russischen Energieunternehmen vorzunehmen, um daraus nachhaltige strategische Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Den Analyserahmen bildet die gesamte Wertschöpfungskette "Energie" von der Erzeugung über die Umwandlung und Verteilung bis zur Entsorgung einschließlich Dienstleistungen.

Darüber hinaus soll aufgezeigt werden, wie strategische Prozesse in den Unternehmen durchgeführt werden, um Empfehlungen z. B. für deutsch-russische Kooperationen geben zu können. Ein Teilprojekt der Studie beschäftigt sich mit Strategien zur Steigerung der Energieeffizienz in Russland.

"Die staatliche Öl- und Gas-Universität Tjumen als eine der führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der strategischen Forschung im Energiesektor stellt einen kompetenten Partner auf russischer Seite für die Durchführung der Studie dar. Genau wie an der TU Clausthal liegen Kompetenzen in der Energie- wie auch Managementforschung vor." So beschreibt Professor Pfau, der auch Mitglied im Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) ist, die Wahl des russischen Projektpartners.

Als weitere Partner für das Projekt, welches mit dem EFZN der TU Clausthal durchgeführt wird, konnten das Unabhängige Brennstoff- und Energieinstitut (TENI) in Moskau sowie der Lehrstuhl für Öffentliche und kommunale Verwaltung und Unternehmensführung an der Finanzakademie der Regierung der Russischen Föderation in Moskau gewonnen werden.

Weitere Informationen:
TU Clausthal
Institut für Wirtschaftswissenschaften, Abteilung für BWL und Unternehmensführung
Prof. Dr. Wolfgang Pfau
++ 49 5323 72 76 20
++ 49 5323 72 76 39
wolfgang.pfau@tu-clausthal.de

Christian Ernst | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-clausthal.de
http://www.wiwi.tu-clausthal.de/abteilungen/unternehmensfuehrung/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung