Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Carsharing mit dem Stromanbieter

27.05.2011
Der „Navender“ als interaktive Schnittstelle zwischen Energieversorger und ElektroautofahrerInnen: Das Institut für Transportation Design (ITD) der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig hat ein System entwickelt, das die individuellen Bedürfnisse von ElektroautofahrerInnen mit den Anforderungen eines Energieversorgers in Einklang bringt.

Das Institut für Transportation Design (ITD) der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig hat im Rahmen des Forschungsprojekts „GridSurfer“ eine Kombination aus Navigationssystem und Kalender entwickelt, den „Navender“.

Das System bringt die individuellen Bedürfnisse von ElektroautofahrerInnen mit den Anforderungen eines Energieversorgers in Einklang. Seine interaktive Benutzeroberfläche kombiniert Termin- und Routenplanung und übernimmt im Hintergrund das Energiemanagement im Zusammenspiel mit dem Energieanbieter EWE. Der Nutzer gibt dabei lediglich Orte und Zeiten seiner geplanten Fahrten an. Sobald das Auto abgestellt wird, wird es wieder mit dem Stromnetz verbunden.

Auf diese Weise profitieren beide Seiten vom Vehicle-to-Grid-Konzept (V2G): Die Standzeiten des Fahrzeugs können von EWE optimal für die Speicherung bzw. Rückspeisung von Energie genutzt werden und trotzdem ist die Fahrzeugbatterie immer ausreichend geladen, um Autofahrern die gewünschte Mobilität zu garantieren. Der Navender erlaubt dabei auch flexible Lösungen wie einen zeitlich begrenzten V2G-Blocker oder das Bereitstellen von zielunabhängigen Reichweiten im Kurzstreckenbereich. Die Eingabe von Reservekilometern sichert eine Grundreichweite.

In dem Projekt „GridSurfer“ werden unter der Konsortialführung des Oldenburger Energiedienstleisters EWE Fragen rund um das Thema Elektromobilität in der Region Oldenburg untersucht. Die Forschungen werden gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Seit Mitte April 2011 wird der Navender im Elektroauto E3 eingesetzt und von ausgewählten Nutzern in der Region Oldenburg im Alltagstest erprobt und bewertet. Eine Veröffentlichung der Ergebnisse ist für Ende des Jahres geplant.

Ihre Ansprechpartnerin:
Katja Schlager, Institut für Transportation Design
Mail: k.schlager@hbk-bs.de
Tel: 0531-391-9059

Jesco Heyl | idw
Weitere Informationen:
http://www.hbk-bs.de
http://www.transportation-design.org/cms/front_content.php?idcat=18&idart=179

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung