Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fördertechnik erschließt brachliegende Gasfelder

11.10.2007
Siemens entwickelt für das norwegische Öl- und Gasunternehmen Statoil einen Kompressor, der verunreinigtes, unter dem Meeresboden liegendes Erdgas fördern soll. Damit könnten bisher nicht nutzbarer Erdgasfelder erschlossen werden.

Die Testanlage soll Ende 2008 in Betrieb gehen. Bei der Gasförderung spielen Kompressoren eine wichtige Rolle. Sie verdichten das Gas auf bis zu 1000 Bar, damit es in Pipelines eingespeist und teilweise tausende Kilometer transportiert werden kann. Heutige Verdichter bestehen hauptsächlich aus einem Motor, Kompressor, Getriebe und Magnetlager, die horizontal mit Dichtungsringen verbunden sind.

Durch diese Dichtungen entweicht Gas – ein Grund, warum bisher verunreinigtes und giftiges Gas, das etwa Schwefelwasserstoff enthält, nicht gefördert werden kann. Davon sind etwa ein Drittel der globalen Gasreserven betroffen.

Bereits 1999 begann Siemens Power Generations (PG) zusammen mit Shell Global Solutions einen Verdichter zu entwickeln, der Anwendungen mit giftigen, verunreinigtem Erdgas ermöglicht. Die Experten integrierten die einzelnen Bestandteile des Kompressors in ein in sich geschlossenes, vertikales Gehäuse. Damit wurde nicht nur eine kompakte Anlage konstruiert, die das Austreten der giftigen Dämpfe ausschließt. Seit 2006 ist der Kompressor ECO-II erfolgreich in Betrieb.

... mehr zu:
»Erdgas »Gasfeld »Meeresboden »Verdichter

Statoil hat Siemens nun mit der Weiterentwicklung von ECO-II beauftragt. Ziel ist es, die Kompressor-Technologie in einigen Jahren auch zur Erdgasförderung direkt auf dem Meeresgrund einzusetzen, wo ein Großteil der verunreinigten Gasfelder liegt. Um den extremen Anforderungen Stand zu halten, optimiert Siemens das System zurzeit bezüglich robuster Bauweise und maximaler Verfügbarkeit bei minimalem Wartungsaufwand.

Gleichzeitig lassen sich mit dem Kompressor die Gasfelder länger als bisher nutzen: Waren beispielsweise Bohrplattformen bisher auf den natürlichen Druck des Gases angewiesen, um es zur Wasseroberfläche fördern zu können, kann die neue Technologie druckarmes Erdgas direkt auf dem Meeresboden komprimieren und ebenfalls verwenden. (IN 2007.10.2)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Erdgas Gasfeld Meeresboden Verdichter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics