Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das neue Steinkohlekraftwerk im Karlsruher Rheinhafen

31.07.2007
Grünes Licht für neues, hochmodernes Steinkohlekraftwerk der EnBW in Karlsruhe

Als klares Bekenntnis zum Standort Karlsruhe und zum Land Baden-Württemberg beschreibt die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) ihr Projektvorhaben im Karlsruher Rheinhafen, dem nun auch der Gemeinderat grünes Licht gegeben hat. Hier wird bis 2010 ein neues und hochmodernes Steinkohlekraftwerk vom Typ RDK 8 (Rheinhafendampfkraftwerk) gebaut werden. Damit festigt die EnBW außerdem ihre Rolle als eines der führenden Energieunternehmen Europas.

„Wir stärken mit dem neuen Kraftwerk den Energiestandort Baden-Württemberg, schaffen Werte und geben positive Impulse für Wirtschaft und Arbeitsmarkt“, so Prof. Dr. Utz Claassen, der Vorstandsvorsitzende der EnBW.

Durch den Kraftwerksneubau wird nicht nur der Wettbewerbsfähigkeit der EnBW, sondern auch der Energie-Versorgungssicherheit der Bevölkerung in Baden-Württemberg Rechnung getragen – insbesondere vor dem Hintergrund, dass diverse ältere Kraftwerke u. a. in Heilbronn und Mannheim mittelfristig vom Netz genommen werden. Damit entfallen der EnBW Kraftwerke AG im Mittel- und Grundlastbereich rund 4.000 MW. Trotz des Ausbaus von regenerativen Energien, für die sich die EnBW z. B. mit der großen Wasserkraft und Geothermie stark macht, wird Deutschland mittelfristig beim Energiemix nicht ohne fossile Energieträger auskommen.

Nebenbei trägt das Kraftwerk für eine Belebung des Rheinhafens durch einen erwarteten zusätzlichen Kohleumschlag von insgesamt 600.000 bis einer Million Tonnen bei.

Hoher Wirkungsgrad durch moderne Technik

Das auf eine elektrische Leistung von 912 MWel ausgelegte Steinkohlekraftwerk wird bis zu 220 MWth Fernwärme in das Karlsruher Stadtwerke-Netz einspeisen. Mit einem geplanten Netto-Wirkungsgrad von mehr als 46 % wird es damit zu einem der effizientesten der Welt gehören. Der hohe Wirkungsgrad wird vor allem durch moderne Technik erreicht – hierzu zählen die hohen Dampfparameter, der niedrige Kondensatordruck und die hohen inneren Wirkungsgrade von Turbine, Generator und Transformator.

RDK 8 – Klima- und Naturschutz groß geschrieben

Der Kraftwerksneubau trägt ganz nebenbei - im Vergleich zu älteren Anlagen - entscheidend zum Klima- und Naturschutz bei. So wird die Bildung von Stickstoffoxiden und CO2-Emissionen stark vermindert – Letztere allein um ca. 22 %. Klein- und Kleinstlebewesen wie Schwalben, Fledermäuse, aber auch Bienen und Fische können in unmittelbarer Nähe zum Kraftwerk weiter ohne Beeinträchtigung existieren. Insbesondere bei der Entnahme und Rückleitung von Rheinwasser wird auf eine gleichbleibende Temperatur geachtet. Sollte es saisonbedingt zu höheren Temperaturen kommen, wird über ein modernes Kühlsystem nachjustiert, so dass das eingeleitete Wasser stets die Temperatur des entnommenen aufweist.

Dorota Zacirka | EnBW
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com

Weitere Berichte zu: Kraftwerk Steinkohlekraftwerk Temperatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise