Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrosystemtechnik/ VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechik (GMM)

14.06.2007
Eine große Zahl von technischen Erzeugnissen beinhaltet eine große Zahl elektromechanischer Antriebsysteme, die über die Leistung und Funktionalität bestimmen. Die neuesten innovativen Ansätze bei der Entwicklung von Klein- und Mikroantrieben wurden auf einer Expertentagung vorgestellt, zu der die VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechik (GMM) nach Augsburg eingeladen hatte.

Implantierbare Blutpumpen gehören zu den größten Herausforderungen für die Mikroantriebstechnik. Entwicklern der Igersheimer Wittenberger cyber motor GmbH und der Berlin Heart GmbH ist es jetzt gelungen, als Antrieb für Herzpumpen hocheffiziente Synchronmotoren zu entwickeln. Diese sind in der Lage, bei kleinstem Bauraum gegen einen Druck von 80 mm Hg rund 4.5 Liter Blut pro Minute zu fördern. Bei der Blutpumpe trennt ein Spaltrohr aus Titan den Blutstrom vom Stator, der sich außerhalb des Motors befindet.

Thrombenbildung wird reduziert

Die Permanentmagnete sind in die Nabe des Rotors integriert, der elektromagnetisch gelagert ist. Diese Konstruktion bietet gegenüber frühren Entwicklungen den Vorteil, dass jedwede mechanische Reibung zwischen bewegtem Rotor und feststehenden Pumpenbauteilen vermieden wird. Hierdurch reduziert sich die mechanische bedingte Blutschädigung mit der Gefahr der Thrombenbildung auf ein Minimum.

Über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Nanomess- und Positioniertechnik referierte Professor Dr.-Ing. Gerd Jäger von der Technischen Universität Ilmenau. „Neue Anwendungen der Nanomesstechnik resultieren aus der Entwicklung von neuartigen nanoskaligen Tastsensoren“, erläuterte der Experte.

In die Nanowelt „vorgetastet“

Zur Speerspitze der laufenden Entwicklungen gehören 3D-Tastsensoren, die zur Messung mechanischer Präzisionsteile mit kleinsten Bohrungen und Kanälen geeignet sind. Einige Taster, die Auflösungen im Nanometerbereich aufweisen, konnten bereits erfolgreich erprobt werden. Dabei konnte unlängst am Braunschweiger Institut für Mikrotechnik der TU Braunschweig eine neue Qualität von 3D-Mikrotastern mit der Entwicklung von Silicium-Tastern erzielt werden. Ein weiterer in der Erprobung befindlicher 3D-Taster stammt von der im niederländischen Eindhoven ansässigen Firma IBS Precision Engineering. Der Durchmesser des Tastelementes soll Unternehmensangaben zufolge bei 300 µm liegen.

Aktoren mit Gedächtnis

Über eine neue Generation von Aktoren berichteten Professor Dr.-Ing. Wallaschek und Florian Schiedeck vom Heinz Nixdorf Institut „Mechatronik und Dynamik“ der Universität Paderborn. Dabei handelt es sich um Aktoren auf der Basis von Formgedächtnislegierungen, welche mit über 1 kJ/kg die mit Abstand höchste Energiedichte aller bekannten Aktorprinzipien aufweisen. Das prädestiniert für solche Antriebsaufgaben, bei denen auf kleinem Bauraum eine hohe mechanische Arbeit aufgebracht werden muss.

Formgedächtnislegierungen sind elektro-thermomechanische Energiewandler. Die Legierung wird unter Stromzufuhr durch Joule´sche Wärme erhitzt und kühlt im stromlosen Zustand durch Konvektion ab.

Rolf Froböse | Rolf Froböse
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Berichte zu: Bauraum GMM Mikroelektronik VDE/VDI-Gesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern
22.06.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Omicron Diodenlaser mit höherer Ausgangsleistung und erweiterter Garantie
20.06.2017 | Omicron - Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie