Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster US-Offshore-Windpark 2005 geplant

26.02.2002


420-Megawatt-Anlage im Süden der Halbinsel Cape Cod



Das im US-Bundesstaat Massachusetts ansässige Cape Wind Associates plant den ersten Offshore-Windpark der USA bis Ende 2005. Der Baustart soll im Jahr 2004 erfolgen. Bisher tragen Windturbinen lediglich 0,5 Prozent zur staatlichen Energieversorgung der USA bei. Ein Grund ist mitunter die Ablehnung der Bevölkerung, nicht in der Umgebung großer Windturbinen leben zu wollen. Analysten zufolge könnte die Rate mit nur geringfügigen Veränderungen des nationalen Stromnetzes auf zwölf Prozent erhöht werden.



Jede der 170 Windturbinen des Cape Wind Projects ist rund 78 Meter hoch, jedes Turbinenblatt hat eine Länge von 45 Metern. Errichtet wird die 420-Megawatt-Windfarm auf einer Sandbank, bekannt als Horseshoe Shoal, südlich der im Süden von Boston liegenden Halbinsel Cape Cod. Die Anlage ist laut Angaben des Wissenschaftsmagazin Scientific American http://www.sciam.com nach einem kürzlich in Irland errichteten 520-Megawatt-Projekts die zweitgrößte der Welt.

Weniger als zehn Jahre alt, wurden Offshore-Windpark-Technologien von US-Unternehmen weitgehend verschmäht. In Europa dagegen boomen Windenergie-Projekte. In Dänemark soll bis zum Jahr 2030 Windenergie 50 Prozent des Energiebedarfs decken. Offshore-Windparks haben gegenüber auf dem Festland errichteten Anlagen zudem den Vorteil, dass sie außerhalb dichtbewohnter Gebiete liegen und somit keine Hör- und Sehbelästigung darstellen. Auch die Kritik von Fischern, dass Windfarmen im Meer das Fischfangvolumen dezimieren, konnte durch Studien abgeschwächt werden. Festverankerte Turbinen würden ähnlich wie Schiffwracks funktionieren und den Fischbestand erhöhen.

Cape Wind Associates hat bereits einige Millionen Dollar in Planungsstudien investiert, die Gesamtkosten sollen bei etwa 600 Mio. Dollar liegen. James S. Gordon, Präsident von Cape Wind, ist zuversichtlich, dass das Projekt durch private Quellen finanziert werden kann.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.capewind.org

Weitere Berichte zu: Offshore-Windpark Windturbine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Hochleitfähige Folien ermöglichen großflächige OLED-Beleuchtung
29.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Fraunhofer-Forscher entwickeln Hochdrucksensoren für Extremtemperaturen
28.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften