Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster US-Offshore-Windpark 2005 geplant

26.02.2002


420-Megawatt-Anlage im Süden der Halbinsel Cape Cod



Das im US-Bundesstaat Massachusetts ansässige Cape Wind Associates plant den ersten Offshore-Windpark der USA bis Ende 2005. Der Baustart soll im Jahr 2004 erfolgen. Bisher tragen Windturbinen lediglich 0,5 Prozent zur staatlichen Energieversorgung der USA bei. Ein Grund ist mitunter die Ablehnung der Bevölkerung, nicht in der Umgebung großer Windturbinen leben zu wollen. Analysten zufolge könnte die Rate mit nur geringfügigen Veränderungen des nationalen Stromnetzes auf zwölf Prozent erhöht werden.



Jede der 170 Windturbinen des Cape Wind Projects ist rund 78 Meter hoch, jedes Turbinenblatt hat eine Länge von 45 Metern. Errichtet wird die 420-Megawatt-Windfarm auf einer Sandbank, bekannt als Horseshoe Shoal, südlich der im Süden von Boston liegenden Halbinsel Cape Cod. Die Anlage ist laut Angaben des Wissenschaftsmagazin Scientific American http://www.sciam.com nach einem kürzlich in Irland errichteten 520-Megawatt-Projekts die zweitgrößte der Welt.

Weniger als zehn Jahre alt, wurden Offshore-Windpark-Technologien von US-Unternehmen weitgehend verschmäht. In Europa dagegen boomen Windenergie-Projekte. In Dänemark soll bis zum Jahr 2030 Windenergie 50 Prozent des Energiebedarfs decken. Offshore-Windparks haben gegenüber auf dem Festland errichteten Anlagen zudem den Vorteil, dass sie außerhalb dichtbewohnter Gebiete liegen und somit keine Hör- und Sehbelästigung darstellen. Auch die Kritik von Fischern, dass Windfarmen im Meer das Fischfangvolumen dezimieren, konnte durch Studien abgeschwächt werden. Festverankerte Turbinen würden ähnlich wie Schiffwracks funktionieren und den Fischbestand erhöhen.

Cape Wind Associates hat bereits einige Millionen Dollar in Planungsstudien investiert, die Gesamtkosten sollen bei etwa 600 Mio. Dollar liegen. James S. Gordon, Präsident von Cape Wind, ist zuversichtlich, dass das Projekt durch private Quellen finanziert werden kann.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.capewind.org

Weitere Berichte zu: Offshore-Windpark Windturbine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht »FLUX-LMDR« will Energieeffizienz von Transformatoren erhöhen
18.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie