Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Renew Europe. Neue Technologieentwicklungen im Bereich der Erneuerbaren Energien

23.02.2007
Die TuTech Innovation GmbH - Projekt Competence Centrum Erneuerbare Energien - veranstaltet in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) vom 21. bis 23. März 2007 das Symposium Renew Europe.

"Renew Europe" ist ein Symposium von und für internationale Akteure aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Die das Symposium begleitende Messe adressiert die norddeutsche Öffentlichkeit. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die daran interessiert sind, ihren Energiebedarf mit erneuerbarer Energie zu decken, sind herzlich eingeladen.

"Renew Europe" möchte Anregungen für Innovationen zur effizienten Erzeugung von Energie bieten und widmet sich dabei den technologischen Aspekten der Erzeugung von erneuerbaren Energien. Besonderer Fokus liegt dabei auf den politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen in den Nordseeländern sowie in Zentral-´und Osteuropa. Gezeigt werden die neuesten Technologietrends und -forschungen (z.B. Polygeneration als kombinierte Strom- und Wärmeerzeugung).

Hierzu werden Best-Practice-Beispiele präsentiert und Lösungen von Herstellern, Forschern und Entscheidungsträgern erarbeitet. Im Rahmen des Symposiums werden auch erste Ergebnisse der Studie "Zukunftsbranche Erneuerbare Energien" präsentiert, die derzeit als aktuelle Untersuchung an der HAW Hamburg durchgeführt wird. In Form einer Arbeitsmarktanalyse und Untersuchung der gegenwärtigen Unternehmenslandschaft lotet sie die gegenwärtigen Beschäftigungschancen und Wachstumspotenziale für diese Branche in Hamburg aus und leitet Prognosen und Potenziale für Hamburg daraus ab.

Die begleitende Messe gibt einen Überblick über Technologien der erneuerbaren Energien für die dezentralisierte Nutzung in öffentlichen, industriellen und auch privaten Gebäuden. Zielgruppe der Veranstaltung sind öffentliche Entscheidungsträger, Investoren, Vertreter von KMU ebenso wie private Haushalte. Noch bestehende Vorbehalte sollen durch Praxis-Beispiele abgebaut werden.

Das Symposium bietet eine Plattform für Forschungsinstitute, Universitäten, Erzeuger sowie Abnehmer erneuerbarer Energien, um gemeinsam die Möglichkeiten einer engeren Kooperation zu erarbeiten und um Innovationen zu stimulieren.

Die Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt sowie zahlreiche europäische Organisationen unterstützen die Veranstaltung. Weitere Partner und Förderer sind die Interreg IIIB Projekte ASTRA, LifeSTYLE und smartLIFE, der Europäische Sozialfonds, die Behörde für Wirtschaft und Arbeit und die Behörde für Wissenschaft und Forschung in Hamburg.

Renew Europe: "Neue Technologieentwicklungen im Bereich der erneuerbaren Energien" vom 21. bis 23. März 2007, Achtung veränderter Veranstaltungsort!

Zentrum für zukunftsorientiertes Bauen e.V., Schwarzer Weg 3, 22309 Hamburg.

Veranstalter: TuTech Innovation GmbH, Competence Centrum Erneuerbare Energien und die HAW Hamburg

Dr. Katharina Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.erneuerbare-energien-hamburg.de

Weitere Berichte zu: Erneuerbar HAW Renew Technologieentwicklungen TuTech

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Positronen als neues Werkzeug für die Forschung an Lithiumionen-Batterien: Löcher in der Elektrode
22.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Mit Strom vorankommen
21.02.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften