Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-Amerikanische Partnerschaft für die Förderung von Energie aus Biomasse und Abfall

22.02.2007
Freesen & Partner und Steel City Biofuels treffen Vereinbarung für grüne Energie, schaffen internationalen Marktplatz

Die Vorteile von Bioenergien liegen auf der Hand: sie liefern nachhaltige, heimisch verfügbare Rohstoffe. Aber was bedeutet dies für Industriebetriebe, Kommunen oder die Landwirtschaft? Wie kann die Nutzung von Energiepflanzen, landwirtschaftlichen Abfällen, Biogas oder Siedlungsabfällen dazu beitragen, Energie- und Entsorgungskosten zu senken, den Schadstoffaustoss zu senken und gleichzeitig Arbeitsplätze zu schaffen?

Zwei Partner auf beiden Seiten des Atlantiks haben sich nun zusammengeschlossen, um das Bewusstsein für diese Themen zu wecken und ein Forum zu schaffen, das Antworten und praktische Anleitung anbietet. Letzte Woche unterzeichneten die Freesen & Partner GmbH, ein mittelständischer Messeveranstalter mit Sitz im nordrhein-westfälischen Alpen, und Steel City Biofuels, eine Initiative aus dem amerikanischen Pennsylvania (PA) eine Vereinbarung für die EBW Expo & Conference. Die Messe rund um die Energiegewinnung aus Biomasse und Abfällen, die vom 25. bis 27. September 2007 in Pittsburgh, PA stattfindet, soll Informationsforum und Marktplatz für eine breite Zielgruppe sein.

Die Vereinbarung wurde von Dr. Ines Freesen, Geschäftsführerin der Freesen & Partner GmbH, und Nathaniel Doyno, Executive Director von Steel City Biofuels, anlässlich eines Kooperationsvertrags zwischen dem Commonwealth of Pennsylvania und dem Land Nordrhein-Westfalen (NRW) unterzeichnet. Die Unterzeichnung fand im Beisein von NRW-Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers und dem Gouverneur von Pennsylvania Edward G. Rendell statt.

"Wir freuen uns sehr auf dieses gemeinsame Vorhaben", so Dr. Ines Freesen. "Es ist an der Zeit darüber nachzudenken, wie wir Biomasse und Abfälle nutzen können, um unsere ungesunde Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren, und es könnte für die EBW Expo & Conference keinen besseren Veranstaltungsort geben als Pennsylvania. Zusammen mit Steel City Biofuels wollen wir ein internationales Forum schaffen, das für Energieverbraucher und 'Abfallproduzenten' gleichermassen handfeste Informationen bietet."

"Dank der Initiative von Gouverneur Rendell und Umweltministerin McGinty ist Pennsylvania gut aufgestellt, um international eine Führungsrolle bei der Produktion von Energie aus Biomasse und Abfall zu werden", sagt Nathaniel Doyno. "Steel City Biofuels freut sich auf die Kooperation mit Freesen & Partner, weil wir glauben, dass die EBW Expo die ideale Plattform herstellt, um Technologie-Anbieter, Energieverbraucher, Investoren, Politik und Forschung zusammenzubringen und den Markt zu entwickeln."

Ziel der Vereinbarung ist:

... mehr zu:
»Abfall »Biofuels »Biomass »EBW

- im Rahmen der EBW ein Forum zu schaffen, das den Informationsbedarf von unterschiedlichen Interessensgruppen deckt, dazu gehören Investoren, Landwirte, Produzenten von grüner Energie, Städte und Gemeinden, Gewerbe, Bildungssektor und Forschung

- ein breitgefächertes Massnahmenpaket zu schnüren, mit dem diese Interessengruppen in Pennsylvania, den USA, NRW, Deutschland und anderen Ländern auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht werden

- während der EBW Exkursionen zu Bioenergie- und Abfallenergie-Projekten in Pennsylvania zu organisieren

- Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen diesseits und jenseits des Atlantiks zu schaffen

Über Freesen & Partner:

Die Freesen & Partner GmbH ist ein Beratungs- und Veranstaltungsunternehmen, das sich auf Energie- und Umwelttechnik spezialisiert hat. Freesen & Partner veranstaltet die "Energy from Biomass and Waste" (EBW) Expo & Conference, die vom 25.-27. September 2007 in Pittsburgh, PA stattfindet. Ziel der EBW ist, kompetent und kritisch über die ökologischen und ökonomischen Vorteile von sauberen Energien zu informieren und einen internationalen Marktplatz für die Nutzung von Bioenergie und Energie aus Abfall zu schaffen.

Über Steel City Biofuels:

Steel City Biofuels, Inc. ist ein Projekt des Pennsylvania Resources Council, Inc., dessen Ziel die Bewusstseinsbildung, die Schaffung politischer Rahmenbedingungen, sowie der Aufbau einer Infrastruktur für den flächendeckenden Einsatz von Bioenergien in Südwest-Pennsylvania ist. Steel City Biofuels gründet sich auf einem breit aufgestellten Netzwerk von Partnern, das Verbraucher, Landwirte, Schulen, gemeinnützige Vereine, Gemeinden, Gewerbe und Behörden zusammenbringt.

Kontakt:

Freesen & Partner GmbH
Dr. Ines Freesen
Schwalbennest 7a
46519 Alpen, Germany
Tel. +49-2802-948484-0
Fax: +49-2802-948484-3
info@ebw-expo.com
Steel City Biofuels, Inc.
Nathaniel Doyno
214 N. Lexington St.
Pittsburgh, PA 15208, USA
Tel.: +1-412-418-4594
nathaniel@steelcitybiofuels.org

Dr. Ines Freesen | Freesen & Partner GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ebw-expo.com
http://www.steelcitybiofuels.org

Weitere Berichte zu: Abfall Biofuels Biomass EBW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

nachricht Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik
23.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie