Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Planung für Wasserkraftwerk in Bremen genehmigt / Geplante Inbetriebnahme als Bürgerkraftwerk Ende 2009

05.02.2007
Für den Bau eines neuen Wasserkraftwerkes am Weserwehr in Bremen-Hemelingen ist die entscheidende Hürde genommen. Mit Datum vom 31.01.2007 verfügte der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr, Obere Wasserbehörde, auf Antrag der Weserkraftwerk Bremen GmbH die Planfeststellung zum Neubau einer 10-Megawatt Wasserkraftanlage an der Staustufe Bremen-Hemelingen und erteilte die zum Betrieb der Anlage erforderliche wasserrechtliche Bewilligung.

Die Weserkraftwerk Bremen GmbH ist ein gemeinsames Tochterunternehmen der bremischen TANDEM ökologische Projektentwicklungsgesellschaft mbH und der Planet energy GmbH aus Hamburg, einem Ableger der GREENPEACE energy eG.

Der Planfeststellungsbeschluss beendet einen rund fünfjährigen Planungszeitraum. Die Planung stand vor zwei großen Herausforderungen. Zum einen die bautechnisch anspruchsvolle Aufgabe, direkt am Fluss und in direkter Nachbarschaft zur Wehranlage eine Konzeption für eine ganzjährig sichere Baumaßnahme zu entwickeln, die den Bestand und den Betrieb des Wehres nicht beeinträchtigt. Zum anderen die maschinentechnisch ungewöhnliche Aufgabenstellung, die Kraftwerkstechnik optimal auf die tidebedingten Wasserspiegel- und damit Leistungsschwankungen auszurichten. Über allen Planungsanforderungen stand jedoch von Anfang an der Anspruch, einen möglichst hohen Standard für den Fischschutz zu verwirklichen.

"Wir freuen uns, dass die Genehmigungsbehörde alle Anforderungen in den vorgelegten Planungen erfüllt sieht", sagt Dietrich Heck, Geschäftsführer der Weserkraftwerk Bremen GmbH. "Damit ist der Weg frei für den Bau des Kraftwerkes, welches ein wesentlicher Baustein für die Klimaschutzstrategie des Landes Bremen sein wird."

In den kommenden Monaten wird nun die Ausführungsplanung für den Bau erstellt werden. Danach erfolgen die Ausschreibung und die Vergabe an die ausführenden Unternehmen. Parallel werden die Voraussetzungen geschaffen, um eine maßgebliche finanzielle Beteiligung interessierter Bürger am Kraftwerk und seinem wirtschaftlichen Erfolg zu ermöglichen. Die Gesamtinvestition wird nach dem heutigen Stand der Planung rund 28 Mio. Euro betragen. Davon soll mindestens ein Drittel als Eigenkapital von Bürgern gezeichnet und eingebracht werden.

"Ein Beteiligungsangebot auf der Grundlage eines Beteiligungsprospektes wollen wir nach Erhalt belastbarer Daten und Ergebnisse aus den Ausschreibungs- und Bieterverfahren etwa Anfang 2008 auf den Markt bringen", kündigt Robert Werner, Vorstand der GREENPEACE energy eG, an.

Nach rund zweijähriger Bauzeit kann das Kraftwerk frühestens Ende 2009 in Betrieb gehen. Es wird rund 38 Mio. Kilowattstunden Strom pro Jahr produzieren und damit rund 32.500 Tonnen Kohlendioxid vermeiden. Die Strommenge reicht aus, um den Jahresbedarf von rund 12.500 Haushalten zu decken.

Zur Entwicklung eines Konzeptes für ein neues Weserkraftwerk haben sich im Jahr 2001 die bremische TANDEM Investitions- und Beteiligungsgesellschaft für ökologische Projekte mbH mit ihrer Tochter TANDEM ökologische Projektentwicklungsgesellschaft mbH und die Planet energy GmbH aus Hamburg, Tochterfirma des Stromversorgers GREENPEACE energy eG, zu einem Konsortium zusammengeschlossen. Im Jahre 2003 gewann das Konsortium die Ausschreibung des Senators für Bau, Umwelt und Verkehr zur energetischen Nutzung des Weserwehres, nachdem die Stadtwerke Bremen die Planungen für ein Wasserkraftwerk bereits im Jahre 1999 aufgaben.

Dietrich Heck | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.weserkraftwerk-bremen.de

Weitere Berichte zu: GREENPEACE Kraftwerk Tandem Wasserkraftwerk Weserkraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen
12.12.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

nachricht Meilenstein in der Kreissägetechnologie
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik