Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. EU-Forschungsprogramm in Kraft

24.01.2007
Ministerin Thoben: NRW wird sich bei Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik stark engagieren / Land ist führender Standort in Europa

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie teilt mit: Seit dem 1. Januar 2007 ist das bis 2013 laufende 7. EU-Forschungsrahmenprogramm in Kraft. Der Teilbereich "Energie" umfasst Förderprogramme im Wert von mindestens 2,35 Mrd. Euro, wovon mindestens 15 Prozent für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) zur Verfügung stehen sollen.

"Nordrhein-Westfalen wird sich insbesondere im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik mit vielfältigen Projektvorschlägen engagieren", kündigte Wirtschaftsministerin Christa Thoben heute (24.1.) auf einer Veranstaltung in der NRW-Landesvertretung in Brüssel vor rund 70 Teilnehmern an. NRW sei ein starker Partner für die internationale Wasserstoffgemeinschaft und mit dem Anspruch auf eine führende Berücksichtigung in diesem EU-Programm.

"Das Land weist im europäischen Vergleich äußerst günstige Rahmenbedingungen zur Entwicklung und Kommerzialisierung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik auf", so die Ministerin weiter. Zum einen gebe es die Verfügbarkeit großer Mengen industriellen Restwasserstoffs und eine einmalige Infrastruktur. Zum anderen habe das Land Wettbewerbs- und Kostenvorteile gegenüber anderen Standorten. Die enge Zusammenarbeit zwischen Landespolitik und Industrie, ein klares Entwicklungskonzept und umfassende Vorarbeiten seien weitere Erfolgsfaktoren. Schließlich ergäben sich hohe Wertschöpfungspotenziale für die hier ansässigen Hersteller von Kernkomponenten und Systemen.

"Die Entwicklung und Verbreitung neuer Energietechniken ist eine globale Herausforderung. Daher ist die intensive Zusammenarbeit mit internationalen Partnern besonders notwendig", betonte Ministerin Thoben. Deshalb beteilige sich NRW unter anderem auch an der Erprobung und Demonstration von rund 160 Kleinfahrzeugen mit Brennstoffzellentechnik in vier europäischen Regionen (EU-Projekt HYCHAIN-MINITRANS). Das Land engagiere sich außerdem in der International Partnership for Hydrogen Economy, in der unter Führung der USA 17 Nationen und die Europäische Union die Weiterentwicklung und Markteinführung der Brennstoffzellen vorantreiben.

Ministerin Thoben: "Es existiert eine enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Europa, Asien, Kanada und den USA. Das nächste internationale Großereignis in diesem Zusammenhang ist für uns die Weltwasserstoffkonferenz 2010 in Essen. Es ist unser festes Ziel, unseren internationalen Gästen zu zeigen, dass 2010 Brennstoffzellen und Wasserstoff in vielen Bereichen in Nordrhein-Westfalen bereits zum Alltag gehören."

Hintergrund:

Über das im Jahr 2000 im Rahmen der EnergieAgentur.NRW gegründete "Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW" hat die Landesregierung bislang 64 Brennstoffzellen- und Wasserstoffprojekte in Nordrhein-Westfalen gefördert. Zielsetzung aller Vorhaben ist es, die spezifischen Kosten zu senken, die Lebensdauer der Brennstoffzellenkomponenten und -systeme zu erhöhen und eine entsprechende Wasserstoffinfrastruktur aufzubauen. Dazu wurden aus dem REN-Programm und von der Europäischen Union (Europäischer Fond für regionale Entwicklung - EFRE) bisher rund 74 Mio. Euro zur Verfügung gestellt; bei über 121 Mio. Euro Gesamtinvestitionen. Im "Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW" haben sich rund 300 zum großen Teil mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen.

Iris Thiele | Energieagentur NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de
http://www.brennstoffzelle-nrw.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle NRW Wasserstoff Wasserstofftechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik