Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DaimlerChrysler Langstreckenfahrt endete in Peking: Mit Aral erfolgreich ans Ziel

21.11.2006
Aral Kraft- und Schmierstoffe begleiteten die "E-Class Experience" von Paris nach Peking - Fahrzeuge tankten mehr als 40.000 Liter Diesel - Durchschnittsverbrauch: 8,3 Liter auf 100 Kilometer

Nach 26 Reisetagen und über 14.000 Kilometern endete am 17. November die "E-Class Experience" von DaimlerChrysler mit der Zieldurchfahrt in Peking. 36 Mercedes E 320 CDI Fahrzeuge sowie 24 Begleitfahrzeuge waren am 21. Oktober in Paris gestartet und erreichten wohlbehalten die chinesische Hauptstadt. Insgesamt legte der gesamte Konvoi bei der Langstreckenfahrt durch Europa und Asien 840.000 Kilometer zurück, das entspricht 21 Erdumrundungen entlang des Äquators.

Bei den Kraft- und Schmierstoffen vertraute DaimlerChrysler über die gesamte Strecke auf den Partner Aral. Alle Fahrzeuge, die an der Tour teilnahmen, wurden mit schwefelfreiem Aral SuperDiesel betrieben. Er stimmt mit der Qualität überein, die an Aral Tankstellen in Deutschland angeboten wird. Insgesamt 40.530 Liter Aral SuperDiesel verbrauchten die 36 E-Klasse Autos von Paris bis nach Peking. Das entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 8,32 Litern auf 100 Kilometern je Fahrzeug.

Neben dem Kraftstoff stellte Aral auch das synthetische Leichtlauföl Aral SuperTronic 0W-40 low SAPS ((1)Erklärung siehe unten) zur Verfügung, das ebenfalls in allen Fahrzeugen eingesetzt wurde. Es sorgt durch ein neuartiges Additivsystem für die maximale Lebensdauer des Diesel-Partikel-Filters (DPF) und verringert die Schadstoff-Emissionen deutlich. Mit einem Gesamtölverbrauch von lediglich acht Litern wurden auch in diesem Fall die Erwartungen eines möglichst niedrigen Verbrauchs deutlich übertroffen.

Im Unterschied zu dem historischen Vorbild von 1907, dem ersten transkontinentalen Autorennen der Geschichte von Peking nach Paris, erfolgte die Benzinversorgung nicht über örtliche Drogerien. An 23 Betankungspunkten entlang der Wegstrecke wurden die teilnehmenden Fahrzeuge mittels einer mobilen Aral Tanksstation reibungslos mit Kraftstoff versorgt. Ein ausgeklügeltes Logistiksystem sorgte dafür, dass die per LKW in Containern mitgeführten Kraftstoffe rechtzeitig an den vorgesehenen Etappenzielen zur Betankung bereitstanden. Dies gewährleistete eine gleich bleibend hohe Kraftstoffqualität auf der gesamten Wegstrecke, denn auf mehr als 10.000 Kilometern der Strecke war kein schwefelarmer Diesel erhältlich, wie ihn die modernen Motoren benötigen.

Zudem waren die Fahrzeuge beispielsweise bei ihrer Reise durch Russland und dem Ural extrem winterlichen Verhältnissen ausgesetzt. Hier zeichnet sich der Aral Diesel-Kraftstoff durch seine Beständigkeit bei niedrigen Temperaturen aus. Bereits in der Raffinerie wird der so genannte Winterdiesel nach einer speziellen Rezeptur unter Verwendung von Kraftstoff-Zusätzen hergestellt.

Winterdiesel garantiert bis -20 Grad Celsius uneingeschränkte Mobilität. Dies harmoniert gut mit der Leistungsfähigkeit des Motoröls Aral SuperTronic 0W-40. Es bleibt auch bei sehr niedrigen Temperaturen flüssig und voll funktionstüchtig. Das gewährleistet eine optimale Schmierfähigkeit, vermindert den Verschleiss und sorgt so für einen umweltfreundlicheren, und effizienteren Betrieb des Motors.

Aral Kraft- und Schmierstoffe bildeten eine ideale Kombination, da sie auch alle Anforderungen der drei Mercedes E 320 CDI mit Bluetec-Technologie erfüllen, die ebenfalls bei der "E-Class Experience" eingesetzt wurden. Die Bluetec-Technologie, die aktuell zunächst in den USA eingeführt wird, macht Dieselfahrzeuge besonders sauber und verringert insbesondere die Stickoxid-Emissionen noch einmal deutlich.

(1) niedriger Anteil an Sulfat-Asche, Phosphor und Schwefel

Detlef Brandenburg | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.aral.de/presse

Weitere Berichte zu: E-Class Kraftstoff Langstreckenfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Fraunhofer-Forscher entwickeln Hochdrucksensoren für Extremtemperaturen
28.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM

nachricht Mit unkonfektionierten Kabeln durch die Schaltschrankwand
26.06.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive