Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DaimlerChrysler Langstreckenfahrt endete in Peking: Mit Aral erfolgreich ans Ziel

21.11.2006
Aral Kraft- und Schmierstoffe begleiteten die "E-Class Experience" von Paris nach Peking - Fahrzeuge tankten mehr als 40.000 Liter Diesel - Durchschnittsverbrauch: 8,3 Liter auf 100 Kilometer

Nach 26 Reisetagen und über 14.000 Kilometern endete am 17. November die "E-Class Experience" von DaimlerChrysler mit der Zieldurchfahrt in Peking. 36 Mercedes E 320 CDI Fahrzeuge sowie 24 Begleitfahrzeuge waren am 21. Oktober in Paris gestartet und erreichten wohlbehalten die chinesische Hauptstadt. Insgesamt legte der gesamte Konvoi bei der Langstreckenfahrt durch Europa und Asien 840.000 Kilometer zurück, das entspricht 21 Erdumrundungen entlang des Äquators.

Bei den Kraft- und Schmierstoffen vertraute DaimlerChrysler über die gesamte Strecke auf den Partner Aral. Alle Fahrzeuge, die an der Tour teilnahmen, wurden mit schwefelfreiem Aral SuperDiesel betrieben. Er stimmt mit der Qualität überein, die an Aral Tankstellen in Deutschland angeboten wird. Insgesamt 40.530 Liter Aral SuperDiesel verbrauchten die 36 E-Klasse Autos von Paris bis nach Peking. Das entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 8,32 Litern auf 100 Kilometern je Fahrzeug.

Neben dem Kraftstoff stellte Aral auch das synthetische Leichtlauföl Aral SuperTronic 0W-40 low SAPS ((1)Erklärung siehe unten) zur Verfügung, das ebenfalls in allen Fahrzeugen eingesetzt wurde. Es sorgt durch ein neuartiges Additivsystem für die maximale Lebensdauer des Diesel-Partikel-Filters (DPF) und verringert die Schadstoff-Emissionen deutlich. Mit einem Gesamtölverbrauch von lediglich acht Litern wurden auch in diesem Fall die Erwartungen eines möglichst niedrigen Verbrauchs deutlich übertroffen.

Im Unterschied zu dem historischen Vorbild von 1907, dem ersten transkontinentalen Autorennen der Geschichte von Peking nach Paris, erfolgte die Benzinversorgung nicht über örtliche Drogerien. An 23 Betankungspunkten entlang der Wegstrecke wurden die teilnehmenden Fahrzeuge mittels einer mobilen Aral Tanksstation reibungslos mit Kraftstoff versorgt. Ein ausgeklügeltes Logistiksystem sorgte dafür, dass die per LKW in Containern mitgeführten Kraftstoffe rechtzeitig an den vorgesehenen Etappenzielen zur Betankung bereitstanden. Dies gewährleistete eine gleich bleibend hohe Kraftstoffqualität auf der gesamten Wegstrecke, denn auf mehr als 10.000 Kilometern der Strecke war kein schwefelarmer Diesel erhältlich, wie ihn die modernen Motoren benötigen.

Zudem waren die Fahrzeuge beispielsweise bei ihrer Reise durch Russland und dem Ural extrem winterlichen Verhältnissen ausgesetzt. Hier zeichnet sich der Aral Diesel-Kraftstoff durch seine Beständigkeit bei niedrigen Temperaturen aus. Bereits in der Raffinerie wird der so genannte Winterdiesel nach einer speziellen Rezeptur unter Verwendung von Kraftstoff-Zusätzen hergestellt.

Winterdiesel garantiert bis -20 Grad Celsius uneingeschränkte Mobilität. Dies harmoniert gut mit der Leistungsfähigkeit des Motoröls Aral SuperTronic 0W-40. Es bleibt auch bei sehr niedrigen Temperaturen flüssig und voll funktionstüchtig. Das gewährleistet eine optimale Schmierfähigkeit, vermindert den Verschleiss und sorgt so für einen umweltfreundlicheren, und effizienteren Betrieb des Motors.

Aral Kraft- und Schmierstoffe bildeten eine ideale Kombination, da sie auch alle Anforderungen der drei Mercedes E 320 CDI mit Bluetec-Technologie erfüllen, die ebenfalls bei der "E-Class Experience" eingesetzt wurden. Die Bluetec-Technologie, die aktuell zunächst in den USA eingeführt wird, macht Dieselfahrzeuge besonders sauber und verringert insbesondere die Stickoxid-Emissionen noch einmal deutlich.

(1) niedriger Anteil an Sulfat-Asche, Phosphor und Schwefel

Detlef Brandenburg | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.aral.de/presse

Weitere Berichte zu: E-Class Kraftstoff Langstreckenfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht SmartMeter analysieren mit Algorithmen den Stromverbrauch
01.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS

nachricht Energiehybrid: Batterie trifft Superkondensator
01.12.2016 | Technische Universität Graz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie