Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umstieg auf Erneuerbare Energien bringt keine zusätzlichen Kosten

16.11.2006
Experten gehen von weiterem Höhenflug bei den Erdöl-Preisen aus

Der Boom für Erneuerbare Energien in den USA ist deutlich spürbar (pressetext berichtete http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=061019001 ). Nun hat der jüngste unabhängige Expertenbericht der Rand Corporation deutlich gemacht, dass eine Steigerung der Erneuerbaren auf 25 Prozent bis 2025 nicht mehr kostet als das derzeitige System. Das gelte zumindest so lange, als das derzeitige Energiepreisniveau gehalten wird, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist http://www.newscientist.com .

Derzeit liegt der Anteil an Erneuerbaren Energien in den USA bei sechs Prozent. Bis 2025 soll der Anteil um weitere 18 Prozent auf rund 25 Prozent ansteigen. Das hatte die Energy Future Coalition, eine Gruppe aus Senatoren und Repräsentanten, im Juli 2006 in einer Resolution im Kongress beschlossen. Das bedeutet, dass ein Viertel aller Treibstoffe und des erzeugten Stromes aus Erneuerbaren Energiequellen kommen soll. Die Experten, die den Bericht verfassten, gehen davon aus, dass die Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen aufgrund des weltweiten Booms deutlich zurückgehen wird. Hingegen wird der Preis für fossile Brennstoffe weiter auf hohem Niveau bleiben.

Die Rand-Report-Mitarbeiter hatten ehe sie den Bericht fertig stellten, ein Computermodell mit mehr als 1.500 Preisszenarien der verschiedenen Energiequellen untersucht. "Ehe man sich auf ein solches Energiesystem einstellt, ist es erforderlich auch darüber zu sprechen, wie sich die Energiepreise in Zukunft gestalten werden", meint RAND-Umweltökonom Michael Toman. Die extremsten Szenarien sprechen von einem Anstieg der Energieausgaben um sechs Prozent - das entspricht 75 Mrd. Dollar jährlich - oder einem Abfall der Ausgaben um drei Prozent. Im Falle eines sechs prozentigen Anstiegs müssten die Kosten für Erneuerbare Energien um 30 Prozent steigen, die Kosten für Gas, Öl und Kohle um 50 Prozent fallen.

"Die Studie sagt nicht, dass es so oder so passieren wird", meint Toman. Die Modelle haben auch andere Formen Erneuerbarer Energien wie etwa Wasserstofftechnologien als Treibstoffe nicht miteinbezogen.

Der Energieexperte Hans Kronberger http://www.kronberger.net sieht diese Studienergebnisse als sehr realistisch. "Das gilt auch für Europa", meint der Fachmann im pressetext-Interview. "Dabei ist die Ausgangsposition in den USA aufgrund der geringeren Steuer auf Energie sogar noch schlechter", meint Kronberger. Mittelfristig sind die Erneuerbaren Energien die einzigen Energiequellen, die konkurrenzfähig sind, zeigt dich der Experte überzeugt. In ernst zunehmenden Studien werde heute bereits von Rohöl-Preisen von 150 bis 200 Dollar pro Barrel gesprochen. "Kein Mensch hätte sich jemals gedacht, welchen Siegeszug die Erneuerbaren Energien antreten." Er selbst sei für seine Aussagen betreffend der Energiezukunft der Erneuerbaren verspottet worden.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.rand.org
http://www.energyfuturecoalition.org/

Weitere Berichte zu: Energiequelle Erneuerbar Treibstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Geräteschutzschalter erfüllt NEC Class 2
19.05.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Elektronikgehäuse für Anzeigeeinheiten
19.05.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten