Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Holzpelletskessel: Paradigma bleibt lieferfähig

26.09.2006
Trotz starker Nachfrage: Keine Lieferengpässe bei Paradigma - Ausreichend Kapazitäten bei der Kesselproduktion

Die starke Nachfrage nach Holzpellets- Heizsystemen hält weiter an. Branchenexperten gehen für das Jahr 2006 in Deutschland von einer Verdopplung der Zahl abgesetzter Kessel im Vergleich zum Vorjahr aus. Das bedeutet eine große Herausforderung an die Kesselproduzenten.

Paradigma Energie- und Umwelttechnik aus Karlsbad ist für diese Herausforderung bestens gerüstet: Die Produktionskapazitäten der Paradigma-Tochter RNO-Kesselfabrik werden bis zum Jahresende um das Dreifache erweitert.

Bereits Ende 2005 war abzusehen, dass die Nachfrage nach Holzpelletskesseln weiter steigen wird. Paradigma erkannte diesen Trend frühzeitig und reagierte sofort: Die vorhanden Produktionslinien des Tochterunternehmens RNO-Kesselfabrik wurden so optimiert, dass die Kapazitäten deutlich vergrößert werden konnten.

Weiter sicherte sich Paradigma ausreichend Liefermengen bei seinen Vorlieferanten. Entwickeln sich die Absatzzahlen gemäß dem Trend und setzt die erwartete Verdopplung gegenüber dem Vorjahr ein, wird Paradigma die Nachfrage problemlos und ohne Lieferengpässe bedienen können.

Bis zum Jahresende wird zudem die RNO-Kesselfabrik in Dettenhausen ihre Produktionskapazitäten weiter vergrößern. Damit steigen die Kapazitäten um das Dreifache auf bis zu 16.000 Kessel jährlich. Das sichert Paradigma mittelfristig die Lieferfähigkeit seiner Holzpelletskessel, auch wenn die Nachfrage nach dem umweltfreundlichen „Pelletti“ in den nächsten Jahren weiter steigt.

Paradigma auf der Pellets 2006: Messe Stuttgart, Stand 5.2/210.

Informationen zum Unternehmen Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG:

Paradigma Energie- und Umwelttechnik mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe entwickelt und vermarktet seit 1989 ökologische Heizsysteme für den privaten Wohnungsbau. Ob Solarwärme- Systeme, Holzpellets-Systeme oder Gasbrennwert-Systeme – Ökologie und Behaglichkeit stehen bei allen Paradigma Systemen an erster Stelle. Der Hauptgesellschafter Alfred T. Ritter erhielt für sein Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien 2003 den Sonderpreis der Deutschen Solarpreise, verliehen durch die gemeinnützige Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien Eurosolar. Die Geschäftsführer sind Klaus Taafel (Forschung und Entwicklung, Sprecher der Geschäftsführung), René Reinhold (kaufmännischer Support), Matthias Reitzenstein (Marketing/Vertrieb) und Axel Nagel (Produktion/Logistik).

Presseanfragen und Bildmaterial:

Pressestelle Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG
c/o York Communications GmbH
Milena Jokisch
Sasbacher Str. 5
79111 Freiburg
Tel: +49-(0)761-48080-18
Fax: +49-(0)761-48080-55
E-Mail: presse-paradigma@york-communications.de

Milena Jokisch | York Communications GmbH
Weitere Informationen:
http://www.paradigma.de

Weitere Berichte zu: Holzpelletskessel RNO-Kesselfabrik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics