Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiesparen bringt Unternehmen heute richtig Geld

24.08.2006
Contracting-Tochter von Vattenfall Europe wächst weiter - Kunden suchen nach Unabhängigkeit von steigenden Öl- und Gaspreisen - Effizientere und alternative Technologien kommen künftig verstärkt zum Einsatz

Noch nie war Energiesparen so wertvoll wie heute. Angesichts steigender Gas- und Ölpreise setzen immer mehr Betriebe auf Contracting. Im ersten Halbjahr 2006 verbesserte die Vattenfall Europe Contracting GmbH ihren Umsatz um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr und setzt ihre gute Entwicklung fort. 2005 steigerte das Unternehmen seinen Umsatz auf 94 Millionen Euro, was ein Plus von 13 Prozent bedeutet. Der Dienstleister unterstützt seine Kunden dabei, Kosten einzusparen, indem sie ihre Energien möglichst effizient einsetzen.

Aufgrund der steigenden Preise für Öl, Gas und Strom von bis zu 25 Prozent suchen Betriebe in Deutschland nach Wegen, ihre Energiebilanz zu verbessern. Auf die Einkaufspreise bei den Primärenergien haben Unternehmen allerdings nur begrenzt Einfluss. Wohl aber können sie den Verbrauch reduzieren. Vor allem die produzierende Industrie und Liegenschaften, die einen großen Bedarf an Strom, Wärme und Kälte, Dampf oder Druckluft haben, können dadurch immer höhere Summen einsparen.

So paradox es klingen mag, vielen Unternehmen fehlt zum Sparen das Geld. Denn häufig ist dafür die Überholung von technischen Anlagen oder ein kompletter Neubau notwendig. Hier bietet Contracting eine Lösung, weil der Partner in der Regel die technische Infrastruktur übernimmt, in ihre Modernisierung investiert und den Auftraggeber an den Einsparungen beteiligt. "Auf diese Weise senken Unternehmen ohne eigenen Kapitaleinsatz ihre Kosten. Betriebsführung, Nutzenergie- und Medienlieferung sowie Modernisierung von Anlagen liegen in Händen eines Profis, der sich tagtäglich ausschließlich mit der Effizienzsteigerung von Energieversorgung beschäftigt", sagt Dr. Manfred Dittmer, Geschäftsführer Finanzen und Controlling der Vattenfall Europe Contracting.

Für Industrieunternehmen wie Saint Gobain Glass Deutschland GmbH, die Benecke-Kaliko AG, die Molkerei Heideblume, den Automobilzulieferer Continental AG oder den Chip-Hersteller Philips Semiconductors sorgt Vattenfall für eine effizientere Energieversorgung. Große Liegenschaften wie das SI-Centrum in Stuttgart und seit Beginn des Jahres auch die deutsche Hauptverwaltung von Microsoft in München gehören ebenfalls zu den Vattenfall-Contracting-Kunden, die bundesweit von 372 Mitarbeitern betreut werden.

Vor dem Hintergrund der Energiepreisentwicklung auf dem Weltmarkt rechnet Vattenfall Europe Contracting auch in den nächsten Jahren mit einer steigenden Nachfrage nach Contracting-Lösungen. "Je mehr die Preise für Energierohstoffe steigen, desto größer wird der Nutzen von effizient arbeitenden Anlagen", sagt Dr. Jobst Klien, der bei Vattenfall Europe Contracting als Geschäftsführer für Vertrieb und Technik verantwortlich ist. Einen weiteren Schub für Contracting erwartet Klien von der Preisspirale bei fossilen Brennstoffen. "Damit werden Energiekosten für Unternehmen zu einem immer schwerer kalkulierbaren Risiko." Aus diesem Grund sind Lösungen gefragt, die eine Unabhängigkeit von globalen Energiemärkten schaffen. Als eine Möglichkeit können Ersatzbrennstoffe (EBS) für die Strom- und Wärmeerzeugung eingesetzt werden. EBS-Kraftwerke setzen zum Beispiel auf hochkalorischen Industrieabfall als Energieträger. Als alternativer Brennstoff zu Gas und Öl kommt auch Braunkohlestaub in Frage. Obwohl diese Energieträger im Betrieb der Anlagen wesentlich preisgünstiger sind, setzen deutsche Unternehmen moderne Technologien zur Energieerzeugung noch eher verhalten ein. Der Grund ist, dass die Verwertung von EBS oder Braunkohlestaub noch sehr kostspielig ist. "Da die Investitionen und der Betrieb vom Dienstleister übernommen werden, kann sich Contracting hier als Innovationsbeschleuniger bewähren", sagt Klien.

Andreas Reincke | directnews
Weitere Informationen:
http://www.vattenfall-contracting.de

Weitere Berichte zu: Brennstoff Energiesparen Energieträger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Positronen als neues Werkzeug für die Forschung an Lithiumionen-Batterien: Löcher in der Elektrode
22.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Mit Strom vorankommen
21.02.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive