Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die weltweite Modellierung

11.08.2006
Die erneuerbaren Energiequellen spielen eine wichtige Rolle bei der Lösung von globalen Energie- und Umweltfragen. Die erneuerbaren Energien tragen deutlich zur Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen bei und erweitern die Möglichkeiten der Energieerzeugung. In diesem Zusammenhang erfordern Entscheidungen über die Perspektiven von einer bestimmten Technik sowie Belange der nachhaltigen Entwicklung angemessene Instrumente zur Entscheidungsunterstützung.

Die Analyse und die volkswirtschaftlichen Belange von Energiesystemen liefern Erkenntnisse über den Energiesektor und ermöglichen die Untersuchung der Auswirkungen von Wissenschaft und Forschung auf technische Entwicklungen. Für das Projekt SAPIENTIA (Systems Analysis for Progress and Innovation in Energy Technologies for Integrated Assessment) wurden Verfahrensweisen auf der Grundlage der Analyse von Energiesystemen angewendet. Dadurch sollten mittel- und langfristige Technologien zur Energieerzeugung analysiert werden.

In Zusammenhang mit SAPIENTIA wurde das PROMETHEUS-Modell auf einen längeren Zeitraum erweitert. PROMETHEUS ist ein Stochastikmodell des weltweiten Energiesystems. Es liefert strategische und analytische Informationen über Risiken und Möglichkeiten in Bezug auf die Variablen in diesem Modell. Dazu gehören Energieangebot und -bedarf, Emissionen, internationale Kraftstoffpreise, Stromerzeugung durch Kraftwerke sowie Öl- und Gasreserven. Diese Erweiterung brachte die Neuformierung der Modellverfahren in Bezug auf die Identifikation und Einführung neuer Technologien mit sich.

PROMETHEUS deckt nun einen detaillierteren Verkehrssektor ab und beinhaltet auch ein Untermodell zur Herstellung, Lagerung und Lieferung von Wasserstoff. Darüber hinaus können mit PROMETHEUS alle wichtigen Wechselwirkungen festgehalten werden, z.B. wie sich der Klimawandel auf die Intensität von Klimaschutzstrategien auswirkt. In ähnlicher Weise gelingt so die Verknüpfung der Auswirkungen von Forschung und Entwicklung unter Berücksichtigung ihrer Unbestimmtheiten. So werden Optionen der Forschung und Entwicklung wie erneuerbare Energien und CO2-Abtrennung von den Energiekosten und dem Kohlenstoffwert (Intensität der Klimastrategien) beeinflusst.

PROMETHEUS wurde erweitert, um die technische Dynamik für 51 Technologieoptionen für Stromerzeugung, Wasserstoffproduktion und Pkw zu integrieren. Dazu gehören Parameter der Gesamtkosten, Fixkosten, der variablen Kosten und des Wirkungsgrads. Die Durchführung von Experimenten zu wichtigen Energietechnologien und die Analyse der Ergebnisse können Entscheidungsträgern und Interessenvertretern wertvolles Material bei Entscheidungen für F&E im Bereich der nachhaltigen Entwicklung liefern.

Pantelis Capros | ctm
Weitere Informationen:
http://www.e3mlab.ntua.gr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Positronen als neues Werkzeug für die Forschung an Lithiumionen-Batterien: Löcher in der Elektrode
22.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Mit Strom vorankommen
21.02.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften