Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Ende des Kabelsalats

20.07.2006
Eine neue Technologie aus Frankreich sorgt für eine einfachere, kostengünstigere und ästhetischere Montage beim Digital-TV

Darauf haben Hausbesitzer schon lange gewartet: Die Verkabelung aller Satellitenanschlüsse eines Mehrfamilienhauses durch ein Kabel. Möglich gemacht wurde dies durch die Entwicklung eines neuen SAW-Filter-Sets von Temex, das nun auf den Markt kommt.

Die neuen ultraflachen digitalen TV-Geräte mögen ja schön anzuschauen sein, der oft damit verbundene Kabelsalat ist es sicherlich nicht. Doch mit der zunehmenden Anzahl an Elektrogeräten für Digital-Receiver in Privathaushalten, der inzwischen weit verbreiteten Nutzung hochwertiger digitaler Video- Rekorder und hoch auflösender TV-Geräte sind mehrere Kabel für die Verbindung mit der Satellitenschüssel auf dem Dach erforderlich. Kostenintensive Installationen, meistens unschöne und problemanfällige Verkabelung und bauliche Einschränkungen in Mehrfamilienhäusern: Diese Punkte stellen ein echtes Hemmnisse in der Entwicklung des Marktes für Satellitenempfänger dar, weil sich viele Design-verwöhnte Verbraucher darüber ärgern.

Dank der vom SCD (Single Cable Distribution)-Konsortium geförderten Systeme für den Empfang über nur ein Kabel reicht heutzutage nun tatsächlich ein einziges Kabel aus, um alle Geräte zu verbinden. Eine einfache und gleichzeitig sehr erfolgreiche Lösung, die einen eindeutigen Vorteil sowohl für die Anbieter digitaler TV- Unterhaltung bietet, als auch generell für den Home-TV-Markt.

... mehr zu:
»Kabel »Kabelsalat »SAW-Filter »Temex

Die SAW-Filter von Temex sind entscheidender Bestandteil dieser Systeme und kommen bei der Wahl des Fernsehsenders zum Einsatz. Aufgrund des Vorteils, den sie auf diesem hart umkämpften Markt bieten, werden sie von den führenden Herstellern im Bereich Satellitenempfang geschätzt.

„Die SAW-Filter-Technologie ist zudem perfekt auf die Massenfertigung zugeschnitten. Aus all diesen Gründen wird sie zukünftig weite Verbreitung in professionellen LNBs und Schaltanlagen finden“, erklärt der Anwendungsingenieur Stéphane Chamaly.

Technische Vorteile

Temex hat zwei Filter-Sets für diese Anwendung entworfen. Beide sind mit dem europäischen Single Cable Distribution-Standard Cenelec EN16769 kompatibel sowie mit der momentan noch geprüften Norm für Mehrfachwohnsitze (Multi-Dwelling Units).

Im Vergleich zu anderen Filtertechnologien ermöglichen die SAW- Filter von Temex:

- eine bessere Frequenzabstimmung mit weniger Platzbedarf, einschließlich der vorgeschriebenen Symmetriefunktion.

- bis zu 12 Nutzer eines einzigen Kabels

- eine einzigartige Breitband-LNB-Architektur. Diese ist nur unter Verwendung der SAW-Technologie möglich. Wie im Blockdiagramm abgebildet, bedeutet dies eine Vereinfachung des Ku-Bandbreitenbereichs des LNB (einfaches DRO anstelle des gewohnten Paars) und der Schaltmatrix (2 x 4 anstelle von 4 x 4). Dadurch werden die Gesamtkosten einer Lösung für 4 Anwender erheblich reduziert. Die Breitbandlösung für 4 Anwender kann auf 8 Anwender erweitert werden.

Verfügbarkeit

Die SAW-Filter von Temex bieten extreme Verlässlichkeit durch die bewährte, hermetisch versiegelte 3 x 3 mm Keramikverpackung. Die Oberflächenpassivierung auf Elektroden trägt zudem noch zur Qualität der SAW-Filter bei. Sämtliche Filter sind RoHS-kompatibel und komplett bleifrei erhältlich.

Lernen Sie das Temex Team kennen: vom 8. bis zum 12. September sind wir auf der IBC-Messe in Amsterdam, der bedeutendsten jährlich stattfindenden Veranstaltung Europas für Experten aus dem Medien-, Video- und Broadcasting-Bereich. Temex präsentiert dort seine SAW-Filter und Lösungen für DVBT und analoges Fernsehen. Gerne stehen wir Ihnen an unserem Stand Nr.8 – 198 zur Verfügung.

Hintergrund Temex:

Das französische Unternehmen ist weltweit führend im Bereich Zeit/Frequenz-Hochleistungskomponenten und -subsysteme. Das Temex Produktportfolio beinhaltet Filter- und Oszillatorkomponenten bis hin zu Zeit/Frequenz-Systemen, die zahlreichen Standards entsprechen. Temex ist der bevorzugte Zulieferer der führenden Hersteller und Händler. Standort von Temex ist der Technikpark im südfranzösischen Sophia Antipolis. Weitere Geschäftsstellen des Unternehmens befinden sich in Europa, den USA und in Asien. Das Unternehmen hat einen Jahresumsatz von 60 Millionen Euro und beschäftigt 750 Mitarbeiter in zehn Ländern.

Martin Winder | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de
http://www.temex.com

Weitere Berichte zu: Kabel Kabelsalat SAW-Filter Temex

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

nachricht Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht
16.01.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau