Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Solar Racing Team der FH Bochum entwickelt mit am Auto der Zukunft

13.07.2006
Studenten der Fachhochschule werden zum Massachusetts Institute of Technology nach Boston/USA eingeladen

MIT Vehicle Design Summit - so heißt das Treffen von 60 angehenden Ingenieuren aus 15 Ländern rund um den Globus. Vom 13. Juni bis zum 13. August sollen fünf Fahrzeuge entstehen, die zeigen sollen, was effiziente und energiesparende Transporttechnologie für den Individualverkehr ausmacht. Mit dabei von der Fachhochschule Bochum sind die Mechatronik-Studenten Thomas Danne, Thomas Gockeln und Kai Skolik. Die Veranstalter von der amerikanischen Elite-Universität haben drei Mitglieder des Solarcar-Teams eingeladen, weil die Fachhochschule Bochum mit dem Bau des Solarrennwagens HansGo! und der erfolgreichen Teilnahme an diversen Rennen weltweit einen hervorragenden Ruf genießt.


Die äußere Hülle des Salatöl-Zweisitzers

Voller Begeisterung berichten die Studenten in E-Mails von der perfekten Infrastruktur, die im "Mekka der Ingenieurwissenschaften" am MIT für alle Teilnehmer zur Verfügung steht. In internationalen Teams arbeiten sie an unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten. Thomas Danne entwickelt ein Kraftstoffsystem für ein Bio-Diesel-Fahrzeug für 2 Personen, das mit 100 % Salatöl fahren soll. "Die Zusammenarbeit und Stimmung im Team ist sehr gut. Neben der Arbeit können wir hier mit Vorurteilen aufräumen. Manche werden allerdings bestätigt", schreibt Danne. Kai Skolik, der an einem Brennstoffzellen-Auto arbeitet, findet besonders die Ernährungsgewohnheiten der Amerikaner gewöhnungsbedürftig: "Ich habe vergeblich versucht, Vollkornbrot zu finden, dafür gibt es bestimmt 10 verschiedene Coca-Cola-Sorten im Kühlregal".

Alle Vehikel sollen bis zum 13. August tatsächlich fahren, daher wird jeden Tag von 8 bis 18 Uhr gearbeitet, sogar an Feiertagen wie dem Independence Day am 4. Juli. "Der Zeitdruck ist hoch und die Aufgaben sind nur mit großem Organisationstalent zu meistern", weiß Thomas Gockeln zu berichten. Er arbeitet zusammen mit Holländern, Amerikanern und Südafrikaner an einem Elektro-City-Flitzer. In der kommenden Woche geht es endlich in die Werkstatt, die Pläne werden Wirklichkeit. "Nächste Woche kommt der Motor und die Formen für die Verbundwerkstoffe werden gefräst und wir fangen an, uns die Hände dreckig zu machen.", freut sich Thomas Danne. Neben allen anderen Erfahrungen ist er besonders fasziniert, wie hoch "german engineering" im Ausland angesehen ist.

... mehr zu:
»Racing »SOLAR

In Bochum an der Fachhochschule wartet man schon ganz gespannt, welche Ideen die Studenten aus Amerika mitbringen, denn auch hier denkt man zurzeit intensiv über neuen Ideen rund um das Thema "Automobile Zukunft" nach. Dass dabei Solarzellen wieder eine ganz entscheidende Rolle spielen werden, liegt auf der Hand. Mit Unterstützung der Firma SolarWorld, neuer Hauptsponsor des Solar Racing Teams, soll ein völlig neues Fahrzeug entstehen, das 2007 bei der Weltmeisterschaft der Solarmobile in Australien ganz vorne mitfahren soll.

Kontakt:
Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit Solar Racing Team FH Bochum
Stefan Spychalski
Tel.:+49 (0) 234 / 32-10740
Fax::+49 (0) 234 / 32-14299
E-Mail stefan.spychalski@fh-bochum.de

Detlef Bremkens | idw
Weitere Informationen:
http://www.vehicledesignsummit.org/

Weitere Berichte zu: Racing SOLAR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Körperenergie als Stromquelle
22.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht „Cool“ bleiben im Büro: Wasser als Kältemittel im Alltag bald vor Durchbruch?
22.08.2017 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie