Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Solar Racing Team der FH Bochum entwickelt mit am Auto der Zukunft

13.07.2006
Studenten der Fachhochschule werden zum Massachusetts Institute of Technology nach Boston/USA eingeladen

MIT Vehicle Design Summit - so heißt das Treffen von 60 angehenden Ingenieuren aus 15 Ländern rund um den Globus. Vom 13. Juni bis zum 13. August sollen fünf Fahrzeuge entstehen, die zeigen sollen, was effiziente und energiesparende Transporttechnologie für den Individualverkehr ausmacht. Mit dabei von der Fachhochschule Bochum sind die Mechatronik-Studenten Thomas Danne, Thomas Gockeln und Kai Skolik. Die Veranstalter von der amerikanischen Elite-Universität haben drei Mitglieder des Solarcar-Teams eingeladen, weil die Fachhochschule Bochum mit dem Bau des Solarrennwagens HansGo! und der erfolgreichen Teilnahme an diversen Rennen weltweit einen hervorragenden Ruf genießt.


Die äußere Hülle des Salatöl-Zweisitzers

Voller Begeisterung berichten die Studenten in E-Mails von der perfekten Infrastruktur, die im "Mekka der Ingenieurwissenschaften" am MIT für alle Teilnehmer zur Verfügung steht. In internationalen Teams arbeiten sie an unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten. Thomas Danne entwickelt ein Kraftstoffsystem für ein Bio-Diesel-Fahrzeug für 2 Personen, das mit 100 % Salatöl fahren soll. "Die Zusammenarbeit und Stimmung im Team ist sehr gut. Neben der Arbeit können wir hier mit Vorurteilen aufräumen. Manche werden allerdings bestätigt", schreibt Danne. Kai Skolik, der an einem Brennstoffzellen-Auto arbeitet, findet besonders die Ernährungsgewohnheiten der Amerikaner gewöhnungsbedürftig: "Ich habe vergeblich versucht, Vollkornbrot zu finden, dafür gibt es bestimmt 10 verschiedene Coca-Cola-Sorten im Kühlregal".

Alle Vehikel sollen bis zum 13. August tatsächlich fahren, daher wird jeden Tag von 8 bis 18 Uhr gearbeitet, sogar an Feiertagen wie dem Independence Day am 4. Juli. "Der Zeitdruck ist hoch und die Aufgaben sind nur mit großem Organisationstalent zu meistern", weiß Thomas Gockeln zu berichten. Er arbeitet zusammen mit Holländern, Amerikanern und Südafrikaner an einem Elektro-City-Flitzer. In der kommenden Woche geht es endlich in die Werkstatt, die Pläne werden Wirklichkeit. "Nächste Woche kommt der Motor und die Formen für die Verbundwerkstoffe werden gefräst und wir fangen an, uns die Hände dreckig zu machen.", freut sich Thomas Danne. Neben allen anderen Erfahrungen ist er besonders fasziniert, wie hoch "german engineering" im Ausland angesehen ist.

... mehr zu:
»Racing »SOLAR

In Bochum an der Fachhochschule wartet man schon ganz gespannt, welche Ideen die Studenten aus Amerika mitbringen, denn auch hier denkt man zurzeit intensiv über neuen Ideen rund um das Thema "Automobile Zukunft" nach. Dass dabei Solarzellen wieder eine ganz entscheidende Rolle spielen werden, liegt auf der Hand. Mit Unterstützung der Firma SolarWorld, neuer Hauptsponsor des Solar Racing Teams, soll ein völlig neues Fahrzeug entstehen, das 2007 bei der Weltmeisterschaft der Solarmobile in Australien ganz vorne mitfahren soll.

Kontakt:
Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit Solar Racing Team FH Bochum
Stefan Spychalski
Tel.:+49 (0) 234 / 32-10740
Fax::+49 (0) 234 / 32-14299
E-Mail stefan.spychalski@fh-bochum.de

Detlef Bremkens | idw
Weitere Informationen:
http://www.vehicledesignsummit.org/

Weitere Berichte zu: Racing SOLAR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wärme in Strom: Thermoelektrische Generatoren aus Nanoschichten
16.03.2017 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Flüssiger Treibstoff für künftige Computer
15.03.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Researchers use light to remotely control curvature of plastics

23.03.2017 | Power and Electrical Engineering

Sea ice extent sinks to record lows at both poles

23.03.2017 | Earth Sciences

Inactivate vaccines faster and more effectively using electron beams

23.03.2017 | Life Sciences