Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar-Kraftwerk in Jülich geht 2008 in Betrieb

11.07.2006
Anlage kann Hitze für Nachtbetrieb speichern

Ein weltweit einzigartiges Solar-Kraftwerk mit der Größe von drei Fußballfeldern und einer geplanten Leistung von 1,5 Megawatt soll 2008 in Jülich in Betrieb gehen. Die rund 22 Millionen Euro teure Demonstrationsanlage, an deren Planung und Bau auch Mitarbeiter am Solar-Institut der Fachhochschule Aachen http://www.fh-aachen.de/solar-institut.html beteiligt sind, erforscht vor allem die komplexe Technologie und kann dabei eine überschaubare Strommenge für den Jahresverbrauch von rund 350 Haushalten produzieren. Im Zentrum steht ein etwa 50 Meter hoher Turm, der von zahllosen beweglichen Spiegeln umgeben ist, die sich bei Sonnenschein aufrichten. Das reflektierte Licht wird in einer solaren Brennkammer als Empfänger gebündelt, wobei Temperaturen von bis zu 1.000 Grad Celsius herrschen. Der entstehende Wasserdampf treibt wiederum Turbinen an, die dann den gewünschten Strom produzieren - deutlich umweltfreundlicher als bei der gewohnten Verbrennung von Öl, Gas oder Kohle.

Während bei ähnlichen Solar-Systemen in anderen Ländern bei Dunkelheit auch die Stromerzeugung unterbrochen ist, kann das neue Kraftwerk mit den Stadtwerken Jülich als künftige Betreiber dank einer speziellen Keramik die erzeugte Hitze speichern und im Dauerbetrieb zeitverzögert abgeben. Einige der eigens entwickelten Komponenten stammen vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln. Trotz aller technischen Feinheiten eignet sich das vom Bundesministerium für Umwelt sowie den Ländern Bayern und Nordrhein-Westfalen mit etwa 10,6 Millionen Euro unterstützte Projekt jedoch eher für ausländische Investoren: Während in Äquatornähe bekanntlich fast Sonnengarantie besteht, gehört in Deutschland ein bedeckter Himmel zur Normalität. Laut Angaben der "Kölnischen Rundschau" könnten die Anlagen beim aktuellen Stand der Ölpreise frühestens ab dem Jahr 2020 wirtschaftlich lohnend arbeiten. Für diesen Zeitpunkt erwarten Experten Preise von sechs bis acht Cent je Kilowattstunde für Energie aus einem Solarkraftwerk. Mit der knapp 20.000 Quadratmeter benötigenden Versuchsanlage soll dann ein Umsatz von 600 bis 700 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaftet werden.

"Solarthermische Kraftwerke wie speziell in Spanien hatten es in der Vergangenheit relativ schwer. Obwohl die Technik einsatzfähig ist, besteht keine echte Konkurrenz zu konventionellen Anlagen, weil solarthermisch erzeugter Strom noch wesentlich teurer als Atomstrom oder Strom aus fossilen Quellen ist. Mit der direkten Verdampfung des Wassers ohne den Umweg über Pumpen lassen sich zum Beispiel die Kosten schon spürbar senken", erläuterte Professor Bernhard Hoffschmidt, Leiter des Solar-Institutes, gegenüber pressetext. Einige Politiker sparen schon jetzt nicht an Vorschusslorbeeren. So sieht Bundesumweltminister Sigmar Gabriel einen "Meilenstein" auf dem Weg zur weltweiten Markteinführung solarthermischer Kraftwerke, wobei die Lücke zwischen der Entwicklung und der kommerziellen Anwendung geschlossen werde. Und die nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerin Christa Thoben meint: "Es bietet sich hier die Chance, die technologische Vorreiterrolle Nordrhein-Westfalens zur Nutzung erneuerbarer Energien weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen."

Frank-Michael Rall | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.fh-aachen.de/solar-institut.html

Weitere Berichte zu: Kraftwerk Luft- und Raumfahrt Solar-Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik