Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baron Münchhausen fliegt mit neuer Steuerungstechnik durch die Lüfte

20.06.2006
Studenten der Fachhochschule Südwestfalen sorgen für moderne Ton- und Steuerungstechnik im Hagener Märchenwald

Auf den ersten Blick ist alles unverändert: Auf Knopfdruck fliegt Baron Münchenhausen durch die Luft, die Bremer Stadtmusikanten erzählen ihre Geschichte, die kleine Eisenbahn dreht unverdrossen ihre Runden und mittendrin Eltern und Kinder, die sich an der Idylle des Hohenlimburger Märchenwaldes erfreuen.

Für die Augen und Ohren der Besucher verborgen, hat sich jedoch hinter den Kulissen seit letzter Woche einiges verändert. Die 33 Märchenstationen werden von einer neuen Ton- und Steuerungstechnik mit Leben erfüllt. "Die bisherige Technik", berichtet Ulrich Mönkemöller, Eigentümer des Märchenwaldes, "entsprach nicht mehr dem technologischen Stand und bot auch keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr".

Gut, dass der Hagener Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik immer auf der Suche nach praktischen Projektarbeiten für seine Studierenden ist. Prof. Dr. Norbert Drescher und Dipl.-Ing Eckard Fahr waren sofort für die technische Erneuerung des Märchenwaldes zu begeistern. Spontan fanden sich auch vier Studenten, die im Sommer letzten Jahres das Konzept entwickelten und einen ersten Prototyp bauten. Einer davon ist Stefan Bimberg, der anschließend im Rahmen seiner Diplomarbeit die endgültige Steuerung realisierte.

... mehr zu:
»Steuerungstechnik

Zum Einsatz kommen jetzt kleine Steuereinheiten, die autonom bis zu sechs Stationen im Märchenwald steuern. Jede Steuereinheit ist dazu mit einem kleinen mController ausgestattet, der die Taster und Sensoren der Stationen abfragt und die Motoren der Stationen entsprechend steuert. Jede Einheit besitzt darüber hinaus drei MP3-Player für die Vertonung, die vom mController ebenfalls gesteuert werden. Alle Steuerungseinheiten sind mit einem PC verbunden, der für die Überwachung und Wartung der Anlage zuständig ist.

"Zwei bis drei Wochen werden wir noch für den letzten Schliff benötigen, insbesondere müssen wir beobachten, wie sich die Anlage bei unterschiedlichen Temperatureinflüssen verhält" vermutet Stefan Bimberg, für den der Märchenwald in den letzten Wochen zum zweiten Zuhause geworden ist. So manche Stunde ging für die Verkabelung und für die Testphase drauf.

Der Einsatz hat sich gelohnt, die neue Anlage funktioniert. "Die Zusammenarbeit mit der Fachhochschule war hervorragend" lobt Ulrich Mönkemöller " mit solch einem Engagement von allen Beteiligten hatte ich nicht gerechnet".

Für die Zukunft hat Mönkemöller noch viel vor: "Wir möchten die einzelnen Stationen interaktiver gestalten und eigene MP3-Dateien zusammenstellen". Auch Märchen in englischer Sprache kann er sich durchaus vorstellen. Auf die Unterstützung der Fachhochschule Südwestfalen kann er jedenfalls auch bei den nächsten Projektschritten bauen.

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-swf.de/

Weitere Berichte zu: Steuerungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Leuchtende Nanoarchitekturen aus Galliumarsenid
22.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Neuer Sensor zur Messung der Luftströmung in Kühllagern von Obst und Gemüse
22.02.2018 | Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics