Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EAR-Registrierung für Unternehmen leicht gemacht

12.06.2006
Der praktische Leitfaden zur schnellen Registrierung bei der Stiftung Elektro-Altgeräte-Register (EAR)

Die Umsetzung des seit 24. März 2005 in Kraft getretenen Gesetzes zur Vermeidung von Elektro- und Elektronikaltgeräten (ElektroG) schreibt vor, dass deren Hersteller und Importeure sich bei der Stiftung Elektro-Altgeräte-Register (EAR) registrieren und die anfallenden Altgeräte gemäß ihres Marktanteils recyceln lassen.

Seit dem 24.3.2005 ist das Elektro- und Elektronikgesetz (ElektroG) in Kraft getreten. Das ElektroG bezweckt vorrangig die Vermeidung von Abfällen von Elektro- und Elektronikgeräten und darüber hinaus die Wiederverwendung, die stoffliche Verwertung und andere Formen der Verwertung solcher Abfälle. Die Umsetzung des Gesetzes sieht in Deutschland vor, dass die Hersteller und Importeure von Elektro- und Elektronikgeräten sich bei einer gemeinsamen Stelle, der Stiftung Elektro-Altgeräte-Register (EAR) registrieren lassen und die anfallenden Altgeräte gemäß ihres Marktanteils recyceln.

Betroffen von dieser Regelung sind ca. 14 000 Hersteller von elektronischen Produkten. Wollen diese ihre Produkte weiterhin rechtskonform herstellen und vertreiben, müssen sie dieser Registrierung schnellstens nachkommen. Viele Unternehmen haben dies bisher ? meist aus Unwissenheit ? versäumt und machen sich dadurch strafbar.

Da die Registrierung bei der EAR kompliziert ist und die Unternehmen über fundiertes Fachwissen verfügen müssen, hat das Fraunhofer IPA dafür ein praktisches Lösungsvorgehen entwickelt. Der speziell für diese Registrierung verfasste Leitfaden vermittelt dem Leser komprimiert das benötigte Fachwissen und beschreibt das Vorgehen zur Registrierung bei der EAR anschaulich anhand eines Standardprojekts. Er bietet Unternehmen eine praktische Hilfestellung, indem er die Themen projektorientiert beschreibt, sodass der Leser schnell und einfach seinen eigenen Projektplan erstellen kann. Damit wird die eigene Planung und durch die schrittweise Vorgehensweise den beteiligten Mitarbeitern die Einarbeitung deutlich erleichtert.

Der Leitfaden umfasst alle relevanten Informationen für eine schnelle und korrekte Registrierung bei der EAR und ist auf Anfrage beim Fraunhofer IPA zu erhalten.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Wi.-Ing. Stefan Dully
Telefon: +49(0)711/970-1659, E-Mail: dully@ipa.fraunhofer.de

Hubert Grosser | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de/

Weitere Berichte zu: EAR Elektro Elektro-Altgeräte-Register ElektroG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics