Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beispiel der Spitzenforschung: Neue OLED-Technik durch die Mikroelektronik der Saar-Uni

24.05.2006


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit 5,5 Millionen Euro den Forschungsverbund CARO zur Erforschung und Entwicklung von Displays aus organischen Leuchtdioden, dem auch die FR Mechatronik der Universität des Saarlandes angehört.



Forschungsschwerpunkt am Lehrstuhl für Mikroelektronik unter der Leitung von Prof. Chihao Xu ist die Elektronik für Organische Leuchtdioden Displays (OLED). Bereits vor 20 Jahren entdeckten Forscher das Phänomen, dass bestimmte Kunststoffe unter Stromzufuhr zu leuchten beginnen. Auch in der Natur gibt es zahlreiche Beispiele für diesen Lumineszenzeffekt: Der bekannteste ist das Glühwürmchen, das sein gelbliches Licht ein- und ausschalten kann.



Diese besonderen Eigenschaften macht OLED gerade für Displays im heutigen Informationszeitalter hoch interessant. Zahlreiche Firmen und Forschergruppen in aller Welt arbeiten daran, sich die Vorteile für den "Monitor von morgen" zunutze zu machen. OLED-Displays verfügen über einen großen Blickwinkelbereich, können bewegte Bilder wie Video perfekt darstellen und sind gleichzeitig sparsam im Energieverbrauch. Darüber hinaus können die Bildschirme dünn wie Folien und auch so biegsam hergestellt werden. Einsatz finden sie bereits in Handy-Subdisplays, MP3 Player, Digitalkameras, Anzeigen in Autos und vieles mehr.

Am Lehrstuhl für Mikroelektronik der Fachrichtung Mechatronik konnten Professor Xu und sein Team dazu bereits vor einiger Zeit eine neue Adressierungstechnik zur Ansteuerung des OLED-Displays zum Patent anmelden, die der Saar-Uni und dem Lehrstuhl weltweite Beachtung bringt. Mit Unterstützung der Industriepartner wird sie nun in einem Demonstrator umgesetzt.

Das Projekt CARO wird in den nächsten dreieinhalb Jahren vom BMBF mit 5,5 Millionen Euro gefördert. Neben der Universität des Saarlandes sind das Unternehmen Optrex Europe, das Dresdener Unternehmen Novaled, die Dortmunder Firma Elmos, drei Fraunhofer-Institute, sowie die Technische Universität Braunschweig in das Forschungsprojekt eingebunden. Ziel des Verbunds ist die Entwicklung von OLED-Displays für den Einsatz in Automobilen. Als besonderer Erfolg ist der Zusammenschluss des Mittelstandes mit universitärer und außeruniversitärer Forschung zu werten, um gemeinsam das riesige Marktpotenzial der OLED-Technik auszuschöpfen.

Sie haben Fragen? Bitte wenden Sie sich an
Anke Kopper, Fachrichtung 7.4 Mechatronik,
Tel. (0681) 302-2469
E-Mail: a.kopper@lmt.uni-saarland.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: Mechatronik Mikroelektronik OLED-Display OLED-Technik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik