Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit einzigartig: Schüler als Chipdesigner

05.05.2006


INVENT a CHIP: VDE und BMBF für praxisorientierte Nachwuchsförderung

Weltweit einmalig, extrem spannend und wirklich kniffelig - beim Schülerwettbewerb INVENT a CHIP sind Wissen, Können und Kreativität gefragt. Die Aktion wird in diesem Jahr erstmals vom VDE gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt und geht jetzt in die entscheidende Praxisphase. Mehr als 1.200 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr teilgenommen, 200 von ihnen sandten neben der Beantwortung eines umfangreichen Fragebogens zur Mikro- und Nanoelektronik ihre Ideen für eigene Mikrochips ein. VDE-Vorstandsvorsitzender Enno Liess: "Vom Chip zur Medikamentenkontrolle über eine automatische Kamera bis zur Garageneinparkautomation ist auch in diesem Jahr wieder alles dabei. Die Ideen sind sehr detailliert vorgestellt und überzeugen schon in dieser ersten Phase."

3.000 weiterführende und berufsbildende Schulen waren aufgerufen am Wettbewerb teilzunehmen. Die Resonanz der Jugendlichen aus den Jahrgangsstufen 9 bis 13 zeigt die große Faszination, die die Zukunftstechnologien ausüben. "Die Elektronik ist der zentrale Innovationsmotor für Deutschland. Wir möchten mit dieser Aktion ein deutliches Zeichen für den Fortschritt setzen und junge Menschen für Technologien und die damit verbundenen beruflichen Möglichkeiten begeistern", erklärt Ministerialdirigent Dr. Wolf-Dieter Lukas vom BMBF.

Zehn Teams haben jetzt die erste Hürde genommen und werden vom 5. bis 7. Mai in einem Workshop am Institut für Mikroelektronische Systeme der Universität Hannover in allen Fragen des modernen Chipdesigns fit gemacht. Dort stehen ihnen Profis zur Seite, die in den Wettbewerben der vergangenen fünf Jahren interessante Chipentwürfe begleiteten: Ein Warnsystem gegen den tückischen Sekundenschlaf am Steuer beispielsweise, eine aufwändige Passwortverschlüsselung oder intelligente Heizungs- und Haussteuerungen. Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Leiter des Institutes und Präsident der Universität Hannover: "Wir sind begeistert vom Erfindergeist der Jugendlichen, die uns immer wieder aufs neue überraschen. Es ist erstaunlich, wie aktiv sie ihre Ideen schließlich umsetzen, um am Ende einen eigenen Mikrochip in Händen zu halten."

In Hardware realisiert und mit moderner Silizium-Technologie produziert werden im Herbst die drei besten Entwürfe des Workshops der Öffentlichkeit präsentiert. Vom 23. bis 25. Oktober stellen die Sieger ihre Mikrochips in Aachen 1.500 Experten aus dem In- und Ausland während des VDE Kongresses "Innovations for Europe" vor. Bis dahin wartet noch viel Arbeit auf die jungen Erfinder. Sie werden programmieren und an ihren Entwürfen tüfteln. Mit ihren Betreuern und Mitstreitern können sie sich in den nächsten Monaten nach dem Workshop weiterhin in einem Internetforum austauschen. Für den VDE - mit 34.000 Mitgliedern, davon 1.250 Unternehmen, einer der größten technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas - ist dieser Wettbewerb mittlerweile zu einer festen Größe in der Nachwuchsförderung geworden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt diese wichtige Talentförderung, um die Innovationskraft Deutschlands zu stärken.

Im fünften Jahr der Aktion hat INVENT a CHIP damit ein großes Feld aktiver Förderer gefunden, die daran interessiert sind, junge Menschen fit für die technologische Zukunft zu machen. Neben attraktiven Preisen wie einem Laptop, einer Reise und einem Technikpreis, erwartet die drei Siegerteams auch ein einwöchiges Schnupperpraktikum bei Bosch, eine VIP-Reise zur CeBIT als Gast des BMBF und natürlich die eigene Projektpräsentation auf verschiedenen Messen und Veranstaltungen. Zum großen Kreis der Sponsoren gehören AMD, Atmel, Bosch, Cadence, IBM, Infineon, Mentor Graphics, Nokia, Philips, Siemens, Viscom, Synopsys, X-Fab, Xilinx und das VDE-Institut.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Berichte zu: BMBF Chip Chipdesigner INVENT Mikrochip

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Leuchtende Nanoarchitekturen aus Galliumarsenid
22.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Neuer Sensor zur Messung der Luftströmung in Kühllagern von Obst und Gemüse
22.02.2018 | Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics