Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großes Forschungsprojekt im Bereich 3D-Sensorik

27.01.2006


Ein Schreiben der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bereitet den Siegener Forschern am Zentrum für Sensorsysteme (ZESS) aktuell große Freude. Grund ist der in dem Schreiben bewilligte Förderantrag über sechs in einem Paket zusammengefasste Forschungsprojekte im Gesamtumfang von ca. 2,6 Millionen €. Der Paketantrag mit dem Titel "Dynamisches 3D-Sehen" befasst sich schwerpunktmäßig mit der Erweiterung, Nutzung und Integration von 3D-Tiefensensoren für Echtzeitanwendungen.


Prototyp eines 2D-3D-Multisensors. ZESS - Univ. Siegen


Kombiniertes Tiefen- und 2D-Bild mit überlagertem Menschmodell. ZESS - Univ. Siegen



Die "Multidimensionale Sensorik" gehört zu den zentralen profilbildenden Forschungsbereichen im Struktur- und Entwicklungskonzept der Universität Siegen. "Ich bin sehr erfreut, dass es den beteiligten Wissenschaftlern gelungen ist, für ihre Projekte Anerkennung und Unterstützung auf höchster Ebene zu finden. Die Entscheidung der DFG zeigt aber auch, dass wir mit der Festlegung der Profilbereiche in der Forschung eine richtige Entscheidung getroffen haben", so die Rektorin der Universität Siegen, Prof. Dr. Theodora Hantos, in einer ersten Stellungnahme.

... mehr zu:
»DFG »Paketantrag »ZESS


Mit der Bewilligung des Pakets ist den Forschern ein wichtiger Schritt gelungen. Prof. Dr.-Ing. Andreas Kolb, der Sprecher der Forschergruppe, die den Paketantrag gestellt hat, hebt dessen Bedeutung für den Forschungsschwerpunkt "Multidimensionale Sensorik" hervor: "Mit der Bewilligung der Forschungsmittel durch die DFG belegen die beteiligten Forscher, dass sie zur Spitzengruppe in Deutschland in diesem Forschungsfeld gehören". Der Paketantrag kam nach einem von Prof. Dr.-Ing. Rudolf Schwarte angeregten Arbeitstreffen der DFG, welches im Herbst 2004 in Siegen stattgefunden hat, zustande. Aus ursprünglich 15 Forschungsthemen wurde unter der Federführung von Prof. Kolb vom ZESS ein Paket mit den nun bewilligten sechs Projekten geschnürt.

Das Gros der Forschungsarbeiten wird in Siegen durchgeführt werden. In zwei der sechs Teilprojekte sind externe Partner vom Physikalischen Institut der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt/Main und vom Institut für Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel eingebunden. Von den insgesamt zehn durch die DFG über den Zeitraum von vier Jahren geförderten Doktorandenstellen ist jeweils eine in Frankfurt und Kiel angesiedelt.

Die Forschungsprojekte bauen auf der von Prof. Schwarte am Institut für Nachrichtenverarbeitung im Fachbereich 12 "Elektrotechnik und Informatik" und am ZESS entwickelten PMD-Technologie (Photo Misch-Detektor) auf. Der PMD-Sensor ermöglicht die zeitgleiche Erfassung von bis zu 20.000 Tiefenwerten in Form eines Tiefenbildes und das mit einer zeitlichen Rate von über 20 Tiefenbildern pro Sekunde.

Die Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf die Verbindung der PMD-Sensorik mit anderen Sensortechniken, sowie auf den Einsatz der 3D-PMD-Sensorik in benachbarten Forschungsfeldern. In drei der sechs Projekte werden die wissenschaftlich-technischen Grundlagen zur Integration der PMD-Sensorik mit bildgebenden Sensoren und zur Bestimmung von Entfernungsmesswerten aus den PMD-Sensordaten erarbeitet. Die Nutzung der PMD-Technologie zur Positionserfassung für die Mobile Robotik und zur Objektbeschreibung und -erkennung für fertigungstechnische Anwendungen wird in zwei weiteren Projekten untersucht. Das sechste Projekt erforscht den Aufbau einer Kamera im Bereich der Terahertz-Strahlung. In diesem Strahlungsbereich lassen sich beispielsweise chemische Stoffe leicht erkennen und bildgebend dargestellt. Projektübergreifend steht die Echtzeitfähigkeit der zu erforschenden Sensorsysteme im Vordergrund.

Kurzinformationen zu den sechs Projekten

Projekt 2D/3D Multisensorentwicklung
Prof. Loffeld (ZESS), Prof. Roth (ZESS), Prof. Schwarte (ZESS)

Projekt 2D/3D-Sensorsimulation
Prof. Loffeld (ZESS), Prof. Kolb (ZESS)

Projekt 2D/3D Datenverarbeitung und -fusion auf Basis der PMD-Technologie
Prof. Kolb (ZESS), Prof. Loffeld (ZESS)

Projekt 3D-Poseschätzung und 3D-Mapping mittels PMD-Kamera
Prof. Koch (Univ. Kiel), Prof. Roth (ZESS)

Projekt Echtzeit-Akquisition bildbasierter 3D-Modelle zur Objekterkennung
Prof. Kolb (ZESS), Prof. Kuhnert (ZESS), Dr. Rezk-Salama (ZESS)

Projekt 3D Bilderfassung im Terahertzfrequenzbereich basierend auf elektrooptischer Detektion
Prof. Haring Bolivar (ZESS), Prof. Roskos (Univ. Frankfurt), Prof. Schwarte (ZESS), Dr. Löffler (Univ. Frankfurt)

Kordula Lindner-Jarchow M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-siegen.de

Weitere Berichte zu: DFG Paketantrag ZESS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Stromindikatorklemmen mit Push-in-Anschluss
24.07.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Leiterplatten-Steckverbinder werkzeuglos montieren
24.07.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie