Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Förderung umweltfreundlicherer Fahrzeuge durch moderne Lithiumbatterien

26.01.2006


Im Rahmen eines Versuchs, die Leistungsdichte ohne Beeinträchtigung der Wiederaufladbarkeit von Lithiumbatterien beachtlich zu steigern, führte das NANOBATT-Projekt zu optimierten Materialstufen, die als Elektrodenmaterialien Anwendung finden sollen.



Im Gegensatz zu benzinbetriebenen Fahrzeugen, die in der Regel schädliche Abgase erzeugen, verschmutzen Elektrofahrzeuge (EV - Electric Vehicles) oder hybride Elektrofahrzeuge (HEV - Hybrid Electric Vehicles) die Umwelt bedeutend weniger. Sie werden für Kurzstrecken über einen Elektromotor und/oder für längere Fahrten bzw. bei einem Bedarf an höheren Geschwindigkeiten über einen Benzinmotor angetrieben. Außerdem werden der Geräuschpegel auf ein Minimum gesenkt und der Elektromotor mit wiederaufladbaren Batterien betrieben.



In Zukunft werden die ständig steigenden Ölpreise in Verbindung mit dem Bedarf an umweltfreundlicheren Fahrzeugtechnologien erwartungsgemäß zu einer ausgedehnteren Nutzung dieser Fahrzeuge führen. Zuerst muss jedoch ein wichtiges technisches Problem gelöst werden, nämlich Möglichkeiten zu finden, die Leistungsdichte der genutzten Batterie ohne Beeinträchtigung ihrer Wiederaufladbarkeit zu steigern.

Vor diesem Hintergrund konzentrierte man sich im Rahmen des NANOBATT-Projekts auf die Entwicklung neuer Materialien und synthetischer Verfahren für neue verbesserte Li-Batterien für hochleistungsfähige Anwendungen. Im Vergleich zu herkömmlich genutzter Blei-Schwefelsäure oder NiCd arbeitet die Technologie der Lithiumionenbatterie mit keinerlei giftigen, umweltschädlichen Metallen. Die Grundidee lag in der Ausdehnung der Elektrodenoberfläche durch die Nutzung von Aktivmasse aus Nanopartikeln, um Batteriesysteme mit einer hohen Leistungsdichte entwickeln zu können.

Es wurden zwei optimierte Stufen von LiFePO4 und Li4Ti5O12 entwickelt, die als Elektrodenmaterial für hochleistungsfähige Lithiumbatterien eingesetzt werden sollen. Die LiFePO4-Stufe erzeugte nachweislich einen kontinuierlich sehr hohen Prozentsatz ihrer Kapazität (80%). Darüber hinaus wies sie eine lange Betriebsdauer, eine gute Sicherheit/Stabilität und eine hohe Lebenserwartung auf.

Ganz ähnlich zeigte auch das Li4Ti5O12-Material gesteigerte Möglichkeiten, kontinuierlich 80% seiner Kapazität mit einer noch besseren Spannungsdichte zu erzeugen. Sowohl für die LiFePO4- als auch für die Li4Ti5O12-Materialien werden geringe Kosten erwartet, wodurch sich diese ideal für hochleistungsfähige Anwendungen, einschließlich große Systeme (EV und HEV), eignen werden. Weiterhin könnten sie auch in Verbraucherprodukten wie Elektrowerkzeugen und Elektrofahrrädern nützliche Anwendung finden.

Dr. Frederic le Cras | ctm
Weitere Informationen:
http://www.cea.fr

Weitere Berichte zu: Batterie HEV Leistungsdichte Lithiumbatterie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik