Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbesserte Brennstoffzellen-Membranen von DuPont Fuel Cells halten sieben mal länger

06.12.2005


Mit neuen, chemisch stabilisierten Polymeren von DuPont Fuel Cells lassen sich die Einsatzzeiten von Membranen, Dispersionen und Komponenten für Membranen-Elektroden-Einheiten (Membrane Electrode Assembly, MEA) für Wasserstoff-Brennstoffzellen deutlich steigern. Nach der kürzlich erfolgten Vorstellung der höhere Leistungen und längere Laufzeiten ermöglichenden Gen IV Direkt-Metanol- MEA-Technologie von DuPont ist dies ein weiterer Beitrag des Unternehmens auf dem Weg zur breiten kommerziellen Verfügbarkeit von Brennstoffzellen für die Stromversorgung elektronischer Geräte und anderer stationärer und mobiler Verbraucher.

... mehr zu:
»Brennstoffzelle »Cells »DuPont »Fuel »Membran

Die neuen Polymere von DuPont sind beständiger gegen die Angriffe bestimmter chemischer Substanzen, die beim Betrieb von Wasserstoff- Brennstoffzellen entstehen. Dabei sind die Fluorid-Ionen-Konzentration und die damit verbundene Ausdünnung der Membranen ein Maß für diesen chemischen Abbaueffekt. Die Geschwindigkeit, mit der diese Fluorid-Ionen freigesetzt werden, kann zur Abschätzung der zu erwartenden Lebensdauer herangezogen werden. Entsprechende Messungen von DuPont ergaben für die chemisch stabilisierten Membranen eine acht- bis zehnmal höhere Beständigkeit gegen oxidativen Abbau und eine siebenfach längere Lebensdauer als bei den herkömmlichen Typen, ohne dass sich andere physikalische und mechanische Eigenschaften der Membran bzw. der Dispersion änderten. Darüber hinaus ergab sich für die chemisch stabilisierte Variante ein auf ein Viertel reduzierter Abfall der offenen Klemmenspannung (OCV).

Dazu Richard Okine, Technology Director von DuPont Fuel Cells: „Mit dieser und unseren weiteren Entwicklungen verfolgen wir das Ziel, die mechanische Festigkeit, die Lebensdauer und die Leistung von Membranen und MEAs und zugleich auch deren Kosteneffizienz zu verbessern. Auf der Basis grundlegender Forschungen konnten wir dabei bereits große Fortschritte realisieren.“

Horst Ulrich Reimer | Du Pont de Nemours GmbH
Weitere Informationen:
http://www.fuelcells.dupont.com

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Cells DuPont Fuel Membran

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics