Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Contracting kann deutsche Energiebilanz retten

16.11.2005


Deutschland hat angestrebte Energieproduktivität noch nicht verwirklicht - Vor allem Industrie hat erhebliches Potenzial, um Energieeffizienz zu erhöhen.



Hamburg, "Würden deutsche Unternehmen mehr Contracting betreiben, wäre die Energieproduktivität heute besser", sagte Dr. Manfred Dittmer, Geschäftsführer von Vattenfall Europe Contracting GmbH anlässlich der Bekanntgabe der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen 2005. Laut Daten des Statistischen Bundesamtes hat die Energieproduktivität in Deutschland noch nicht den angestrebten Wert erreicht. Zusätzliche Einspar-Maßnahmen in den kommenden 15 Jahren sind zwingend notwendig.



"Contracting kann einen großen Beitrag leisten, das Ziel der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie bis 2020 zu schaffen", sagte Dr. Manfred Dittmer, Geschäftsführer der Vattenfall Europe Contracting GmbH. Laut der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen (UGR), die jährlich das Vorankommen der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie auswerten, ist die vorgegebene Energieproduktivität der Bundesrepublik noch nicht erlangt. Der Wert gibt das Verhältnis von preisbereinigtem Bruttoinlandsprodukt und Primärenergieverbrauch an. Die gesamtwirtschaftliche Energieproduktivität hat sich seit 1990 zwar bereits um 27 Prozent verbessert, müsste dieses Jahr aber doppelt so hoch ausfallen, wenn 2020 die angestrebten 100 Prozent erzielt sein sollen. Vor allem die Industrie, die drei Viertel aller Energieträger verbraucht, aber nur eine Energieproduktivität von knapp 25 Prozent vorweisen kann, muss Energiekosten sparen und Energieträger effizienter einsetzen.

Die bisher erreichte Energieproduktivität ist laut Analysen des Statistischen Bundesamtes hauptsächlich auf Effizienzfortschritte zurückzuführen. "Genau hier liegen ungenutzte Reserven. Mit Contracting könnten diese ausgeschöpft werden, ohne dass die Industrieunternehmen eigene Investitionen dafür tätigen müssten", sagte Dr. Manfred Dittmer. "Contracting ist für eine nachhaltige Wirtschaftsweise eine bedeutsame Unterstützung", so der Contracting-Experte von Vattenfall weiter.

Die Vattenfall Europe Contracting GmbH optimiert, saniert, finanziert und betreibt Anlagen zur Erzeugung und Verteilung von Nutzenergien und Medien im Auftrag ihrer Kunden seit 1997 mit inzwischen über 360 Mitarbeitern. Das Ergebnis der Aktivitäten sind erhebliche Betriebskostenreduzierungen für den Kunden und Schonung der Ressourcen. Die Modernisierung der Energieanlagen wird über die eingesparten Betriebskosten finanziert, so dass der Auftraggeber keine eigenen Investitionen tätigen muss.

Herausgeber:
Vattenfall Europe Contracting GmbH
Überseering 12, 22297 Hamburg
Andreas Reincke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 040/63 96-3196
e-mail andreas.reincke@vattenfall.de

Pressestelle:
Public Relations v. Hoyningen-Huene
Heimhuder Straße 79
20148 Hamburg
Marc v. Bandemer
Tel: 040/41 62 08-17
Fax: 040/410 11 71
e-mail mvb@prvhh.de

Andreas Reincke | Vattenfall Europe Contracting Gm
Weitere Informationen:
http://www.vattenfall.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik