Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biokraftstoffindustrie weitet Produktionskapazitäten für Biodiesel aus’

14.10.2005


Gestiegene Preise haben zu einer stark erhöhten Nachfrage nach günstigerem Biodiesel geführt. An manchen Tankstellen war der umweltschonende Kraftstoff in diesen Tagen kurzzeitig nicht verfügbar. „Der momentane Biodiesel-Engpass ist ein ganz normales Marktphänomen“, entschärfte Petra Sprick, Geschäftsführerin des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V. (VDB), die aktuelle Debatte um leere Zapfsäulen. Es sei nur natürlich, dass sich Angebot und Nachfrage in solchen Situationen neu einpendeln müssen, erklärte Sprick. Die Biodieselhersteller haben auf die gestiegene Nachfrage mit einer Ausweitung ihrer Kapazitäten durch Aus- und Neubau der Produktionsanlagen reagiert. So werden bereits in den kommenden Wochen zusätzliche Kapazitäten von insgesamt 300.000 Tonnen in Hamburg und Schwedt in Betrieb gehen, die zu einer Entlastung der Märkte beitragen.


Auch die Verarbeitungskapazitäten der Ölmühlen für Raps, dem wichtigsten Rohstoff für Biodiesel, werden in den nächsten Jahren von heute fünf auf bis zu sieben Millionen Tonnen erhöht. Die Produktionskapazitäten in der zweiten Verarbeitungsstufe, den Biodieselanlagen, die aus Rapsöl Biokraftstoff herstellen, sind in den letzten zwölf Monaten von 1,2 Millionen Tonnen auf rund zwei Millionen Tonnen bis zum Jahresende 2005 gestiegen – und die Branche erwartet ein weiteres Wachstum auf bis zu drei Millionen Tonnen im Jahr 2006. In diesem Zusammenhang warnte Sprick jedoch vor zu großer Euphorie für weitere Investitionen, da die Höhe der Steuerbegünstigung von Biokraftstoffen jedes Jahr überprüft werde.

Seit die Mineralölunternehmen im letzten Jahr ihrem Dieseltreibstoff bis zu 5% Biodiesel beimischen können, werden 40 bis 45% des in Deutschland verkauften alternativen Treibstoffs in diesem Marktsegment veräußert. Weitere 50% gehen an Speditionen und Tankstellen. Außerdem ist der Einsatz von Biokraftstoffen seit der Kürzung der Steuerbegünstigung für Agrardiesel auch in der Landwirtschaft zunehmend interessant geworden. Hier werden inzwischen rund fünf Prozent des gesamten Absatzes vertrieben. Bei dem derzeitigen Nachfrage-Boom sei es allerdings selbstverständlich, dass die Biodieselhersteller zunächst bestehende Lieferverpflichtungen bedienen, erläuterte Sprick.


Ansprechpartner für Medien:
Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e. V.
Dr. Karin Retzlaff
Stellv. Geschäftsführerin
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
Tel. 030/72 62 59-10
Fax 030/72 62 59-19
E-Mail: retzlaff@biokraftstoffverband.de

Dr. Karin Retzlaff | Biokraftstoffverband
Weitere Informationen:
http://www.biokraftstoffverband.de

Weitere Berichte zu: Biodiesel Biodieselhersteller Biokraftstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht »FLUX-LMDR« will Energieeffizienz von Transformatoren erhöhen
18.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie