Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Südmittelmeerraum: Energiegoldgrube für 100 Mio. Menschen

10.10.2005


Solarthermische Kraftwerke könnten auch Europa mit Energie versorgen

... mehr zu:
»Energiegoldgrube »Kraftwerk

Solarthermische Kraftwerke könnten in sonnenintensiven Regionen bereits in 20 Jahren rund 100 Mio. Menschen mit Strom versorgen. Zu diesem Schluss kommt eine gestern, Freitag, in Kairo präsentierte Studie von Greenpeace und dem Europäischen Verband der Solarthermischen Kraftwerksindustrie. Der Bericht gibt einen Überblick über derzeitige solarthermische Kraftwerksprojekte und versucht unter Berücksichtigung energie- und wirtschaftspolitischer Faktoren ein Marktpotenzial-Szenario für die kommenden 20 Jahre zu erstellen.

"Nach zehn Jahren Stillstand ist der solarthermische Kraftwerksbau mit neuen Großprojekten in Kalifornien, Spanien und Ägypten endlich wieder in Bewegung gekommen", freut sich Sven Teske, Kampagnenleiter für Regenerative Energien bei Greenpeace International im Gespräch mit pressetext. Die Technologie habe sich konstant weiterentwickelt und sei in sonnenintensiven Regionen mittlerweile so effektiv wie die bewährten Windkraftwerke der Küstenregionen, so Teske. Neue Einspeisegesetze, die eine höhere Vergütung von solartechnisch erzeugter Energie vorschreiben, hätten darüber hinaus in Ländern wie Spanien und Italien für die richtigen Rahmenbedingungen gesorgt, die den Bau neuer Kraftwerke noch attraktiver machen würden.


Angesichts der konstant hohen Energiepreise, dem stetig steigenden Energieverbrauch sowie der Verpflichtung der Länder, den CO2-Ausstoß in den nächsten 15 Jahren maßgeblich zu reduzieren, werde man nicht umhin kommen, das Potenzial erneuerbarer Energieerzeugung voll auszuschöpfen, ist Teske überzeugt. Greenpeace werde zusammen mit den an der Studie beteiligten Partnern alles daran setzen, auf europäischer und internationaler Ebene Überzeugungsarbeit bei Politikern und Wirtschaftsvertretern zu leisten, um Bewusstsein zu schaffen und zur Änderung von gesetzlichen Rahmenbedingungen beizutragen, so Teske.

Michael Geyer, Chefsekretär der Division SolarPaces der Internationalen Energieagentur (IEA) , weist gegenüber pressetext auf das besondere Potenzial und Nutzbarkeit solarer Kraftwerke in der Südmittelmeergegend hin. "Sommerliche Spitzenlasten, hervorgerufen durch den extrem gesteigerten Kühlungsbedarf in Büro-, Hotel- und Geschäftsanlagen können in den touristisch stark frequentierten Südmittelmeerländern durch solarthermische Kraftwerke gut ausgeglichen werden", so Geyer. Vorstellbar für den großeuropäischen Raum sei zukünftig auch ein gesteigerter Energieaustausch von Süden nach Norden. Die südlichen Sonnengürtel des Nahen Osten und Nordafrikas könnten so bei entsprechend geschaffenen Rahmenbedingungen der EU schon bald zur sauberen Energieversorgung Europas beitragen, meint Geyer.

Martin Stepanek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.greenpeace.de
http://www.estif.org
http://www.solarpaces.org

Weitere Berichte zu: Energiegoldgrube Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung